Wie lange darf man mit 15 höchstens arbeiten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

§ 4 Arbeitszeit

(1) Tägliche Arbeitszeit ist die Zeit vom Beginn bis zum Ende der täglichen Beschäftigung ohne die Ruhepausen (§ 11).

(2) Schichtzeit ist die tägliche Arbeitszeit unter Hinzurechnung der Ruhepausen (§ 11).

(3)

Im Bergbau unter Tage gilt die Schichtzeit als Arbeitszeit. Sie wird

gerechnet vom Betreten des Förderkorbs bei der Einfahrt bis zum

Verlassen des Förderkorbs bei der Ausfahrt oder vom Eintritt des

einzelnen Beschäftigten in das Stollenmundloch bis zu seinem

Wiederaustritt.

(4) Für die Berechnung der

wöchentlichen Arbeitszeit ist als Woche die Zeit von Montag bis

einschließlich Sonntag zugrunde zu legen. Die Arbeitszeit, die an einem

Werktag infolge eines gesetzlichen Feiertags ausfällt, wird auf die

wöchentliche Arbeitszeit angerechnet.

(5)

Wird ein Kind oder ein Jugendlicher von mehreren Arbeitgebern

beschäftigt, so werden die Arbeits- und Schichtzeiten sowie die

Arbeitstage zusammengerechnet.

§ 8 Dauer der Arbeitszeit

(1) Jugendliche dürfen nicht mehr als acht Stunden täglich und nicht mehr als 40 Stunden wöchentlich beschäftigt werden.

(2)

Wenn in Verbindung mit Feiertagen an Werktagen nicht gearbeitet wird,

damit die Beschäftigten eine längere zusammenhängende Freizeit haben, so

darf die ausfallende Arbeitszeit auf die Werktage von fünf

zusammenhängenden, die Ausfalltage einschließenden Wochen nur dergestalt

verteilt werden, daß die Wochenarbeitszeit im Durchschnitt dieser fünf

Wochen 40 Stunden nicht überschreitet. Die tägliche Arbeitszeit darf

hierbei achteinhalb Stunden nicht überschreiten.

(2a)

Wenn an einzelnen Werktagen die Arbeitszeit auf weniger als acht

Stunden verkürzt ist, können Jugendliche an den übrigen Werktagen

derselben Woche achteinhalb Stunden beschäftigt werden.

(3)

In der Landwirtschaft dürfen Jugendliche über 16 Jahre während der

Erntezeit nicht mehr als neun Stunden täglich und nicht mehr als 85

Stunden in der Doppelwoche beschäftigt werden.

§ 9 Berufsschule

(1) Der Arbeitgeber

hat den Jugendlichen für die Teilnahme am Berufsschulunterricht

freizustellen. Er darf den Jugendlichen nicht beschäftigen

1.
vor
einem vor 9 Uhr beginnenden Unterricht; dies gilt auch für Personen,
die über 18 Jahre alt und noch berufsschulpflichtig sind,
2.
an einem Berufsschultag mit mehr als fünf Unterrichtsstunden von mindestens je 45 Minuten, einmal in der Woche,
3.
in
Berufsschulwochen mit einem planmäßigen Blockunterricht von mindestens
25 Stunden an mindestens fünf Tagen; zusätzliche betriebliche
Ausbildungsveranstaltungen bis zu zwei Stunden wöchentlich sind
zulässig.

(2) Auf die Arbeitszeit werden angerechnet

1.
Berufsschultage nach Absatz 1 Nr. 2 mit acht Stunden,
2.
Berufsschulwochen nach Absatz 1 Nr. 3 mit 40 Stunden,
3.
im übrigen die Unterrichtszeit einschließlich der Pausen.

(3) Ein Entgeltausfall darf durch den Besuch der Berufsschule nicht eintreten.

§ 12 Schichtzeit

Bei der

Beschäftigung Jugendlicher darf die Schichtzeit (§ 4 Abs. 2) 10 Stunden,

im Bergbau unter Tage 8 Stunden, im Gaststättengewerbe, in der

Landwirtschaft, in der Tierhaltung, auf Bau- und Montagestellen 11

Stunden nicht überschreiten.

13 Tägliche Freizeit

Nach Beendigung der

täglichen Arbeitszeit dürfen Jugendliche nicht vor Ablauf einer

ununterbrochenen Freizeit von mindestens 12 Stunden beschäftigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Infomercial
31.05.2016, 19:18

Jugenarbeitsschutzgesetz. Generell 8h täglich. Entsprechend der voranstehend genannten Regelungen kannst du aber davon abweiche. Wenn du z.B Freitag eher gehen willst und dürfe bereit bist, an einem anderen Tag länger zu machen.

0

Frag man besten deinen Lehrer/in mal bei mir waren es 8std

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar noch keine 15,aber fast.Ich habe im April mein Praktikum gemacht und durfte 7 Stunden arbeiten und musste 1 Stunde Pause machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?