Wie lange darf ich trauern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mein Gott, wie furchtbar... :o( . Mein aufrichtiges Beileid... .

Ich kann dir voll nachempfinden, wie es dir geht. Meine liebste Arbeitskollegin ist vor 4 Wochen ganz plötzlich an einer schweren Krankheit gestorben. Quasi ohne Vorwarnung, wenn man so will, hat sie sich aus dem Leben gestohlen, und wollte uns vorher nicht damit belasten, denn sie hat es seit 2 Jahren gewusst, dass sie sterben muss und hat nichts gesagt... . Das haben wir im Nachhinein von ihrem Mann erfahren... . 

Ich wollte auch überhaupt nicht mehr arbeiten gehen, aber ich musste ja. Mir hat geholfen, mich mit den Kindern auseinanderzusetzen (ich arbeite in der Grundschülerbetreuung). Die Kinder haben ja genauso getrauert, und auch die andere Kollegin, die noch da ist. Wir haben alle zusammen nur geheult, geredet und geredet, Bilder aufgestellt und Kerzen angezündet. Wir sind auf den Friedhof gegangen und haben Blumen auf das Grab gelegt, und wieder alle zusammen geheult. 

Nach 4 Wochen bekommen wir langsam wieder Luft. Aber es gibt immer noch Momente, in denen einem die Tränen kommen.

GANZ WICHTIG ist, dass du mit jemandem redest. Mit jemandem, der genauso fühlt, wie du. Der genauso traurig und verzweifelt ist, jemand mit dem du dich austauschen und zusammen heulen kannst. 

Klar kannst du dich erstmal ein paar Tage krank schreiben lassen, das ist ok. Aber such den Kontakt zu den anderen und verkriech´ dich nicht. Ist das heute erst passiert :o( ?

Sicher wurde deiner Schule auch ein Notfallseelsorger gestellt. Dem kannst du alles, alles erzählen, was dir auf der Seele brennt, wenn du sonst keinen hättest, mit dem du reden willst. Die Notfallseelsorger sind geschult, mit solch schrecklichen Situationen umzugehen. Meine Nachbarin ist Notfallseelsorgerin, daher bekomme ich immer mit, zu welch furchtbaren Geschehen sie immer gehen muss... . 

Auf  jeden Fall such dir jemanden zum gemeinsam heulen, das ist ganz, ganz wichtig, sonst zerbrichst du innerlich. Geh, wenn deine Freundin beerdigt ist, auf den Friedhof und sprich mit ihr. Ich gehe oft an das Grab meiner Kollegin. Am Anfang beinahe täglich, jetzt noch am Wochenende. Da verweile ich, erzähle ihr in Gedanken, was es auf der Arbeit für Veränderungen gibt, und wie schön es doch noch mit ihr war. Ich hoffe und glaube, dass sie es da, wo sie jetzt ist, irgendwie mitbekommt. Ich zünde ihr immer eine Kerze an, wenn ich auf den Friedhof gehe, und streichle über ihr Grabkreuz. Für manch einen mag das komisch aussehen. für mich ist es, wie eine letzte Umarmung, die ich ihr noch gerne gegeben hätte. Sie war so ein toller Mensch, wie deine Freundin bestimmt auch.

Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit, das auszuhalten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sexytwix
07.03.2017, 21:40

Danke auch mein Beileid und das ist am Sonntag Abend passiert und hab es am Montag auf den Weg in die Schule erfahren

0

Das hängt davon ab, wie lange Dir die Schule das von sich aus einräumt. Wenn sie es nicht mehr freiwillig tut, wirst Du einen Antrag auf Beurlaubung stellen oder Krankheit geltend machen müssen. Dann wird entsprechend wohl eine elterliche Entschuldigung oder ein ärztliches Attest gefordert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst trauern solange du willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das können wir dir nicht sagen diese Entscheidung musst du selber treffen ..

ein tipp : Mach dir einen Tee , setz dich hin und Trink. Und wen du das gefühll hast es geht dir besser dann geh in die Schhule

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?