wie lange darf eine Kirche die Glocken läuten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich nehme an Du bist Deutsch, Deine Eltern waren Deutsch, wahrscheinlich waren Deine Großeltern noch Mitglied einer christlichen Gemeinschaft?

Pumuckel, nimm es mir nicht übel. Aber es sind genau solche Menschen welche gegen Glockenläuten immer wieder vor die Gerichte ziehen. Nicht nur wegen Glockenläuten. Auch weil der Hahn sogar am Sonntag kräht, sogar im Sommer vor 6:00 Uhr.

15 Minuten ist schon lange. Da stimme ich Dir zu. Hast Du das Gespräch mit dem Pfarrer gesucht, der Kirchengemeinde bevor Du uns fragst, den Nachbarn? Sie könnten Dir unter Umständen erklären warum die so lange läuten. Sie könnten Dir auch erklären welche Bedeutung Glocken sonst noch haben außer zur Messe einzuladen.

Ja. Es beantwortet die Frage vielleicht nicht. Die wurde ja schon beantwortet. Aber vielleicht konnte ich Dich anregen auf andere Weise mit dem Thema umzugehen? Es gibt durchaus Gemeinden welche sich dank mancher Gespräche diesbezüglich verändert haben. Vielleicht wäre es einen Versuch wert.

Pumuckel45 23.08.2012, 15:07

Frage mich woher Du dir das Recht nimmst zu urteilen, welche Staatsangehörigkeit man hat. Vielleicht bin ich ja Italiener oder Spanier, vielleicht bin ich auch noch Mitglied in der Kirche. Es gibt viele "Vielleicht". Ich habe hier nur eine einzige Frage gestellt und werde schon in eine Schublade gesteckt. Das, nenne ich typisch Deutsch und spießig zugleich. Ich möchte das Glockengeläut auch gar nicht abstellen, warum auch. Es ging hier einzig und allein um die "Länge" .

0
dawala 23.08.2012, 23:10
@Pumuckel45

Deine Antwort lässt nicht darauf schließen dass meine Vermutung den Tatsachen entspricht. Du gehst auch nicht darauf ein ob Du mit der Kirchengemeinde, dem Pfarrer vor Ort gesprochen hast, weißt woraus sich diese Tradition ableitet. Es ist nicht typisch Deutsch und spießig zugleich, es ist eine der traurigen Wahrheiten über uns Deutsche. So wie Du damit umgehst wird sich kaum was dran ändern. Erst wenn wir uns den Tatsachen stellen, so stark sind sie wahrnehmen zu können, können wir uns entscheiden ob wir sie so belassen oder verändern. Und nicht indem wir sie wie Du hier weiter bestätigen.

0

Kirchenglocken sind eine ungeheuerliche lärmbelästigung - dabei spielt es keine rolle "ob sie zuerst da war oder nicht".

Darf jemand der "zuerst da war" alle anderen mit Lärm terrorisieren?

Die kirchen müssen sich wie alle anderen auch an die Lärmschutzverordnung halten. Siehe www.nachtruhe.info

quopiam 22.08.2012, 11:27

Mit "Nachtruhe" haben die Läutzeiten ja wohl nichts zu tun. Um 19.00 Uhr liegst wohl nicht mal Du schon im Bett.

0
Pumuckel45 22.08.2012, 15:27
@quopiam

Mir geht es nicht um die Nachtruhe, ich hab auch kein Problem damit das die Glocken läuten. Auch nicht stundenweise. Hier geht es nur um die länge des Glockengeläuts. 15 Minuten können nämlich ganz schön lange sein, wenn man auf seiner Terrasse sitzt und sich unterhalten möchte. Oder den Fernseher, trotz neuer Doppelglasfenster mit Schallschutz auf Höchstlautstärke stellen muss. Vielleicht gibt es ja irgendwelche Richtlinien dafür. Dies ist auch kein "Geheule" wie von dem ersten Kommentator gemeint. Auf solche Antworten kann ich verzichten.

0
Abahatchi 17.09.2012, 14:22
@Pumuckel45

Die kirchen müssen sich wie alle anderen auch an die Lärmschutzverordnung halten.

Nein, neue Krichen ja, Bestandskirchen nein.

0

Das Läuten ist zulässig. Kirchen gehören zu unserer westlichen Kultur, damit auch die Kirchenglocken und das Glockengeläut. So gesehen wirst du mit dem Läuten leben müssen.

Schau mal: http://www.servat.unibe.ch/dfr/vw068062.html

lunanuova 22.08.2012, 17:20

Was die Dauer des Läutens angeht: es gibt Orte, in denen gilt eine Läutordnung. Frag doch mal bei deiner Gemeinde (Stadtverwaltung) nach, ob es für Euren Wohnort so eine Läutordnung gibt.

0
Pumuckel45 23.08.2012, 15:00
@lunanuova

Danke, das ist mal eine normale aussagekräftige Antwort! Werde mich mal erkundigen.

0
Abahatchi 17.09.2012, 14:20
@Pumuckel45

Ja, da gibt es Regelungen, die gab es auch und sogar in der DDR. In unserer Gemeinde wurde nur zu Beginn oder Ende von Gottesdiensten geläutet und zu ausgewählten Feiertagen oder angemeldeten Anlässen. In der Regel 15 Min.

0
Abahatchi 17.09.2012, 14:31
@Abahatchi

vielleicht noch eine Ergänzung, wer an einen Wasserfall zieht oder schon immer wohnt, muß sich über die Geräusche nicht wundern. Gleiches gilt für Autobahnen oder Zugtrassen, Flughäfen, Steinbrüche und ähnlichem. Es ist durchaus ein Unterschied, ob heute einem eine Kirche direkt vor das Schlafzimmer gebaut wird oder eines von den vielen anderen Lärmverursachern. Dafür gibt es strenge Regeln und Auflagen. Es gibt bundesweite Regelungen, Bundesland weite, die Kreise betreffende und örtliche.

Iunanuova hat es schon richtig erklärt. Dort die Einzelheiten nachfragen.

0

Von mir aus könnten Kirchenglocken den ganzen Tag läuten. Ich liebe Glockengeläut. Wer sowas als Lärmbelästigung sieht, würde wohl auch wegen Vogelgezwitscher, Hahnkrähen und Kinder"lärm" vor Gericht ziehen. kopfschüttel Und sollte nicht in die Nähe von Kirchen, Bauernhöfen und Kindergärten ziehen.

Pumuckel45 24.08.2012, 11:05

Habe ich irgendetwas darüber geschrieben das ich vor Gericht gehen will? Nochmal zum Mitschreiben, ich glaube hier haben viele nicht verstanden um was es geht: es geht einzig und allein um die Zeit des Läutens. Ich weiß von anderen Gemeinden das dort ein paar Minuten geläutet wird, dies ist auch kein Problem. Wenn man aber morgens in aller Frühe ( wenn man mal nicht arbeiten geht) von den Glocken geweckt wird und zwar um 5.00 Uhr morgens ( wohlgemerkt die Glocken läuten dann 15 Minuten lang) dann kann man sich schon mal fragen ob es Regenl gibt. Wir haben uns schon mit dem Küster darüber unterhalten aber das hat nichts gebracht. Und zu dem Satz man zieht nicht in die Nähe einer Kirche, manchmal hat man keine andere Wahl, wenn man ein Haus besitzt das schon über 100 Jahre im Familenbesitz ist.

0

Was möchtest Du wissen?