Wie lange darf ein 16 - 18 jähriger wach bleiben und wieviel sollte man an PC spielen erlauben?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

kann dir als 17 jähriger sagen dass wir das bei uns komplett selbst bestimmen können. d.h. wenn ich um 0 uhr ins bett gehen will geh ich um 0 uhr, wenn ich um 4 ins bett gehen will dann um 4. 2-3 std zocken pro tag ist bei mir standard, manchmal aber auch 7-8. unsre eltern setzen uns da keine limits und ich persönlich finde das sehr gut weil man sich dadurch selbst mehr selbstständigkeit beibringt. und yep, ich kenne viele die 10std+ pro tag zocken.

mein tipp wäre: lasst eure kinder in nem gesunden rahmen so viel wie möglich selbst entscheiden sodass sie selbst rausfinden was gut für sie ist und was nicht. wenn ich bis 5 uhr wach bin um um 7 in die schule muss bin ich für den tag ziemlich platt, deshalb mach ichs auch nicht mehr oft. die erkenntnis hab ich nicht gesagt bekommen sondern selbst gespürt und für mich entschieden was mir gut tut ;)

Menuett 07.07.2017, 19:14

Genau. Eigene Erfahrung bringt Jugendliche weiter.

0

Hallo, das ist das groß umstrittene Thema in jeder Familie die Kinder haben die Zocken/am PC sind. Erstmal finde ich 3 Stunden am Tag angemessen in der Woche. Dies kann ich auch sinnvoll begründen. Es gibt viele Spiele in den ein Spiel z.B. in CS:GO gut und gerne mal 90 Minuten dauert. Dann kommt noch ein bisschen anderes Zeug dazu z.B. YouTube oder Netflix oder so. 23 Uhr in der Woche halte ich für gut aber das muss man individuell entscheiden. Wenn ich bis 23 Uhr am PC sitze schlafe ich im Normalfall nicht vor um 1 Uhr was nicht gut ist wenn man wieder um 6 Uhr aufstehen muss. Am Wochenende und in den Ferien würde ich nix dagegen haben solange das "Reale Leben" nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wird. Ich kann auch aus Erfahrung sagen das es am Wochenende so ist das die meisten kein Limit hintenraus haben dies aber auch nicht markant ausnutzen. Nur manchmal hat man auch einen Tag wo man Lust hat ein bisschen länger zu Zocken(um 1-3 Uhr) dann wird man sowieso müde und geht von ganz alleine. Dies ist keine Experten Einschätzung oder so ne meine Persönliche Meinung zu dem Thema.

Chris(vom Handy)

Mit 16 musste ich um 22 uhr im bett sein, ob ich dann noch etwas gelesen habe 15 minuten oder so, spielte dabei keine rolle, einfach nur lesen oder tagebuch schreiben oder so, aber kein handy ninitendo oder sowas. 

3 stunden, naja, wenn er drei stunden am pc ist, finde ich das persoendlich schon etwas lang. vor allem wenn das JEDEN TAG ist. Dann finde ich, das da 2 stunden eher gut waeren. 

Am wochenende durfte ich eigentlich auch bis 00 uhr aufbleiben. Am wochenende finde ich es auch nicht so schlimm, wenn er dann vielleicht 4 Stunden am pc ist. 

Ich mache es bei meinen kindern, die jetzt 9 monate 3 jahre und 4 jahre alt sind so, auch jetzt als auch wenn sie groesser sind, das es mir drauf an kommt, wie viel sie auch mit anderen spielen. Also wenn mein sohn beispiel den ganzen tag draussen verbrachte und spielen wollte, gut mittag ass, dann erlaube ich ihnen abends auch einen ganzen film zu gucken. 

wie mit suessigkeiten. Wenn er viel gemuese gegessen hat, finde ich, dann haben die kinder auch ein eis verdient. 

ich finde man muss es eher von der situation am tag auch etwas abwaegen. und wie oft er gestern am pc war. angenommen er war gestern gar nicht, er hat gelernt und schreibt gute note, wuerde ich ihm auch mal erlauben 3 stunden am pc zu sein, weil das ist fuer ihn dann eine positive belohnung. aber nur wenn er auch zum abendessen kommt, mit der familie was macht usw. 

ich finde, manchmal muss man eher die situation abwaegen als sagen jeden tag nur so und so viel. 

Ich bin selber in der Altersgruppe deines Sohnes

23 Uhr ist finde ich in der Woche ein Tick zu spät 22 Uhr reicht da völlig aus. Freitags dagegen wüsste ich nicht warum man das überhaupt beschränken soll samstags sollte er aus eigenem Interesse spätestens um Mitternacht schlafen um sonntags einschlafen zu können

Was die Spielzeit am Computer angeht finde ich hängt das stark davon ab wie sein Konsum digitaler Medien sonst ist. Hat er noch ein Smartphone welches er intensiv für andere Dinge benutzt (zB Soziale Medien) und benutzt den Computer nur fürs Zocken sind 3 Stunden okay erledigt er seinen kompletten digitalen Alltag darüber finde ich das zu wenig. Ob und wenn ja wie streng diese Zeiten festgelegt werden sollte aber auch an seinem sonstigen Verhalten liegen (Nimmt er am Familienleben Teil?Hat er sinnvolle Hobbys im realen Leben?Kann er jederzeit sein Gerät weglegen ohne den Drang zu bekommen sofort wieder dranzugehen?Hält er sich an seine schulischen Verpflichtungen?Wie sind seine sozialen Kompetenzen ?) 

Die Eltern einer guten Freundin von mir mussten auf die harte Tour lernen was passiert wenn man seine Kinder zu sehr kontrolliert. Sie eskaliert komplett und das mit 17. Sie hat weder einen Schulabschluss noch eine Arbeitsstelle, feiert unter der Woche bis morgens um 7 und wirft alles Geld zum Fenster raus. Ihre Eltern haben ihr vieles vorenthalten und irgendwann hat sie angefangen zu rebellieren, Gott sei Dank ist sie von den Drogen weggekommen. Auch unserer Lehrer sagten immer das es öfter vorkommt das Kinder aus strengen Haushältern öfter dazu neigen die Kontrolle zu verlieren sobald die Leinen locker sind, als Kinder die nach und nach ihre eigenen Grenzen austesten. 

Meine Eltern waren immer sehr entspannt aber haben erwartet das ich im Haushalt mithelfe, mich benehme und gute Noten bringe, solang dies erfüllt war durfte ich tun und lassen was ich will. Vielleicht versuchst du auch mal nach und nach die Regeln zu lockern bis du merkst das es klappt. 

Und ich mein wenn er mal ne Nacht durchmacht wird er schon merken wie blöd das war und früher ins Bett gehen :D

Menuett 07.07.2017, 19:13

Da hat der Lehrer Recht. Selbstkontrolle muss lange geübt werden.

Kinder die zu streng reglementiert werden leiden unter denselben Auffälligkeiten, wie verwahrloste Kinder.

0

Das mit der Bettgehzeit hängt meines Erachtens mit mehreren Fragen zusammen. Zum einen sollte er mit 16 Jahren eigentlich halbwegs in der Lage sein, selber zu merken, wie viel Schlaf er braucht, zum anderen hängts natürlich davon ab, wann er morgens raus muss.

Angenommen er muss morgens um 7 Uhr aufstehen finde ich 23 Uhr ziemlich passend. Auch dass er am Wochenende nicht so viel länger aufbleiben soll ist eigentlich richtig, denn zu starke Unterschiede bei den Uhrzeiten zerstören jeden gesunden Schlafrythmus. Allerdings sollte wie bei jeder Regel auch hier die Ausnahme nicht vollkommen ausgeschlossen sein (Geburtstage, Feste, was weis ich).

Die Frage mit der Zeit am PC... schließt die Zeit auch die Arbeiten für die Schule, etc. mit ein oder geht es nur ums Spielen am PC. Das macht ja einen deutlichen Unterschied. Wenn es rein um die Spielzeit geht sind 3 Stunden denke ich ein guter Richtwert. Spätestens eine Stunde vorm Schlafengehen sollte der PC aber aus sein.

Wow, das ist streng.

Lass den Jungen doch so lange spielen wie er will und so lange wach sein wie er will, vorallem am Wochenende.

Er wird schon selber wissen wieviel Schlaf er benötigt.

Also die Regel 23 Uhr Schalfenszeit würde ich komplett wegstreichen, ab 23 Uhr kein Spielen mehr, das würde ich nachvollziehen können.
Man schläft, wenn man müde ist, nicht wenn es jemand dem anderen sagt.

Und er darf nicht einmal 3h an dem PC täglich, weshalb?

Das reicht im Regelfall vorne und hinten nicht.

Ich habe da nie etwas vorgeschrieben bekommen (höchstens, dass der PC um die Uhrzeit aus soll) und mir hat es kein Stück geschadet.

TalonNEUr 07.07.2017, 18:23

Ich hatte mal ne Zeitlang 1ne Stunde PC und den musste aus.

Wäre heutzutage gar nicht möglich. Für LoL muss ich eig etwas mehr als 1ne Stunde einplanen.

0

Hallo,

Ich bin zwar nicht in der Altersgruppe Ihres Sohnes, dennoch möchte ich auch Mal was dazu sagen.

Keine Frage, es ist wichtig, Grenzen zu setzen. Ich habe aber disbezüglich ein paar andere Ansichten.

Schlafenszeit: Soll er selbst bestimmen, aber nur unter der Bedingung, dass er am nächsten Tag aus dem Bett kommt und nicht den ganzen Tag müde ist. Man fühlt sich als Jugendlicher in der Begrenzung der Schlafenszeit sehr bedrängt, das will man selbst einteilen. Wie gesagt, sollte es damit Probleme während der Schulzeit geben, kann man das ganze wieder begrenzen.

Zocken: Ich würde ihm hier in den Ferien deutlich mehr Freiraum lassen. Lasst ihn ruhig machen, wenn es um gemeinsame Aktivitäten (Essen gehen bspw.) geht, muss er freiwillig dabeisein. Sonst ist es auf jeden Fall zu viel.
Drei Stunden in der Schulzeit sind in Ordnung, solange er aber Noten im 2-3er Bereich schreibt, kann man ihm auch hier selbst die Verantwortung übertragen. Wenn er ein gutes Gefühl dafür hat, sollte es weiterhin gut laufen.

Soviel zu meinen Gedanken.
LG

PC gabs noch nicht, als meine Kinder so alt waren.

21 Uhr war zu Schulzeiten Bettgehzeit, sie durften dann noch lesen oder Musik hören bis gegen 21.30 Uhr.

In den Ferien durften sie bis 22 Uhr aufbleiben.

TalonNEUr 07.07.2017, 18:19

Ernsthaft mit 16 bis 18 so früh ins Bett?

0
beangato 07.07.2017, 19:26
@Menuett

Zu spät.

Die Kinder sind alle über 30 Jahre alt und leben ihr eigenes Leben.

0
Menuett 07.07.2017, 19:29
@beangato

Ich hätte jetzt auch nicht geglaubt, dass sie umgekommen sind.

0

8 Stunden schlaf ist schon gut wenn er die immer bekommt. Je nachdem halt ins Bett schicken.

Am WE ist 0 Uhr vllt nicht schlecht um den Schlafrythmus nicht komplett zu zerstören, so wie meiner gerade :D

PC: Immer ein Streitthema.

Wichtig ist eigentlich, das er zwischen Virtueller und echter realität unterscheiden kann. Hat er auch freunde bzw halt kontakte im echten Leben mit denen er sich mal trifft? 

Was lernen für schule angeht, sag ich nichts. Ich hab nie dafür gelernt... Meinen Realschulabschluss hab ich trotzdem.

Gerade mit dem alter Spielt man meist net mehr so mit Lego oder so, und da hat man sonst nichts mehr wirklich. Zokkn kann genau s ein Hobby sein wie Modeleisenbahn zB.

Sind Meine Gedanken dazu.

TalonNEUr 07.07.2017, 18:21

Achja, wenn sie besuch haben, den lasst sich machen was sie möchten (Regelkonform natürlich, also zB PC spielen).

Es gibt nichts ätzenderes als wenn man bei nem Freund ist und nicht zokkn darf. Ist bescheuert.

Mann kann doch froh sein, wenn sie mit Leuten zusammen zokkn die sie nicht nur übers Internet kennen.

0

So lange meine Kinder morgens aus dem Bett kommen und ihrer Schulpflicht nachkommen/nachgekommen sind, war mir das total egal wie lange sie am PC gesessen haben oder wach waren/sind oder was-auch-immer-treiben.

Ich durfte immer ab ca. als ich 16 war wann ich wollte ins Bett gehen. Nach einiger Zeit weiß man selber wann man ungefähr ins Bett gehen sollte.

PC durfte ich solang ich will. 

Wenn man schon der Meinung ist Erwachsen zu sein und selbst bestimmen zu können, dann sollte man auch vernünftige Noten schreiben können sowie im Haushalt helfen.

Meine Eltern lassen mich (16) frei entscheiden, wie lange ich zocke oder aufbleibe. Ich finde zocken ist genauso ein Hobby wie andere Aktivitäten und man hat auch mal Lust, länger zu spielen.

Also beim ins Bett gehen und am PC spielen, kannst du nicht glauben, dass manchen Jugendlichen dies zur freien Verfügung steht.

Aber wenn es um Noten geht, sieht die Sache wohl anders bei dir aus.

So nach dem Motto: "Du bist doch nicht die anderen." und "Wie haben denn die anderen abgeschnitten?".

Also ich bin weiblich und 16 Jahre alt. Meine Eltern lassen mich so lange wachbleiben wie ich will und so viel spielen wie ich will darf ich auch. Aber meine Eltern sagen auch ab und zu mal, dass ich in den Ferien nicht die ganze Zeit im Bett rumliegen soll und auch meinen sie, dass ich mein Schlafrythmus nicht kaputt machen sollte. Aber sie setzen das nicht wirklich durch, somit kann ich das selber für mich bestimmen.

TalonNEUr 07.07.2017, 18:20

Das mit dem Schlafrythmus stimmt schon. Ist ätzend wenn der im Arsch ist. Ich mrk das grad wieder.

5 Uhr ins Bett und 13 Uhr aufwachen. Wenn ich wieder arbeiten muss wird das bestimmt ätzend.

0
SweetHoneyHeart 07.07.2017, 18:24

Ja da hast du wohl recht, dass es ätzend ist. Ich hoffe du bekommst deinen Rythmus dann irgendwie wieder hin :D

0
Menuett 07.07.2017, 19:09

Drei Tage vor Schulanfang sich morgens zur Schulzeit aus dem Bett quälen und dann wirklich ins Bett gehen, wenn man müde ist.

0

So lang sie wollen.

Solange man morgens aus dem Bett kommt, gute Noten hat, usw.

Dem 18jährigen hast Du gar nichts mehr vorzuschreiben.

Und bei dem 16jährigen ist das auch nicht sinnvoll.

Das was meine Kinder mit 6 schon konnten, scheinst Du ja erfolgreich bis ins Jugendalter verhindert zu haben.

Kinder und Jugendliche gehen am besten dann ins Bett, wenn sie müde sind...

Und während der Ferien können sie ausschlafen..

Ich kenne kaum Leute, die in diesem Alter noch die Computerzeit reglementieren.

2 Stunden am PC, und um 22 Uhr ab ins Bett.

Grundsätzlich dürfen die anderen alles, nur ich darf nichts.

Was möchtest Du wissen?