Wie lange darf die Schule das Handy einbehalten?

3 Antworten

Erstmal solltest du §82 HSchG durchlesen, da steht was drin zu Erziehungsmaßnahmen.

Dann gilt in einem Rechtsstaat immer noch die Verhältnismäßigkeit der Mittel, aber auch das natürliche Erziehungsrecht  der Eltern (Art6 GG). Ein Verbot selbst der Mitnahme eines (ausgeschalteten) Handy verstößt als gegen Art. 6 GG, nicht aber ein Verbot das Handy einzuschalten oder gar zu nutzen.

Das Wegnehmen eines Handy ist ein massiver Eingriff in die Eigentumsrechte des Schüler. Dies kann aber dadurch gerechtfertigt werden, wenn das Gerät den Unterricht stört oder den Schüler ablenkt. Nach Schulende muss das Gerät aber wieder zurückgegeben werden und zwar AUCH an dem Schüler, da er der Eigentümer ist. Es nur an den Eltern zurückzugeben kann bei berufstätigen Eltern zur Folge haben, dass sie extra deswegen Urlaub nehmen müssen oder sonstwie der Arbeitsstätte fernbleiben müssen.

Es ist also in dem Fall keinesfalls die Verhältnismäßigkeit gegeben wie in Art 20 GG vorgeschrieben.

Klar dürfte sein, dass du der Lehrer das Handy nicht durchsuchen darf. Bei Verdacht auf Straftaten ist die Polizei dafür zuständig, nicht der Lehrer! Außerdem verstößt dann der Lehrer gegen das Post- und Fernmeldegeheimnis Art 10 GG

meine antwort wird dir nicht gefallen,aber wäre es nicht viel einfacher, wenn sich alle an das verbot halten?

schon gibt es keinen stress mehr.

Klar wäre das einfacher, allerdings sind Handys aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken und das Handy Verbot bezieht sich auch auf die Pausen, in denen die Schüler eigentlich das machen können, was Sie wollen. Da macht es sinn, die regelung etwas zu lockern.

0
@Basti2404

man "braucht" während der schulzeit ,auch in den pausen nicht , kein handy zum überleben,. das sollte mal festgestellt werden von all den handyjunkies.

0

Was möchtest Du wissen?