Wie lange brauchte Faust, um auf Mephistos Angebot einzugehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt viele Versionen der Geschichte von Dr. Faustus und dem Teufel. Für Geschichten und Theater sind solche genauen Zeitangaben wenig relevant. Soweit überhaupt Zeitangaben vorhanden sind, dürften die von Version zu Version differieren. In meiner Erinnerung ging das ziemlich schnell.

In meiner geistigen Revision denke ich auch, dass es recht schnell ging. Ich gehe mal vom Standard-Reclam-Text aus...

0

Eigentlich ist es doch eher Faust, der einen Deal einfordert oder? Ist schon ein bisschen her, dass ich das gelesen habe, aber er sagt: "Werd ich zum Augenblicke sagen: Verweile doch! du bist so schön! Dann magst du mich in Fesseln schlagen, Dann will ich gern zugrunde gehn!"

Faust, obwohl er doch eigentlich viel erreicht hat ("Heiße Magister, heiße Doktor gar") und viel weiß ("Zwar bin ich gescheiter als all die Laffen, Doktoren, Magister, Schreiber und Pfaffen"), langweilt sich in seinem Leben ("Dafür ist mir auch alle Freud entrissen,  Bilde mir nicht ein, was Rechts zu wissen, Bilde mir nicht ein, ich könnte was lehren,[...]") und wendet sich deshalb den "dunklen Künsten" zu: "Drum hab ich mich der Magie ergeben,"

Den Deal gehen sie sehr schnell ein, in Kapitel 7 im Studienzimmer. Was dann folgt ist eben Mephistos Versuch, den Faust glücklich zu machen. Und man stellt immer mehr fest, dass Faust ein gottverdammter Snob gewesen sein muss. Ich mein ja nur... erstmal was trinken, das ihn verjüngt, Wein aus Tischen saufen, auf Besen (oder waren es Weinfässer?) reiten... und nichts von dem stellt ihn zufrieden?! ;)

Verweile doch... kommt erst nach dem Angebot, sogar noch nach dem Abschluss ("Topp!") Aber danke für deine ausführliche Antwort. Interessant die Frage... Wer initiierte den Deal eigentlich wirklich? Der Suchende oder der Verführer?

0

Ich meine Mephisto kommt am nächstes Tag wieder und dann sagt Faust dem Deal zu

irgend so eine wischiwaschiAntwort wie dass in der Literatur immer gemacht wird ist richtig. Einerseits so anderseits so

Wenn Du meinst, dass das alles nur Wischiwaschi ist, fange doch selbst mit dem Lesen an. Manche Antwort auf Fragen kann man sich auch noch in Zeiten des Internets selbst erarbeiten. Niemand hindert Dich zu lesen.

0
@Kuno33

So wie auch ich, der grad sich tat bemüh'n, mit Lesen und Studieren...

Es ist Kapitel 7, Studierzimmer, laut Dialog nur Minuten zwischen Angebot und Zuschlag.

0

ich hab es leider gelesen.. deshalb meine schlechte Meinung zu Literatur. Die Schule hat mir wirklich jegliche Lust ausgetrieben zu lesen obwohl ich das früher gerne gemacht habe.

0
@Eiskorn93

Tja, ich bin erst durch die Schule zum intensiven Lesen gekommen. Und mittlerweile sitze ich an meiner Master-Arbeit zum - Achtung: - Faust. Für mich ist besonders der zweite Teil eines der größten literarischen Werke überhaupt. So unterschiedlich kann's laufen. ;-)

1

Was möchtest Du wissen?