Wie lange braucht eine Raucherlunge zur Regeneration?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich kenne die Aussage, dass die Lunge pro gerauchtem Jahr 20 Jahre zur kompletten Regeneration braucht. Ich rauche seit 18 Jahren nicht mehr, habe davor aber insgesamt über die Jahre gerechnet nur 3 Jahre geraucht. Trotzdem habe ich so ca. alle 3 Monate einmal ... "Raucherhusten", ihr wisst schon. Also arbeitet die Lunge noch an ihrer Genesung. Ich bin von der 20 Jahre-Formel überzeugt.

...ich bin seit einer woche rauchfrei! :)) nach 13 jahren so ca. eine schachtel am tag habe ich von einem moment auf den anderen aufgehört. es ging wirklich! nach zwei tagen hab ich sowas von durchatmen können! bin morgens einfach aufgestanden ohne kopfschmerzen oder benommenheitsgefühl wie sonst immer. war die tage federball spielen und das sowas von lange und intensiv, dass ich mich kaum selber wiedererkannt habe. animiert zum aufhören hat mich zu 50% ein beitrag über beta-carotin, welches in zusammenhang mit rauchen stark krebserregend ist! und beta-carotin ist in vielen lebensmitteln heutzutage enthalten! und letztendlich die größte animation war, sowas dummes wie das rauchen einfach sein zu lassen!!!!

Ich habe 30 Jahre geraucht- oft bis zu 2 Schachteln am Tag. Ich habe dann vor 2,5 Jahren von heute auf morgen aufgehört. Entzugserscheinungen gab es überhaupt nicht, nur der Kopf verlangte immer wieder- an bestimmten Plätzen- ein Zigarette. So schnell wie das Verlangen da war- so schnell war es wieder weg. Ich denke nicht ständig darüber nach, wie lange meine Lunge nun braucht sich zu erholgen... ich habe sie 30 Jahre lang nicht geschont..... jedoch eines weiß ich genau- mir geht es von Tag zu Tag besser. Ich verdonnere aber keine Raucher- ich war selbst um nichts besser. Ich rieche den Rauch zwar schon auf eine längere Entfernung- aber von Saulus zu Paulus mutieren und alle Raucher schlecht machen- dass sollte vermieden werden. Jeder soll glücklich sein, wenn er es geschafft hat und..... zeigt mir einen Raucher- der nicht wüsste, dass es ungesund ist...........

Meine Mutter hatte während ihrer Schwangerschaft geraucht und weil sie bei ihren Eltern lebt (die auch rauchen) hatte ich erst mal bei der Geburt keine Luft mehr bekommen, musste in eine Sonderklinik. Da sie alle drei (im Haus) graucht hat, hatte ich auch noch Asthma (Hab auch deswegen sehr schlecht Luft bekommen -> Konnte nicht so viel Sport machen -> War übergewichtig) Seit 2 Jahren rauchen meine Großeltern nur noch draußen (meine Mutter ist inzwischen weggezogen) und das merke ich Tag für Tag mehr, ich kann mehr Sport machen (hab auch mehr Spaß dran), bin deswegen auch nicht mehr so dick wie früher und ich muss seit 6 Jahtren zum Lungenarzt und der hat mir aufgegeben 2x täglich Kortison zu nehmen in Form von Viani (ist eine Art Disk, in dem das Kortison in Form von Pulver ist und man es einatmen muss; das Pulver ist auch schlecht für die Zähne), seit 3 Monaten (als ich in den Bergen war) nehme ich KEIN Kortison mehr. Deshalb bin ich froh, dass du dich für diese Entscheidung entschieden hast, ich hoffe auch du hälst es durch (Dieser Thread ist ja auch schon ein wenig älter, also hast du?) und hoffe auch das so viele Raucher wie möglich mit dem Rauchen aufhören, besonders Schwangere!

Gruß fenno

Also ich hab am 12.02 aufgehört zu Rauchen ! Da ich eine Mandelop am 13.02 hatte ! Danach hat man keine Lust zu Rauchen und ich konnte 3 Wochen nicht richtig essen oder trinken bzw. Rauchen ! Seitdem Nichtraucher ! Und da hab ich mir gedacht ! Jetzt ziehst du durch :-) bis heute sind es 1 Monat und 6 Tage ! Meine rauchfrei App. Zeigt mir auch die Regeneration Stufe meiner Lunge an ! Und da ich und mein bester Freund die gleiche App. Haben ist eine Art Wettkampf ^.^ was noch mehr anspornt !

Also wenn man die Chance hat aufzuhören nutze sie ! Ich erfreue mich über besseren Schlaf , kein Husten mehr, Lässigkeit , bessere Arbeitsmoral , besseres riechen und schmecken :-) und größeren Appetit :-) hab schon zugenommen ;-)

ich hab mit 14 angefangen und mit 48 aufgehört, fast von heut auf morgen, hab mich 4 tage zuhause eingesperrt, das war also am 8.12.2007, seitdem rauchfrfei und es ekelt mich nur noch an. ich riech zigarettenqualm bereits auf 50 meter. und statt zigarettenstummel liegen bei mir zuhause gitarren rum: habe mir vom ersparten geld (wöchentlich in eine grosse chinavase) in drei jahren 4 neue (sauteure) gitarren spendiert !!!! die tochter meiner freundin gibt mathenachhilfe um sich davon ZIGARETTEN zu kaufen !!! wie blöd muss man(n) / frau den sein?

Das sind die falschen Prioritäten.Extra einen "Job",damit man sich seine Zigaretten beschaffen kann. Ich meine, ich habe bis vor einer Woche auch noch geraucht,aber hab von heute auf morgen aufgehört.Das ging wirklich! Ich fühle mich besser denn je.Morgens wacht man ganz anders auf.Bereits nach dem zweiten Tag konnte ich dermaßen gut durchatmen,dass ich es einfach nicht wahr haben wollte.Zum Aufhören hat mich zu 50% ein Beitrag über Beta-carotin (Vitamin A) bewegt-was einem nicht gelehrt wird im Leben ist,dass VA für Raucher in bestimmten Mengen lebensgefährlich ist.Da denkt man,man ernährt sich als Raucher extra gesund...und das Gegenteil ist der Fall!Das hat mich erschreckt! Die anderen 50% die mich dazu bewegt haben,waren der Gestank,die Bilder von Krebs,das Geld & die ruinierte Gesundheit.Nach 4 Tagen ohne Rauch hab ich Batminton gespielt,als gäb es kein Ende..so gut hab ich mich gefühlt.Okay ich habe vorher schon ab und an Sport gemacht im Fitness-Studio auf´m Crosstrainer und so,aber jetzt merkt man wirklich,was man seinem Körper vorher angetan hat.Auch habe ich viel bessere Laune,Glücksgefühle irgendwie in gewissen Abständen...aber vorher natürlich die Entzugserscheinungen wie Gereiztheit, "neben der Mütze stehen" und das ständige Verlangen nach einer Zigarette.Ich war letztes Wochenende auch in zwei Clubs unterwegs wo geraucht wurde, und habe auch eine Zigarette probiert...ich bin nur bis zum zweiten Zug gekommen,danach wurde mir bereits schlecht und ich merkte wie der Rauch in meiner Lunge brannte und es weh tat-wie beim ersten Rauchversuch vor 13 Jahren! :) Und unter anderem auch dieses Gefühl hält mich seit dem von Zigaretten fern!! Also ich drücke allen die mit dem Rauchen aufhören die Daumen!Macht es von einem Moment auf den anderen!Und...betrügt Euch nicht selbst!Ich hoffe für alle Ex-Raucher,dass sie auch Ex-Raucher bleiben (ich auch ggg..) und stets an die schlimmen Auswirkungen von Zigarettenqualm denken..Viel Glück, Spaß und Freude am Leben!

0

Hi,

joa ich will mal meinen Senf dazu geben, hab 10 Jahre geraucht ( Eine Schachtel am Tag manch mal auch 2 ) hab von heute auf morgen Aufgehört das war so am Ende Februar 09, fühle mich zwar bisschen Fitter aber ich habe zugenommen ( 10 Kg ) TROTZ viel Bewegung und Action gute Ernährung ( gesund ) und zum Thema Krank/Erkältung etc. muss ich ehrlich sagen bin ich seit dem ich NICHT mehr rauche häufiger erkältet. zum Thema Länger Leben durch NICHT rauchen ist völliger Blödsinn ... auch mir sind Menschen in meinem Umfeld bekannt die 85 Jahre alt sind und trotzdem immer noch vergnügt am rauchen sind ... und der Mann ist kern gesund ... und fit wie ein Turnschuh nur mal so angemerkt. Ich hatte eigentlich nur aufgehört um mir zu beweisen das ich das schaffe der ZWANG ist aber WEG und ich habe auch nicht wirklich vor wieder zu den Sargnägeln zu greifen ... man spart Geld, und hat eben bis auf Gewicht und häufiger Erkältungen trotzdem noch viel mehr Vorteile als ein Raucher sie hat ... !!!

Gruß

Tom

Zur vollständigen oder teilweisen und wenn ob die sich überhaupt erholt...besser du rauchst nicht mehr was einfach geht wenn man einfach aufhört so wie ich von einem tag zum andern und dann nicht mehr drüber nachdenken

nach 2 tagen fühlte ich mich bereits besser jetzt nach 9 monaten geht es richtig supi hab fast 20 jahre geraucht

außerdem spart man auch noch geld ladilo dum didum lalilao

Je kaputter die Lunge ist, um so länger dauert es, d.h. wenn jemand 30 jahre raucht und dann aufhört, wird er wahrscheinlich nie wieder die volle Leistungsfähigkeit erreichen.

Du hast gute Chancen nach 6 Jahren rauchen!!!

Schmeiss die Dinger ein für allemal weg!!!

Ich weiss, wovon ich rede. Nach 20 Jahren intensiv qualmen (30 Stck tägl) habe ich vor 5 Jahren von einem Tag zum anderen aufgehört. Über die Qual dabei möchte ich nicht reden, aber du hast es nach 6 Jahren Rauch leichter....

...und man fühlt sich nach ein paar Wochen schon viel besser, bekommt besser Luft, riecht intensiver, ist weniger krank usw.

Rauchen geht langsamer, aber es ist Selbstmord.

Voraussetzung: Du stirbst nicht bei einem Unfall, Mord oder an einer anderen Krankheit, dann ist es mit der Lunge und dem Krebs eine einfache Rechnung: Rauchst du, wird deine Lunge jeden Tag schlechter.

Hörst du auf regeneriert sie sich ein bisschen und bleibt dann gleich bis sie im Alter erst nachlässt. Irgendwann stirbst du dann.

Heißt im Klartext: Rauchst du, stirbst du früher. Rauchst du nicht, lebst du länger.

Es geht übrigens nicht nur um den Krebs und die Lunge. Rauchen verengt die Gefäße, d.h. kriegst früher den Herzinfarkt, als wenn du nicht rauchst. Rauchen ändert den Stoffwechsel, d.h. du bist häufiger Müde, Gereizt, Nervös...was du dann kurzfristig mit einer Kippe beruhigen kannst. Würdest du nicht rauchen, hättest du allerdings auch die Ursache nicht. Und Rauchen schädigt die Haut, unser größtes Organ, das mal abgesegen davon, dass eine geschundene Haut scheiße aussieht, auch noch verursacht, dass viele Viren leichter aufgenommen werden und du häufiger und länger krank bist. Ich weiß das klingt nach Panikmache, aber ich darf das, denn ich rauche selbst.

geht nie wieder ganz weg aber bei viel frischer luft ca. 10-15 Jahre aber mutig das du aufhören willst

ich kann nur raten... die kippe wegzuwerfen... ich habe länger als 6 jahre geraucht.. und 1974 ratikal über nacht aufgehört zu rauchen.. war ne harte zeit.. trotzdem bin ich chronisch lungenkrank/ nehme 3x tgl. cortison !!! und andere medikamente.. ich bereue sehr.. überhaupt ne kippe in die hand genommen zu haben..!!!! ich kann nur raten.. schmeiß die kippe weg.. noch kann es nicht zu spät sein..! ich weiß von was ich rede.. ständig unter ärztl. kontrolle /LUNGENKREBS.

Also ich hab mal irgendwas von ca. 7 Jahren gelesen - hört sich lange an, aber anscheinend ist dann wirklich keinerlei Ablagerungen mehr festzustellen...

ja, das mit den 7 jahren hab ich auch schon öfter gehört

0

So lange wie die geraucht hast! Ich finde es toll, dass du daran denkst mit dem Blödsinn def.Schluss zu machen.. Viel Kraft und Energie wünscht dir Solf

Was möchtest Du wissen?