Wie lange braucht ein Baby Milch?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Pulvermilch = total überflüssig - besonders bei einem gestillten Baby.

Du kannst noch weit über die 6 Monate hinaus stillen mit entsprechender BEIkost.

Es ist ein Trugschluss, dass manche denken ein Baby bräuchte unbedingt diese Pulvermilch.

Die weltweite Empfehlung der WHO lautet:

  • vollstillen mindestens 6 Monate lang
  • danach bis zum Ende des 2. Lebensjahr mit entsprechender Bei-/Familienkost stillen

optimalerweise wird das Kind so lange gestillt, wie es Mutter und Kind wollen.

Spar dir das Geld fürs Milchpulver.

Meine Tochter ist ohne diesen Kram aufgewachsen.

Da wird jeder einen andere Meinung dazu haben. Ich persönlich hab bis zu einem Jahr Milchpulver gegeben (nach der Stillzeit) und dann überhaupt keine Kuhmilch mehr. Zumindest nicht aus der Flasche. Zum Müsli dazu, oder mal beim Frühstücken aus der Tasse. Ich halte nichts von der gängigen Aussage, dass kleinkinder oder Kinder oder dass "man" überhaupt soviel Kuhmilch braucht. (auch nicht wegen der Calciumzufuhr.) unsere Kinder essen z.b. gerne Joghurt und Käse und das und anderes reicht mir persönlich an Kuh-Eiweis.

Bis zum vollendeten 1 Lebensjahr soll das Baby milch bekommen, keine richtige sondern säuglingsmilch . Ich schiche dir einen link von einer web site da sind kinderärzte und ernährungsberater für babys und kleinkinder da kannst du richtigen fachpersonal/ärzte fragen stellen und das alles kostenlos.

http://www.rund-ums-baby.de/hipp_elternservice/

kiniro 31.01.2013, 22:55

Warum das Baby an Kunstmilch gewöhnen, wenn es mit dem Stillen klappt?

Und wenn es nicht klappt, kann ja vorher eine Stillberaterin gefragt werden. Aber bitte keine Kinderärzte, die am Empfangstresen Displays mit Kunstmilchproben haben.

0

wenn die mutter milch hat, solange stillen wie nun möglich ist. nach dem abstille KEINE milch/produkte verabreichen, diese können diabetes typ 1, schilddrüsenfehlfunktionen, neurodermitis, multiple skleroe und autismus verursachen. jede mutter soll ganz kritisch mit den angaben der milchindustrie ins gericht gehen, die kuhmilch hat eine andere zusammensetzung als muttermilch und ist kein ersatz für diese. der mensch soll nach dem abstillen keine milch/produkte mehr einnehmen, deswegen wird die laktaseprodution eingestellt. dass passiert bei gut 80% aller mensche und soll als schtuzvorrichtung, nicht als krankheit verstnden werden, es hat seinen guten sinn.

Beissring88 31.01.2013, 19:44

Danke :-)

0
einfachgesagt 31.01.2013, 19:49
@Beissring88

gerne. es ist kein fehler das kind pflanzlich zu ernähren, z. b. kartoffelbrei (natürlich ohne milchzugabe), kartoffel sind komplette lebensmittel, sie enthalten ALLE aminosäuren (stoffe aus denen die proteine gebildet werden), es sind keine mangelerscheinungen zu beführchten. dies gilt auch für erwachsene.

0

Was möchtest Du wissen?