Wie lange braucht der Schall zum Gehirn?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das geht sehr sehr schnell, aber wie viele Millimillimillisekunden es nun dauert, bis Schallwellen als Geräusch interpretiert werden, kann ich so genau auch nicht sagen.

Tatsächlich ist es so wie du sagst, dass erst das Gehirn aus Schallwellen ein Geräusch "macht". Wenn ein Baum umfällt und niemand ist da, um das zu hören, dann fällt er völlig geräuschlos um. Daher auch die Frage, ob es den Mond gibt, wenn ihn keiner sieht ;) Schallwellen sind ja nur veränderter Luftdruck und solange niemand da ist, der darauf reagiert (auf dessen Gehör die Wellen treffen), passiert gar nichts. Wie das Gehör funktioniert: http://dasgehirn.info/wahrnehmen/hoeren/hoeren-2013-mehr-als-nur-schall-und-schwingung-2216

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Semmy00,man unterscheidet die Wahrnehmung des Schalles über die Ohren besoders im Innebohr,dann die Tätigkeiten im Gehirn über die Hörbahn in bestimmten Hirnareale.wo die Wahrnehmung der Schallwellen je nach Frequenzen als Klang oder Geräusch von Stirnhirnanteilen interpretiert und dem betroffenen Menschen zugeleitet werden.Physikalisch gesehen ist die Schallgeschwindigeit mit etwa 300M/sec anzusetzen.Die Verarbeitungsgeschindidigkeit in Ohr und ZNS ist im msec-Bereich anzunehmen.LG Sto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

0 Weil der Schall ist schon das Geräusch und wahrnehmen tut man das mit den Ohren. Das Gehirn verarbeitet die Signale nur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?