Wie lange braucht der Körper, um sich auf eine neue Ernährung einzustellen?

2 Antworten

Ich würde von 2-4 Wochen ausgehen.

Du könntest unterstützend mit einer DetoxWoche beginnen und mal die Kohlenhydrate auf 30g am Tag reduzieren (eine Woche lang), dafür aber viel Fett (Thunfischsteaks, Weiderind, Lachs, Avocados, Nüsse, Leinöl, Kokosöl etc etc) und Proteine und auch Gemüse essen.

Aber auch ohne diese "No Carb Woche" dürfte es sich bald wieder eingependelt haben.

Darf ich mal fragen, ob du in den 4 Monaten zugenommen hast, trotz der Trekkinktouren?

danke erstmal für die nette antwort!

also, gewichtsmäßig hab ich so 1-2 kg zugenommen. ich wiege jetzt 55kg bei 1,63m. bin aber nicht unzufrieden oder so. allerdings fühle ich mich durch den ganzen schrott einfach nicht gut, ich bin sicher, das ist bei mir auch psychisch. ich habe nie geraucht und (bis auf einige wilde jahre in der pubertät) trinke ich nie alkohol oder süße säfte. 

ich war in südafrika und amerika. ich hatte immer eine rhythmus beim essen, hab nie milchprodukte gegessen, zucker oder so.

und jetzt eben viel milch, kakaopulver, süße säfte, kaffee und weißbrot. 

ich will einfach, dass das ganz schnell aus meinem körper wieder raus ist, meine zellen quasi "rein" und ich mich gut fühle :-)

ist sicher auch viel mental :-P

0
@katiieeee

Ja das ist bestimmt viel mental, kann ich aber gut verstehen.

Evlt. solltest du doch mal googlen über eine Woche fast keine Kohlenhydrate. Man sagt, damit wird der Organismus wieder auf "Neugeborenen Status" gestellt, da es für den menschlichen Organismus Kohlenhydrate in heutiger Qualität und Quantität noch nicht lange gibt (im Zeitvergleich zur Existenz des Menschen)...

Egal wie, komm zu Hause an und freue dich dass du hier alle Möglichkeiten hast deine Ernährung selbst zu bestimmen :-)

0

Ist doch klar dass deinem Körper was fehlt wenn du dich nur von Milch, Brot und Zucker ernährst. Dein Körper braucht auch andere Nährstoffe die dir jetzt halt fehlen.

Ich würde jetzt mal behaupten dass das wenige Tage dauert. Dein Körper braucht halt jetzt wieder die Nährstoffe die du ihm nicht gegeben hast.

Ruh dich einfach aus und Ess gesund und gescheit. Der Rest kommt dann von selber.

Vor Rohkosternährung unbedingt Darmreinigung?

Hey, ab morgen steige ich in die fast 100%ige Rohkosternährung ein. Bis jetzt lebe ich schon zwei Jahre vegan und habe auch so viel rohes Obst und Gemüse in meine Ernährung eingebaut. Natürlich befinden sich auch so noch viele Gifte und Parasiten in meinem Körper aber ist es deswegen unbedingt notwendig eine Darmreinigung mit einem Einlauf oder Abführsalzen zu machen? weil ich mag das irgendwie nicht machen und es kommt mir auch sehr unnatürlich vor. Kann ich meinen Körper auch nur mit der Rohkost entgiften ohne eine Selbstvergiftung zu riskieren.? Wer kennt sich damit aus?

...zur Frage

Problemlose Umstellung von Aptamil Pre auf Milumil Pre?

Hallo ihr Lieben,

da mein kleiner Schatz ein wenig zu früh mit einem Gewicht von unter 2500 g zur Welt kam und dann noch die Gelbsucht hatte, musste ich von Anfang an stillen und zufüttern.

Meine eigentliche Frage:

Ich füttere zurzeit Aptamil Pre. Wird ganz gut vertragen. Mein Schatz hat jedoch einen großen Hunger ( sehr gut, heutiges Gewicht 3 Wochen nach Geburt 2800 g), weshalb ich die Pre Nahrung wöchentlich holen muss. Geht leider sehr aufs Geld gerade :( Hab jedoch gehört, dass die Milumil Pre genauso gut sein soll wie das Aptamil?

Hat schon jemand mal einen Wechsel gemacht? Und wie sollte ich den Wechsel angehen und den Kleinen langsam umgewöhnen?

Danke für Eure Antworten <3 lG

...zur Frage

was passiert mit den aterien/adern/venen im körper wenn man monatelang nur rohes Obst und Gemüse isst?

und auch kein fett und Salz zu sich nimmt. bitte um Hilfe.

...zur Frage

Nein - eben Backwaren gegessen und jetzt?

Ich esse stickt nach Plan ( Gemüse und mageres Fleisch mit Reis) und dazu Obst. Jetzt hatte mein Körper wohl bock auf Kohlenhydrate. Ich habe eben 3 weiße Toast mit Käse und Wurst und 2 Brötchen gegessen. Jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen.. :(

...zur Frage

Lange Zeit ungesund gelebt - könnte ich jetzt krank sein?

Hallo zusammen!

Ich habe folgendes Anliegen:

Ich bin 21 Jahre alt und bis vor etwa einem halben Jahr habe ich einen wirklich schrecklich ungesunden Lebensstil geführt - das etwa 3 Jahre lang. Ich habe weder Obst, noch Gemüse gegessen, warme Mahlzeiten gab es nur ab und an und meine primären Ernährungsquellen waren Schokolade, Cola, Ice Tea, Chips & Fastfood. Und wenn ich das so schreibe, möchte ich damit nicht übertreiben oder ähnliches - im Gegenteil! Ich habe wirklich von morgens bis abends nur ungesund gegessen und mich irgendwann nicht mehr gut gefühlt. Ich war immer müde, hatte plötzlich unglaublichen Durst (besonders wollte ich Wasser), ich hatte viele depressive Verstimmungen und mein Körper sah richtig ungesund aus! Gott sei dank kam vor einem halben Jahr dann die Erkenntnis, dass ich mein Leben nicht so fortführen kann und etwas an meiner kompletten Einstellung ändern muss. Und mit dieser Erkenntnis kam dann plötzlich die Angst, dass ich durch diese 3 Jahre des ungesunden Lebens möglicherweise irgendwie krank geworden bin (Krebs, Diabetes, etc.) und es selber bis jetzt noch nicht gemerkt habe. Ich bin nach wie vor sehr oft seeeehr müde, ich fühle mich schlapp, möchte kaum raus aus dem Bett, meine Haut sieht blass aus (was mir auch sehr oft gesagt wird) und generell ist die Lust auf's Leben nicht mehr vorhanden. Ich habe unglaubliche Panik, dass ich wirklich krank geworden bin und ich weiß nicht, was ich mit dieser Angst machen soll. (Psychologische Hilfe habe ich bereits schon in Anspruch genommen, weil mir bewusst ist, dass ich Depressionen habe - die hätte ich schon vorher, nur dass sie sich verstärkt haben).

Habt ihr möglicherweise Tipps? Oder könnt ihr irgendwelche Erfahrungen teilen? Könnte es sein, dass ich krank bin und es möglicherweise noch nicht bemerkt habe? Was sollte ich tun? Sollte ich mich untersuchen lassen und wenn ja was am besten? Ich bitte sehr um Ratschläge und würde mich über Antworten von euch freuen!

Danke schonmal im Voraus! Rosanna21

...zur Frage

Sollte man die Lebensmittel meiden, die bei einem Blähungen hervorrufen?

Ich verzehre viel rohes Obst (2-4 Portionen am Tag) und auch rohes Gemüse (1-2 Port. am Tag), natürlich auch mal gekochtes, aber ich mag es halt lieber roh und denke es ist dann auch gesünder, weil vitaminreicher. Ich habe aber mittlerweile rausgefunden das meine Blähungen daher gekommen - will vor allem aber nicht auf das Obst verzichten, da ich es liebe wie andere Junk Food. Dennoch mache ich mir Sorgen, dass ich meinem Körper/Darm damit schade, weil ich doch jeden Tag davon sehr starke und übelrichende Blähungen bekomme (ich arbeite überwiegend von zu Hause aus und muss die außer mir, niemanden zumuten). Ist es nun gesünder weiterhin Obst und Gemüse zu essen, weil es an sich gesunde Lebensmittel sind oder ist es besser es einzuschränken, weil es dem Körper schadet, ersichtlich an Verdauungsproblemen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?