Wie lange bleibt ein Röhrchen steril?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

weder das eine noch das andere ist steril: auch deshalb muss der Same tiefgefroren werden (flüssiger Stickstoff): damit seine Eigenschaften erhalten bleiben und damit er nicht mikrobiologisch verdirbt. Same ist ein guter Nährboden für so gut wie ALLE Bakterie, Pilze usw.

Stuhlproben enthalten größte Mengen Bakterien. Aber Spezialnährböden kann man so designen, dass nur bestimmte Klassen von Keimen drauf wachsen (zB Salmonellen), so dass man die in einer großen Zahl anderer noch erkennen kann. Auch Hämoglobin (Nachweis von Darmblutungen) wird von den Darmbakterien nicht gebildet, Häm wird nur langsam aufgefressen, aber nach wenigen Tagen bei Raumtemperatur ist da kaum noch was drin.

Steril sind nur sterilisierte Proben: Sterilmilch kannst Du aufheben, bis sie braun wird und nicht mehr schmeckt, sie ist in der ungeöffneten Flasche so lange steril, bis der Deckel durchgerostet ist, im Zweifelsfall 100 Jahre. Gleiches gilt für Konservendosen, Verbandspäckchen (sofern schonend gelagert), Kondensmilch oder sterile Ampullen. Wobei in letzteren chemische Reaktionen auftreten können, deren Produkte (Pyrogene) im Körper Abwehrreaktionen hervorrufen können - Der Inhalt von Ampullen ist deshalb nur begrenzt haltbar.

Das zu den Ampullen bezieht sich nur auf solche, deren Inhalt gespritzt werden soll.

0
@Iamiam

was meinst Du mit desterilisieren? Das wäre ja ein wiederinfizieren, aber die sind ja nicht steril. Neu sterilisieren? Die dann verschimmelte Stuhlprobe schätzungsweise 20min 130° oder höher, weil die Pilze recht thermoresistente Sporen bilden. Die Samenprobe ist futsch, durch Sterilisieren würdest Du die Samen als erstes abtöten, aber die sind ohnehin von den µben aufgefressen!

0

Was möchtest Du wissen?