wie lange bleiben geräte für komma eingeschaltet?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hi! Der Hirntod ist das in der Medizin gängige Todeskriterium und bedeutet das irreversible Ende aller Hirnfunktionen aufgrund von weiträumig absterbenden Nervenzellen. Bevor die Untersuchungen zur Hirntodfeststellung eingeleitet werden, müssen folgende Voraussetzungen überprüfbar erfüllt sein: 1. Vorliegen einer akuten primären oder sekundären Hirnschädigung, 2. Ausschluss einer anderen Ursache oder Mitursache für einen (eventuell nur zeitweiligen) Ausfall der Hirnfunktionen (z. B. Vergiftung o.a.). die Diagnose und Dokumentation des Hirntodes abgeschlossen sind. und dann erst dürfen (werden) die Leben Erhaltene geräte abgeschaltet. Link.http://www.onmeda.de/symptome koma.html

Wenn er Pech hat und schwer erkrankt ist - zu lange. Wir haben bei meiner Mutter nach 14 Tagen per Patientenverfügung die lebenserhaltenden Geräte abschalten lassen dürfen. Sie war 85 und sehr krank, wenn wir keine Patientenverfügung gehabt hätten, wäre sie in ein Pflegeheim gekommen bis sie hätte sterben dürfen ( ... und das hätte dauern können ). Ist es aber ein junger Patient, bei dem Hoffnung auf Besserung besteht, muss das mit den Ärzten abgesprochen werden. Dann kann es sich auch lohnen zu warten.

Sehr allgemein und einfach ausgedrückt: Bis der Patient aus dem Koma erwacht, oder aber der Hirntod festgestellt wird und daraus entstehende, rechtliche Folgen geklärt sind. Immer zu beachten ist der individuelle Fall bzw. die Krankengeschichte.

Solange Gehirnfunktionen messbar sind und kein expliziter Wunsch für das Gegenteil vorliegt (Rechtslage teilweise umstritten).

Solange es die Angehörigen wünschen (mit Patienten Verfügung etwas anders)), bzw. so lange die Krankenkasse oder sonstige Versicherung bezahlt. Der ehemalige israelische Ministerpräsident Ariel Scharon liegt seit 2006 im Koma.

HektorPedo 07.10.2010, 19:47

Ich dachte, Ariel läge nicht mehr im Koma... bist Du Dir sicher?

0
Sajonara 07.10.2010, 21:58
@HektorPedo

@ Hektor - nach Internet Recherche scheint es so zu sein, ..

0

wenn keine patientenverfügung vorliegt solange wie eine messbare gehirnfunktion da ist. also nur herzfunktion reicht nicht. aber solange das gehirn noch arbeitet stellen sie nicht ab!

solange die kasse zahlt, oder bis der vormund sagt dass sie abgestellt werden sollen, bzw die person stirbt

solange hirnfunktionen meßbar sind, zieht kein arzt den stecker.

Bis man für hirntod erklärt wird.

für komma eingeschaltet?

Bis die ein "m" eliminiert haben. Das kann dauern.

enibas2010 07.10.2010, 13:39

Warum müssen alle auf der Rechtschreibung rumreiten?In der direkten Frage ist ja Koma richtig geschrieben!

0

Was möchtest Du wissen?