wie lange bleiben drogen im körper

4 Antworten

Es kommt natürlich darauf an, ob du öfter kiffst, wenn ja wird es finden, wenn er danach sucht. Und falls du zum ersten mal an einem Joint gezogen hast, ist das nach 6 bis 12 Stunden weg, ich empfehle dir viel zu trinken. Und beim ersten mal, sofern es so war, nie zu viel rauchen. 0,1 gramm sind für das erste Mal mehr als genug.

Man bricht nicht heute zusammen, weil man zwei Tage vorher zweimal am Joint gezogen hat.

Ärzte brauchen zur Diagnose in aller Regel auch keine Drogentests. Wenn Du dennoch Pipi abgeben musst, dann nur damit geklärt werden kann, ob Du an Diabetes leidest oder an einer Harnwegs-Infektion. Bluttests auf Drogenkonsum beim Arzt gibt es auch nicht; meist wird nur ein "Blutbild" angefertigt, um z.B Deine Leberwerte zu überprüfen.

Es liegt sicher nicht am Gras. Alle aktiven Metaboliten sind längst aus dem Körper raus. Theoretisch kann man die anderen inaktiven Metaboliten nachweisen, aber danach wird ja nicht gesucht. Also es wird bei einer Blutprobe auch nur gefunden, wonach gesucht wird. Und das sind sicher keine Drogen.

Wie lange ist ein Joint im Urin nachweisba r?

Hab mal eine Frage :) Also angenommen man zieht ein/zweimal an einem Joint und hat davor noch nie einen Joint geraucht, wie lang ist der Wirkstoff dann im Blut und im Urin nachweisbar?

...zur Frage

Bundespolizei Bewerbung: Chancen angenommen zu werden trotz THC im Blut während Autofahrt?

Habe mich am 13.Juni bei der Bundespolizei für eine Ausbildung im mittleren Dienst beworben.

Leider habe ich mich irgendwie dazu überreden lassen mit ein paar Kollegen Joints zu rauchen. Bin dann auch noch an diesem Tag Auto gefahren, aber natürlich nur als die Rauschwirkung komplett weg. Kurze Zeit später wurde ich vom einem Polizisten aus dem Verkehr gezogen und dieser hat dann im Verlauf der Kontrolle nach Alkohol oder sonstigen Drogen gefragt. Zuerst sagte ich dass ich nichts konsumiert hätte, bis er einen Drogen schnelltest machen wollte. Da hab ich dann zugegeben dass ich am joint gezogen habe. Auf der Wache musste ich dann Blut abgeben. Er sagte mir allerdings dass ich nicht aufgrund meiner Fahrweise kontrolliert wurde, sondern aus einem anderen Grund.

Hab mein Führerschein schon seit 3 Jahren und habe auch keine Probezeit mehr. Habe auch keine Vorstrafen und war nie auffällig bei der Polizei. Ein Kollege von mir sagte dass ich einen Anwalt kontaktieren soll, weil dieser dass Verfahren hinauszögert und die Strafe mildert. Habe gehört dass die Polizei wahrscheinlich noch ein Test machen will, bis dahin wollte ich durch verschieden Methoden das THC aud meinem Körper entfernen.

Meine Frage ist jetzt: Wird die Bundespolizei meine Bewerbung direkt ablehnen oder besteht noch irgendeine Chance dass ich angenommen werde.

Würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

...zur Frage

Autofahren & Mariuhana Konsum?

Hi Leute!
(Folgendes bezieht sich auf geringe Mengen von etwa 0,1 - 0,3 Gramm)

Wie lange müsste man nach dem Mariuhana Konsum theoretisch warten, um wieder Autofahren zu dürfen? Darf man sich am nächsten Tag wieder mit dem Auto auf den Weg machen, oder ist das eher keine so gute Idee?

Und noch zusätzlich- Ist es wahrscheinlich von der Polizei angehalten und auf Cannabiskonsum überprüft zu werden?
Oder sind bei normalen Verkehrskontrollen eher Alkoholtests die durchgeführt werden, statt Drogenkontrollen?

...zur Frage

kurze frage wegen arztbesuch?

mir war dieses jahr öfters schlecht, zweimal wegen kiffen, meine mom meinte heute zu mir sie geht mit mir mal zum arzt und lässt mich durchchecken, ich bin 13 und wollte fragen ob der arzt bei so einer untersuchung zb blut abnimmt und auf drogen testet?

...zur Frage

Kumpel von mir spendet unter intus von Cannabis blut, ist das denen egal?

Er hat letztens vor der Blutspende sogar einen joint noch geraucht, hat dort natürlich angegeben dass er keine Drogen holt etc und nach der Blutspende hat er sogar noch 30 € dafür bekommen.

Das ist doch nicht normal oder?

...zur Frage

Inwiefern kann man durch Stress abnehmen?

Ich habe mich endlich beim Arzt durchchecken lassen, aber eine Krankheit habe ich nicht.

Ich fühle mich aber momentan schlecht und bin nicht gut drauf. Aber trotzdem esse ich wie immer. Einmal habe ich gebrochen, weil ich Kummer hatte und mir irgendwie übel wurde deshalb, aber das ist bis jetzt nur 1Mal passiert.

Ich hab seit letztem Monat von 6kg abgenommen. Von 52 auf 46.
Ich mache mir Sorgen, da ich auch vorher schon sehr wenig gewogen hab, jetzt aber noch weniger wiege.

Ich bin 168cm groß und männlich.

Ich Frage mich inwiefern man abnimmt, weil man Kummer hat, obwohl man isst wie immer.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?