Wie lange bleiben die Absetzsymptome von Cipramil?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

seit 1998 täglich 20 mg Cipramil.

ohh das ist lang. Das könnte schon eine ziemliche und schwere Arbeit sein!

Weiß jemand wie lange diese anhalten?

Naja, man muss wie schon gesagt am besten mit dem Arzt langsam absetzen. Das kann mehrere Wochen bis Monate dauern. Dann ginge es theoretisch ohne (bis leichte) Absetzsymptome.

Vielleicht kann man mit dem Arzt eine art "paranoide Absetzmethode" ausprobieren z.B.:

  1. 1 Woche: 20mg & 15mg Abwechseln
  2. 2 Wochen: 15mg
  3. 2 Wochen: 10mg
  4. 2 Wochen: 5mg
  5. usw.

(Keine Dosisempfehlung, nur ein Vorschlag den man mit dem Arzt bereden sollte!)

Wann man wieder richtig "clean" ist?

Wenn die Ausschleichphase (ich hoffe sie war lang genug) tasächlich schon vorbei ist heißt es eigentlich warten und hoffen. - Auch darauf, dass eine Depression nicht wieder kommt.

Das kann schon etwas extrem mit dem Absetzen sein, vielleicht hilft es ja irgendwie seinen Gehirnstoffwechsel "natürlich" anzukurbeln z.B. mit den Tipps gegen Depressionen (Liste wird irgendwann überarbeitet):

http://www.gutefrage.net/frage/hilfreiche-tipps-gegen-depressionen

Sonst habe ich mal von einem Geheimtipp gehört, welches tasächlich sogar helfen könnte:

Johanneskraut-Tee (Nicht die Tabletten, sondern der ganz normale leichte Tee)

Versuche mal, ob mit dem Tee die Absetzsymptome tasächlich besser werden. Mich würde eine Antwort interessieren! ;)

Gute Besserung!

Nach meinen Erfahrungen mit einem anderen Präparat halten diese Nebenwirkungen vielleicht 1-2 Wochen an, wobei sie sich natürlich zunehmend abschwächen, wenn Du Dich entsprechend durch sukzessive Dosisverringerungen rausgeschlichen hast.

du solltest so etwas nur in absprache mit dem behandelnden arzt machen.

Wer hat Erfahrung mit dem Absetzen von Citalopram?

Hallo an alle, ich bin neu hier, und kenne mich leider noch nicht so gut aus. Ich hoffe, dass ich hier richtig bin mit meiner Frage.

Es geht darum, dass ich jetzt 3 Jahre lang Citalopram 20 mg genommen habe, da ich aber in letzter Zeit überhaupt keine Wirkung mehr verspürt habe,(habe auch schon die mg-Dosis erhöht,aber es geht mir trotzdem schlecht) bin ich zu dem Entschluss gekommen die Tabletten abzusetzen. Ich habe dies auch mit meinem Hausarzt und meinem neuen Psychotherapeuten beredet. Beide standen mit dieser Entscheidung völlig hinter mir.

Ich habe nun ca. 3 Jahre täglich 20 mg genommen, dann hab ich langsam zum Ausschleichen über einen Monat lang 10 mg genommen und dann 3 Tage lang nur noch 5 mg. Und jetzt ist es so, dass ich, seit ich die Tabletten nicht mehr nehme, täglich Nervenzusammenbrüche habe. Ich bin extrem gereizt und agressiv. Es ist total schlimm, und regt mich sowas von auf, dass ich so agressiv bin.

Wer hat ähnliche Erfahrungen? Wie lange dauert es bis diese Absetzerscheinungen wieder vorbei sind?

Es hieß immer, dass diese Tabletten nicht abhängig machen, langsam hab ich aber das Gegenteil als Eindruck.

Ich bin ehrlich gesagt total glücklich, diese Tabletten nicht mehr nehmen zu müssen, hatte von Anfang an ein Problem damit solche Antidepressiva schlucken zu müssen, und wirklich viel gebracht hats mir eh nichts.

Liebe Grüße Geeny

...zur Frage

Einschleichen Citalopram 20 mg nach Einnahme Johannniskraut?

Hallo liebe Community,

Nach langem Überlegen und auf Rat mehrerer Psychiater und meiner Therapeutin habe ich mich für die Einnahme eines Antidepressivum entschieden. Meine Hausärtzin hatte mir erst Johanniskraut verschrieben. Seit gestern habe ich nun Citalopram 20 mg, was ich einmal täglich nehmen soll. Da meine Hausärtzin mir nicht gesagt hat, dass ich das Johanniskraut nicht parallel weiter nehmen darf, habe ich gestern früh beides genommen und hatte üble Nebenwirkungen. (erst Überkeit, dann Schwindel bis ich umgekippt bin, danach extremes Schwitzen, Tinitussgeräusche, Herzrhythmusstörungen und auch kurzzeitig keinen Puls...später dann starke Unruhegefühle, extreme Müdigkeit, Übelkeit und Muskelzucken)

Ich bin mir nun nicht sicher, ob das nur daran liegt, dass ich die beiden Medikamente parallel genommen habe oder ob ich das Citalopram nicht vertrage. Ich habe mich dazu entschlossen, es nochmal damit zu probieren, möchte aber erstmal ein paar Tage warten und das Johanniskraut weglassen.

Kann mir jemand sagen, wie lange ich ungefähr warten sollte (gestern letzte tablette Johanniskaut) bis ich nochmal das Citalopram probieren kann? Oder sollte ich es lieber gar nicht nochmal nehmen?

Liebe Grüße & schöne Weihnachten :)

...zur Frage

Wie lange sollte ein mensch die luft anhalten können?

Ich schaff vielleicht 20 sekunden obwohl ich gesund bin und auch fast jeden tag sport mache find ich schon bisschen komisch wie lange sollte man die luft anhalten können? Ich meine jetzt nicht diese Apnoetaucher.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?