Wie lange bezahlt die Versicherung für meine einlagen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei Plattfüßen und erst 15 Jahre ist es ratsam, sich nicht mit einem Paar "Kasseneinlagen" zufrieden zu geben, sondern einen Satz individuelle Therapie- Einlagen mit dem dazugehörendem Gymnastikprogramm zu ordern.

Leider bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen diese wirkungsvolle Therapie (mit Erfolgsgarantie) nicht, sondern nehmen lieber die späteren Folgekosten in kauf! Am Beispiel Füße und Einlagen erkennt man die Zweiklassenmedizin sehr deutlich (man sieht das auch auf dem Schulhof am Gang von mindestens der Hälfte aller Schüler)!

Denkt man darüber nach, wie lange man seine Füße und Beine im Leben braucht, was sie alles leisten müssen, um im späterem Beruf und ggf. Sport gut und schmerzfrei zu funktionieren, dann sollte die Frage nach der Finanzierung der Einlagen zweitrangig sein.

Als Faustregel gilt: Echte Einlagen und das ganze Therapieprogramm vom Fußtherapeuten kostet etwa 10% vom Kindergeld. Dafür das die Füße 100% vom Körpergewicht tragen müssen, sollten diese 10% drin sein!

Wer den Schwammtuchfilm auf youtube gesehen hat, kann sich gut vorstellen, warum man auf einfache Kasseneinlagen keine schriftliche Erfolgsgarantie bekommt...

So lange bis ein Arzt sagt, du brauchst keine mehr. Allerdings muss für Erwachsene immer eine Selbstbeteiligung gezahlt werden.

Bis du 18 bist übernehmen sie die komplett.

Danach zahlst du wie bei Medikamenten auch 10% der Kosten selber, mindestens jedoch 5 Euro, maximal 10 Euro.

so lange wie du sie brauchst und solange du dort versichert bist

Was möchtest Du wissen?