Wie lange besteht eine Geldforderung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo , Entweder ruf ich beim Gericht an dort gibt es Rechtsberater , um sonst!Oder bei der Verbrauerzentale,die können einen einen Rechtsanwalt stellen wenn du nachweist dass du Arbeitslos bist!Versuch es ,und wenn jeman von Dir was will soll er sich auch mit Dir über dein Problem reden,und verbiete der Person ,andere dafür Haftbar zu machen.So wie deine Mutter!!!!

Also als erstes würde ich mir eine Rechnung schicken lassen! Ohne Rechnung würde ich nicht zahlen! Sinnvoll wäre es auch mit der Person eine Ratenzahlung zu vereinbaren.

Die Forderung besteht trotzdem.

Forderungsfälligkeiten sind ein komplexes Thema. Soweit ich weiß beziehen sich 30 Jahre auf Grundstücke und Gebäude. Für eine Dienstleistung dürfte eine andere Fälligkeit bestehen, welche weiß ich leider nicht. Ein Jahr ist aber definitiv zu kurz! Das dauert schon wesentlich länger.

Wie gesagt ich würde auf jeden Fall auf einen Rechnung bestehen und Ratenzahlung vereinbaren.

Derjenige könnte natürlich rechtliche Schritte gegen dich einleiten, aber wenn er das bis jetzt noch nicht getan hat, wird er das vermutlich auch nicht mehr - vor allem rentiert sich das bei einem "niedrigen" Betrag wie 170,00 € nicht.

Anton96 20.06.2011, 09:08

Ein gerichtlicher Mahnbescheid kostet nicht viel und den kann man auch selber beantragne dazu bedarf es keines Anwalts, das geht sogar Online. Ich persönlich würde bei 170€ durchaus diesen Weg gehen, insbesondere da dieForderungs an sich ja nicht strittig zu sein scheint. Natürlich sollte man dann vorher eine Rechnung schicken.

0

Nein die Forderung ist noch nicht verjährt. die dreijährige Verjährungsfrist läuft ab Ende 2008 also kann noch bis Ende 2011 der Betrag eingefordert werden. Ich würde deinem Gläubiger raten dir einen gerichtlichen Mahnbescheid zukommen zu lassen, wenn du dem dann nicht Widersprichst oder ein Gericht diesen als rechtmässig ansieht , kann dann 30 Jahre lang vollstreckt werden und du muss auch die Vollstreckungskosten zahlen. Ich empfehle bei eine gerechtfertigten Forderung dringend diese zu begleichen.

Eichbaum1963 20.06.2011, 10:32

Mit der guten Antwort ist eigentlich alles gesagt. DH

Ich veranschauliche mal die regelmäßige Verjährung: Forderung ensteht z. B. im Jahr 2008. 3-jährige Verjährungsfrist beginnt somit am 31.12.2008 um 24 Uhr und endet am 01.01.2012 um 0 Uhr. D. h. am 01.01.2012 wäre die Forderung hinfällig.

0

nein, es stimmt nicht, auch ohne titel, hat er 3 jahre zeit und ist ja nicht so, dass er nicht auch angemahnt hätte..

Wenn der Gläubiger einen Titel erwirkt,bestehen die Schulden 30 Jahre!

Was möchtest Du wissen?