Wie lange bekomme ich Krankengeld bzw. bekomm ich überhaupt welches?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

18 Monate ist richtig. Bei durchgehender Krankschreibung wohlgemerkt. Allerdings solltest Du dich daruf gefaßt machen das die KK Dich spätestens nach 6 Monaten zum MDK (Vertrauensarzt) schicken wird, zur Überprüfung der Krankschreibung! Der MDK ist so etwas wie die "Polizei der KK". Hier wird Spreu vom Weizen getrennt. Aber nur Mut, klappt schon wenn man wirklich krank ist.

Bei meinem Bruder war es so, dass er als die & Wochen rum waren sowieso arbeitslos geworden ist, da sein Arbeitsvertrag auslief, die Krankenkasse zahlt trotzdem seit über einem Jahr Krankengeld. Ich denke die KK zahlt auch wenn du gekündigt wirst. Solange du durchgehend krankgeschrieben bist

Hallo

Also erstens den AG kann dich kündigen auch wenn du krank bist ..(ist mir selbst auch passiert, weil ich über längere Zeit krank war) und zumal bist du ja auch in der Probezeit, d.h. er kann dich auch jederzeit ohne Angaben von Gründen kündigen er muss nicht mal angeben ob es wegen der Krankheit ist. Zweitens Krankengeld ist so ne Sache ..das bekommt man in der Regel ab der 6. Woche wo du AU bist und steht dir, für insgesamt bis zu 78 Wochen innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren, gerechnet ab dem Beginn der Erkrankung, zu je nach Krankenkasse auch. Drittens ich weiß nicht ob du jetzt schon elbstversichert bist oder noch über die Familienversicherung, da müsstest du dich bei der Krankenkasse erkundigen, aber du bist ja erst in der 4. Woche AU da würde ich erstmal abwarten

Max. 78 Wochen hat man Anspruch auf Krankengeld ,wenn man lückenlos krankgeschrieben ist.Dies gilt dann jeweils für eine Krankheit. In der Probezeit kann ein der AG. auch bei Krankheit kündigen,denn der muß es ja nicht begründen.Er wäre ja schön blöd wenn er es mit der Krankheit begründen würde!!! Nach der Kündigung ändert sich am Krankengeld nichts.

Was möchtest Du wissen?