Wie lange arbeitslos?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

ich möchte dir gerne eine Lektüre vorschlagen: https://www.amazon.de/sagst-unsere-Sprache-Lebenseinstellungen-verr%C3%A4t/dp/3636062646/ 

Diesen Vorschlag mache ich dir, weil ich weiß, dass die eigene Denkweise tatsächlich stark den Werdegang beeinflusst. Ob du es glaubst oder nicht, aber wenn man demotiviert durchs Leben geht und den Glauben an sich selbst verliert, stellt sich auch so schnell kein Erfolg ein.

Nein, ich sage nicht das du demotiviert bist. Dies würde den 164 Bewerbungen widersprechen. Ich möchte dich aber dazu anregen, noch positiver über dich und deine Fähigkeiten zu denken. Dabei kann dir diese Lektüre helfen.

5 Monate Arbeitslosigkeit ist noch nicht viel. Bewirbst du dich denn auch außerhalb von FFM oder nur im Stadtgebiet und Umkreis? Also auch schon Berlin, München, Köln, Mainz etc. in Betracht gezogen? 

Ich bin selbst Unternehmer, habe Mitarbeiter in verschiedenen Altersklassen. Deine 33 Jahre sehe ich am Arbeitsmarkt überhaupt nicht problematisch. Die Einstellung, du würdest keine Karriere machen wollen, jedoch schon. 

Dies klingt stark nach "Ich gebe mich mit wenig zufrieden, Hauptsache ist, ich kann arbeiten. Ich will nicht weiterkommen."

Und das schreckt ab. Jeder Mensch will im Leben weiterkommen. Beruflich wie auch privat. Vielleicht suchst du dir parallel zu deiner Bewerbungsphase auch noch Weiterbildungsangebote. Die Agentur für Arbeit unterstützt dich bestimmt auch bei kurzen Lehrgängen etc.

Ich wünsche dir viel Erfolg. :-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nike1983 11.08.2016, 10:40

Ich bewerbe mich nicht in Berlin etc, denn mein Leben - Familie etc ist in Frankfurt. Ich bewerbe mich in und um Frankfurt - sprich bis 50 km in etwa. Ich denke mal, dass man in einer Stadt wie Frankfurt auch Arbeit finden sollte. Ich habe eine gesunde Einstellung zum Leben und bin überhaupt nicht demotiviert, ich hänge im Moment einfach nur durch, weil die Sache ab und zu anstrengend sein kann und man natürlich gerne etwas passendes finden / bekommen möchte. Weil ich keine Karriere machen möchte, heißt das doch nicht, dass ich mich mit wenig zufrieden gebe. Ich möchte einfach keinen Posten mit Fügung von mitarbeiten etc, was ich aber völlig ok finde. Wie bereits erwähnt, wenn jeder nur noch Karriere im Kopf hätte, dann würde im Hotel keiner an der Rezeption, keiner bei rewe an der Kasse, keiner am Flughafen oder als Flugleiter im Flugzeug tätig sein - und das sind alles Jobs, die in meinen Augen nichts mit Karriere zu tun haben. Ich möchte "normal" Arbeiten, gebe mir da immer Mühe und habe überdurchschnittliche Leistungen bestätigt bekommen Kind weiß zudem selbst, dass ich nicht auf den Kopf gefallen bin. Wie gesagt, möchte nur werde Teamleiter, Abteilungsleiter etc werden - das verstehe ich unter Karriere.... Aber ist doch gut so, somit überlassen ich anderen diese Chance :) vielleicht verstehst du, was ich meine...? 5 Monate Arbeitslosigkeit findest du nicht lange?

0

Hallo Nike, das tut mir leid für dich, ein Freund von mir hat auch ewig gesucht bis was geklappt hat. Ich rate dir als erstes mal deine Bewerbungsunterlagen zu checken, sind die wirklich gut? Bereitet du dich auch echt gut auf die Gespräche vor, weißt was über die Firma? Ich glaub es ist wichtig zu zeigen, dass Du den Job echt willst. Ich meine damit, such dir Firmen raus und geh persönlich hin, auch wenn die grad nix ausgeschrieben haben. Sag einfach Hallo, du bist grad auf Jobsuche und dabei auch auf die Firma gestoßen. Das Betätigungsfeld xy klingt spannend und du hast zb auf kununu gelesen, wie zufrieden alle Mitarbeiter sind oder andre Fakten, die zeigen, du hast dich schlau gemacht und bist wirklich genau an der Firma interessiert. Du wirst sicher nicht bei jeder Firma zum Entscheider kommen, aber da wo doch, zeigt das doch echt Eigeninitiative und dass Du das unbedingt willst.... Dann kannst du in jedem Fall deine Unterlagen dort lassen und die erinnern sich mal an dich wenn was frei wird. Viel Glück!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hmm das ist Blöd zu hören.

Denke das Alter spielt einfach eine Rolle. Das subjektive Befinden ist da eben stark.

Jemand in deinem Alter muss eben einiges an Qualifkation aufweisen. Wenn du im Prinzip nicht mehr zu bieten hast als der Jungspund der grad fertig geworden ist, der eben günstiger ist und weniger kostet... warum sollte man dich nehmen?

Klar du hast Erfahrung. Aber der einfache Angestelle braucht sie nicht. ein Teamleiter whatever schon eher.

Man muss nicht Akademiker sein. aber man muss eben am Ball bleiben. und sein Lebenslauf dem Alter entspreched aufpolieren. Das hat nichts mit Karriere zu tun.

das man nur 2 Jahre in einer Firma ist und geht und da regelmäßig kann man sich auch nur erlauben wenn man die Qualifkation hat und weiß mich nimmt jeder.

was du machen kannst? bin da leider ratlos. :-/

Sorry

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nike1983 11.08.2016, 10:32

Wie du schon sagst, habe Erfahrung und konnte mich überall beweisen. Wenn man keine Karriere machen möchte, dann ist es auch schwierig am lenbenslauf etwas zu verändern oder aufzumotzen. Mit einem Jungspund würde ich mich aber auf keinen Fall vergleichen. 1. bekommen viele junge Leute teilweise nichts auf die Kette und ganz ehrlich, das abi grad so geschafft ist heute auch an der Tagesordnung - was ist daran besser. Ich habe Berufs und Lebenserfahrung und kann einiges an verschonenden Tätigkeiten nachweisen - darum geht es doch, oder? Wenn eine Firma einen Sachbearbeiter sucht, kann ja nicht immer der best ausgebildete oder qualifizierte der top-Mann sein, oder? Der möchte dann auch erheblich mehr verdienen. Irgendwie gibt es wohl kein richtiges Rezept - die Einstellung vieler Firmen, personaler und der Gesellschaft scheint mir hier eher das Problem zu sein. 

0
Nayes2020 11.08.2016, 10:37
@nike1983

Jo meinte das auch in diesem Sinne. Ich wollte nicht sagen das ein Jungspund besser ist, sondern das es eben im Kopf der Personaler sein kann. Aber nicht muss

0
nike1983 11.08.2016, 10:43
@Nayes2020

Hatte dich auch so in der Art verstanden :) aber was kannst oder würdest du mir zB raten? 

0
Nayes2020 11.08.2016, 10:54
@nike1983

Hmm also zum einen würde ich vielleicht mal schauen obs vielleicht doch an den Bewerbungen liegt. wie ist die Quote? kommen viele Absagen schon im Vorfeld oder weniger? wenns viele sind dann kann es schon an der Bewerbung liegen.

2. Schritt das Gespräch. vielleicht liegt da das Problem? Irgendwas läuft da noch nicht. sind die Absagen meist nach dem Gespräch und nicht vorher? dann ist die Bewerbung ok aber das Gespräch läuft nicht.

Man muss sich verkaufen können. Selbst geistige Tiefflieger kriegen geile Jobs. weil sie im entscheidenen Moment glänzen xD.

3. Wo bewirbst du dich? FFm ist halt stark überfüllt. muss man schon sagen. komme auch aus FFm. Bewirb dich doch mal wirklich national. Bis nach Berlin. einfach mal machen. Musst ja nicht annehmen. aber zumindest Möglichkeiten offen haben. weiß nicht ob Umzug in Frage kommt.

4. Fortbildungen besuchen. Es kann auch die Einstellung sein. Ich will gar keine Karriere machen.. das wirkt nach Minimalprinzip..und nach Jemanden der das nötigste macht. das will aber keiner. Egal ob es so ist oder nicht. man muss keine Karriere machen. aber man muss so wirken als ob man das könnte^^

Sonst fällt mir leider nicht mehr ein.

0
nike1983 11.08.2016, 11:05
@Nayes2020

Berlin etc. bzw ein Umzug käme nicht in frage. Wenn man als normaler Angestellter eine Arbeit sucht, bringt das meiner Meinung nach nichts - in Berlin gibt es zB mehr als genug Arbeitslose und die Gehälter sind dort meistens nicht so gut wie hier. Zu dem Thema Karriere: ich sage natürlich nichts in einem Gespräch so wie ich es hier schreibe und natürlich gebe ich mich motiviert. Wenn eine Firma aber zB einen auftragssachbesrbeiter sucht, dann ist doch eigentlich auch klar, dass sie nicht jemanden suchen, der morgen den Laden übernimmt - eigentlich - manchmal macht es aber doch den Anschein. Unterlagen sind gut / ok denke ich, alle die ich habe prüfen lassen sagten dass - inkl AA. Viele absagen kommen nach der Bewerbung, angeblich normal, denn teilweise viele Bewerber und gerade in FFM ist das Büro gefragt. Ich kann ja auch keine gemalte Bewerbung abgeben, nur um kreativ zu sein.... Irgendwie ist das alles recht schwierig. Die Gespräche sind bis jetzt an sich immer recht gut gelaufen, bin vorbereitet, nicht übermäßig schüchtern und auch nicht auf den Kopf / Mund gefallen... Andere waren aber scheinbar immer besser... Muss mir da wohl nochmal überlegen was ich machen kann - auch wenn ich ziemlich ratlos kann. Den ersten Schritt habe ich ja getan - ich bewerbe mich. Ab Abenden der Bewerbung liegt alles weitere - bis zu einem möglichen Gespräch - halt leider nicht mehr in meiner Hand. Ich finde es nur einfach schade, dass man als motivierter Mensch, der wieder eine neue Herausforderung annehmen möchte, keine Chance bekommt - irgendwie traurig. 

0
Nayes2020 11.08.2016, 11:11
@nike1983

traurig ist es... aber man ist nicht alleine auf der Welt^^ Jeder will eine Chance haben. und das ist eben ein Wettbewerb.

Die jenigen die dir den Job "weggeschnappt haben" wollen ebenso eine Chance wie du

0

Was möchtest Du wissen?