wie lange Abstinenznachweis Alf für MPU

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo gayer,

dinaheve hat dir ja bereits geantwortet und im Prinzip hat er auch Recht.....aber - deine BAK waren jeweils im moderaten Bereich, so dass es bei dir eher darum geht, dass du das Trinken nicht vom Autofahren trennen kannst.

Von daher solltest du einmal einen kostenlosen Infoabend bei verschiedenen MPI deiner engeren Wahl besuchen und dort in Erfahrung bringen, wie es dort so gesehen wird.

Es ist durchaus möglich, auch mit 2 TF und KT eine MPU zu bestehen, sofern man den/die GA davon überzeugen kann, dass man das Trinken und Autofahren künftig voneinander trennen kann und wird.

Ich "arbeite" in einem MPU-Forum (s. Link auf meiner Seite) und wir hatten schon einige Probanden, die trotz zweiter Auffälligkeit unter Alk, ihre MPU mit KT bestanden haben....

Gruß Nancy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da du Wiederholungstäter bist (mit steigender Promillezahl) bist du laut den Leitlinien der MPU sogar zur Abstinenz verpflichtet.

da du freiwillig auf Alkohol verzichten möchtest sind über einen Zeitraum von 6 Monaten Abstinenznachweise in Form von EtG-Urinscreening (oder alternativ dazu die Haaranalyse) zu erbringen.

das ist allerdings das minimum, mehr sind natürlich, in deinem Falle, besser.

nun einmal was zur MPU http://www.fev-mpu.de/fuehrerscheinmpu/mpumedizinischpsychologischeuntersuchung/ablaufdermpu.html#news56117_6

Nun, ich schreibe Dir mal, was der GA von Dir erwartet:

  • Der Proband hat sein Fehlverhalten akzeptiert und beschönigt nichts
  • Der Proband hat die Ursachen für sein Fehlverhalten analysiert und dabei nicht nur die äusseren Motive (Druck, Fehleinschätzungen) sondern auch die inneren Motive (Dinge wie Akzeptanzsucht, Geltungsbedürfnis, Unsicherheit) analysiert
  • Der Proband hat aus dieser Analyse Vermeidungsstrategien entwickelt, wie er zukünftig bei entsprechenden Lagen reagiert und vermeiden kann, sich wieder fehl zu verhalten
  • Der Proband hat diese Vermeidungsstrategien eingeübt und über eine gewisse Zeit stabil gelebt

bevor du diese 4 Fragen nicht beantworten kannst brauchst du dich gar nicht zur MPU anmelden, denn dann würdest du 402,20€ zum Fenster raus werfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst für einen MPU nicht beweisen das du trocken bist, sondern das du im Straßenverkehr keinen Alkohol trinkst!

Wenn du trocken werden willst geh am besten zu den AA, die Menschen dort wissen genau was in dir vorgeht; aus eigenem Erleben.

MfG Ursusmaritimus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dinaheve
05.10.2011, 17:45

Du musst für einen MPU nicht beweisen das du trocken bist, sondern das du im Straßenverkehr keinen Alkohol trinkst!

das ist so nicht richtig, der FS ist Wiederholungstäter, er ist laut Leitlinien (die kann sich jeder ergoogeln) zur AB verpflichtet

0

Was möchtest Du wissen?