Wie lange Abschreibung einer med. Massageliege

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe 13 Jahre Abschreibungszeitraum im Kopf. Eine gute Abschreibungstabelle findest du unter http://www.betriebsausgabe.de/abschreibungstabelle.php. Dort findest du auch einen Link auf branchenspezifische Abschreibungstabellen.

Super. Tausend Dank!!!!!!!!!!!

0

5 Jahre erscheint mir eine Gute Zeit. Wenn es so ein Teil mit Motor ist.

Bei reiner mechanik eher etwas länger

Mit Strom... Kein Plan so richtig...

0
@Laura2004

5 Jahre ist OK. Was wichtiger ist alsirgendwelche Tabellen ist das eigene Empfinden.

Es heißt ja ausdrücklich betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer. Wie lange wird das teil denn genutzt werden?

0

"Altes" Privat-Handy als Geschäftshandy umfunktionieren - Abschreiben?

Hallo!

Ich habe mir Privat ein neues Handy gekauft und möchte (Als Einzelunternehmer / Kleinunternehmer) mein altes Handy (ca. 2 Jahre) nun als Diensthandy nutzen was ich bisher nicht hatte.

Kann man das irgendwie als Aufwand / Abschreibung steuermindernd geltend machen? Oder z.B. ein Teil des neuen Handys?

Vielen Dank!

...zur Frage

EKST: Neuer Herd für Einbauküche in EFH

In der Küche unseres  EFH mit Einliegerwohnung mußte der Elektroherd ausgetauscht werden. Die Einbauküche wird zusammen mit dem Haus steuerlich degressiv abgeschrieben, um die anteilige AfA für die Einliegerwohnung zu ermitteln.

Weiß jemand, ob die Kosten des Herdes (ca. 900 €) sofort als Kosten abgesetzt werden könnnen? Oder muß der Gesamtbetrag aktiviert werden?

...zur Frage

Wahlrecht zur linearen Abschreibung von GWG?

Bsp.: Ein Unternehmen kauft 500 Smartphones à 500 EUR netto. Gemäß geltender Abschreibungsregeln kann das Unternehmen doch in jedem Fall linear abschreiben und muss nicht sofort abschreiben, oder?

...zur Frage

Abschreibungsverlauf linear

Hallo, meine Frage geht um den Abschreibungsverlauf. Und zwar ist der Anschaffungswert 52.500€ Nutzungsdauer: 5 Jahre Anschaffungsdatum: 05.03.2015

Nun muss ich ja Monatsgenau und linear abschrieben, da nach 5 Jahren immer noch ein bestand vorhanden ist muss ich dann die letzte Abschreibung höher machen oder noch im 6 Jahr den restbetrag, also die fehlenden 2 Monate aus dem 1. Jahr abschreiben?

Könnte mir mal jemand die Auflistung der Abschreibungen darstellen, also in einer Tabelle mit Restwert, Abschreibung und Jahr?

...zur Frage

Käufer weigert sich zu zahlen trotz Kaufvertrag

Ich habe auf privater Ebene einen Kaufvertrag (Formlos, schriftlich, "Ich Kaufe X zum Preis von Y.") mit einer anderen Person geschlossen, es ging dabei um ein Teil für ein ganz bestimmtes Automodell.

Wir einigten uns auf ein bestimmtes Lieferdatum und Zahlungsziel. Da ich dann aber spontan umgezogen bin und das Teil nicht mit umziehen wollte um es dann wieder zurück zu transportieren habe ich mit dem Käufer vereinbart, dass ich ihm das Teil schon vorher gebe.

Das Problem ist nun, dass mir der Käufer einige Tage nach der Lieferung mitteilte, dass er kein Interesse mehr an dem Teil hat, da das Auto nicht mehr zur Verfügung steht (Unfall/Diebstahl oder sowas) und ich das Teil bitte wieder abholen soll.

Ich teilte dem Käufer mit, dass ich das im Kaufvertrag vereinbarte Geld haben will und eine Abholung nur mit großem Zeitaufwand (Fahrtzeit etwa 7-8 Stunden) möglich wäre und damit in etwa dem Wert des Teils (120€) entspricht (wenn man von 15€ pro Stunde für meine Freizeit inkl. Spritkosten usw.).

Hätte ich im Falle einer Klage gute Chancen, recht zu bekommen, dass der Käufer mir den Kaufwert vollständig bezahlen muss?

Wie wäre da die richtige vorgehensweise? Muss ich das Teil erstmal abholen, dieses dann weiterverkaufen und anschließend dem Käufer die Preisdifferenz sowie die Fahrtkosten in Rechnung stellen, mahnen und dann klagen? Dem Käufer mitteilen, dass er mir das Teil auf seine Kosten schicken muss, weiterverkaufen und die Preisdifferenz einfordern/einklagen? Sofort klagen?

Soll ich das ganze direkt einem Anwalt übergeben, der sich um alles kümmert, einer Verbraucherzentrale oder reichts ihn anzumahnen und dann direkt Klage einzureichen?

Der gesamte Schriftverkehr ist übrigens dokumentiert.

...zur Frage

wieso gibt es für unternehmen die möglichkeit der abschreibung?

ich versthe das einfach nicht, warum gibt es das? wie die afa funktioniert (linear/ dgressiv) ist mir schon klar, aber warum gibt es die afa eigentlich? ich kaufe etwas ein und schreibe es dann ab, mache das anlagegut also buchhalterisch gesehen bis zum erinnerungswert von 1 € wertlos, sodass es quasi keinen bilanziellen anteil mehr hat. so kann ich u.u. stuern sparen. ok aber warum gibt es das jetzt? dadurch habe ja doch nur ich der unternehmer vorteile, das finanzamt zieht dabei doch den kürzeren, weil es dazu führt, dass mein steueraufkommen geringer wird. also wozu gibt es das?

bsp. firmenauto EK 20.000, ND 6 Jahre

linear 20tsd / 6 = 3333,33 € abschreibung pro jahr. bis ich im 6. Jahr nur noch 1 € hab

degr. sagen wir 30% führt zu einbem immer höheren wertverlust auch bis ich nur noch 1 € hab.

jetzt ist das auto aber doch nach 6 jahren ja mehr als nur 1 € wert. was mache ich wenn ich das dann verkaufe für sagen wir 5.000 €. wie wird das auto dann buchhalterisch behandelt (mit dem 1 € was es ja lt. afa nur noch wert ist)

es ist ja eine tolle sache, aber mein AV wird doch immer schlechter dargestellt, wenn ich mehrere teurere anlagegüter abchreibe. in der bilanz mindert dass doch dann den wert meines unternehmens. wozu macht man diese geschichte dann, nur um steuern zu sparen? oder steckt noch mehr dahinter?

muss ich abschreiben, wäre man dumm wenn man es nicht tut?

wer hat die afa warum zu welchem zweck erfunden?

und warum erlaubt der fiskus etwas was für ihn selbst nachteilhaft ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?