Wie lang muss man bei einer Nasenscheidenwand-OP Im Krankenhaus und dann Zuhause bleiben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So eine OP steht mir auch noch bevor. Mein HNO hat mir erklärt, dass ich etwa 2-3 Tage im Krankenhaus bleiben müsste und dann noch krankgeschrieben werde.

Ein Kollege von mir hat das auch hinter sich gebracht. Bei dem waren es dann 3 wochen Krankenschein. Aber ich könnte mir vorstellen, dass wenn man will, dass man auch nach 2 Wochen wieder in die Schule kann!

krankenhaus ca. 3 - 4 tage. krankschreibung ca. 2 wochen, alkohol nein, wenn du schmerzmittel nimmst, 2-3 wochen keine körperlichen schweren belastungen, sport, bücken(kopfüber) da durch die belastungen gefäße wieder aufgehen können... aber das erklärt dir alles der arzt beim vorgespräch!!! wenn nicht solltest du nen anderen arzt nehmen!!! lG

Komisches Druck Gefühl am Hinterkopf + Rücken, was kann es sein?

Hallo zusammen,

Ich habe jetzt seit ungefähr 1 halb Wochen ein starkes ziehen auf meiner linken Seite des Rücken an der oberen Hälfte, und ein komisches Druck Gefühl am Hinterkopf der nicht weh tut.

Manchmal kommt mir es auch vor das ich etwas benommen bin..

es nervt und schränkt mich etwas bei der Arbeit ein..

Weiß jemand was es sein kann? Am Rücken das Ziehen schmerzt schon etwas aber am Hinterkopf ist nur dieses Druckgefühl.

danke im vorraus

...zur Frage

Nasen Op in Prag. Erfahrungen?

Könnt Ihr mir einen Arzt in Prag (oder auch generell im Ausland) empfehlen? (am besten auch ein HNO Arzt, da meine Nasenscheidewand schief ist)

Ich freue mich auf eure Antworten :)

...zur Frage

was kann es sein, und was ist zu tun?

Hallo zusammen,

Habe jetzt seit 2 Monaten Probleme mit meinem Rücken,Nacken, und komisches druckgefühl am Hinterkopf. Manchmal habe ich auch Schwindelgefühle und bin benommen.

bin 22/M

was könnte es sein ?

Und kann ich mir ein Krankenschein dafür nehmen um alles in Ruhe untersuchen zulassen?

Weil kann so nicht arbeiten belastete mich schon bin eigentlich hart im nehmen, aber das nervt mich schon vor allem kommt mir das so vor als ob es schlimmer geworden ist.

danke im vorraus

...zur Frage

Atemnot, verstopfte Nase

Hallo, ich war vor 3 Wochen beim HNO-Arzt, weil ich dauerhaft das Gefühl habe, nicht richtig durchatmen zu können, sprich, ich glaube nicht, dass ich ersticke, aber es fühlt sich so an, als würde nicht so viel Luft bzw Sauerstoff in meiner Lunge ankommen wie es sollte. Bin von daher kurzatmig, und es fühlt sich einfach mega ungut an.

Der HNO hat festgestellt, dass meine Nase total ausgetrocknet und voll mit Borken ist und ich eine Nasenscheidenwandverkrümmung habe, weswegen ich wahrscheinlich schnarche und mein Gaumenzäpfchen ausgeleiert ist und auf der Zunge liegt. Er hat mir zu einer OP geraten und mich zum CT geschickt, um zu sehen ob ich vergrößterte Polypen habe, dort war ich auch. Jetzt hab ich aber erst in 2 Wochen nochmal einen Termin beim HNO, dass er sich die Aufnahmen anschauen und einen Termin für die OP machen kann.

Zur Zeit ist die Sache mit der "Atemnot" aber zeitweise weitaus schlimmer als noch vor paar Wochen und ich habe Angst, dass mein Hals ganz zugeht und ich ersticke. Hat jemand Erfahrung damit? Ist das möglich? Soll ich auf einen früheren Termin bestehen?

Wie schnell kann das denn gefährlich werden, wenn alles voll mit Polypen wäre oder so?

Danke im Voraus, beste Grüße

...zur Frage

Wie viele Erkältungen nach Nebenhöhlen-OP sind normal?

Hey Leute, hatte vor 8 Mon. einen Nebehöhlensanierung etc. ,weil ich eine chron. Sinustis ( immer wieder Nebenhöhlenentzündungen ) . 4 Monate nach der OP hatte ich dann wieder eine Sinusitis -> Antibiotika , 5 Monate nach OP 'nur ' eine Erkältung,die allerdings auf die Bronchien zog,Nase lief trotzdem & nun 8 Monate nach der OP habe ich wieder eine beginnende Sinusitis. Ich war nach der ersten Sinusitis wieder beim HNO , aber er meinte,dass alle 'Gänge' frei sein & alles gut aussähe. Ultraschall und Endoskopie wurden gemacht.

Hin und wieder bin ich leicht erkältet ohne weitere Probleme. Allergien gibt es keine.

Was kann ich machen? Mich nervt es langsam,dass die Probleme wieder so anfangen.. Ist das 'normal' ? Kann sich das noch wieder legen? Habt ihr Erfahrungen damit ? Wie war es bei euch denn nach so einer OP?

Montag gehe ich erstmal wieder zum Hausarzt & lass mir dann sicherliche eine Überweisung zum HNO austellen ;)

Danke

...zur Frage

Chron. Sinusitis der Nasenhöhlen - Bekämpfung?

Hallo! Seit einem Jahr habe ich chronische Sinusitis der Nasenhöhlen. Ultraschall-, Röntgenuntersuchung hat das bestätigt, aber keine Allergie, keine Polypen. Meine Nase ist verstopft, wenn keinen Spray (mit Xylometazolin) benutze. Andere Symptome habe ich keine. Wenn ich einfache Erkältung kriege, bekomme ich auf kurze Zeit Verschlimmerung der Sinusitis mit fast allen Symptomen. so.. Die HNO-Ärztin empfiehlt mir Operation, Antibiotikum hilft nicht. Wie schmerzhaft ist diese Operation? Was wird bei der durchgeführt? Gibt es Mittel, Heilungsmethoden gegen Sinusitis Ihrer Erfahrung?

Grüß whitebluered

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?