Wie lang kann ein Jet eines Quasars werden (in Ly/Lj) und wie groß ist seine Zerstörungskraft?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Früher glaubte man das Quasare ihre ganze Galaxie vernichten können. Tatsächlich aber wird es nur für Sterne im Zentrumsbereich der Quausargalaxie gefährlich und auch nur für die, deren Jet sie trifft. Die Sterne im äußeren Galaxiebereich sind davon nicht betroffen. Der weit entfernteste Quasar hat eine Entfernung von 12,9 Milliarden Lichtjahre, sein Jet (bzw. des Lichtanteile) erreichte also die Erde nach dieser Zeit. So ein Jet kann sich quasi von einem Ende des sichtbaren Universums bis zum anderen ausbreiten. Natürlich verliert er dabei immer mehr Energie und das Licht verschiebt sich immer weiter in den langwelligen Rotbereich. Ähnlich ist es auch bei starken Gammablitzen was die Entfernung des Jets angeht.

Die gab/gibt es in jeder Länge.
Vor etwa 560 Mio. Jahren soll die Erde von einem Gammablitz getroffen worden sein, der hier wahrlich die Lebenslichter ausgeblasen hatte.

Etwa aus der Gegend Eta Carinare könnte der nächste kommen oder bereits unterwegs sein, was man nicht wirklich weiß.
Theoretisch schaut die Menschheit gerade quasi in das Mündungsfeuer.
Sind nur um 7500 Lichtjahre Entfernung.

JonasMller 03.07.2017, 23:24

wow das ist beängstigend und wie dick/breit kann der werden ? Wird nur ein Teil der Erde getroffen oder ist er so dick, dass er die ganze Erde, wenn nicht sogar noch andere Planeten treffen kann ?

0
soissesPDF 03.07.2017, 23:41
@JonasMller

Falls er unterwegs ist, oder hier eintrifft, hast Du gerade noch Zeit, naja vielleicht "oh" zu denken, 'ne Sekunde später wäre es vorbei mit der lauschigen Zeit, hier auf Erden.

Das Problem ist die Entfernung 7500 Lichtjahre.
Was da bei Eta Carinae aktuell los ist weiß niemand.
Das Ding kann vor 6.000 Jahren oder vor nur 1.000 Jahren bereits gezündet sein.
Was wir heute "sehen" ist schlichter 7500 Jahre alter Schnee von Gestern.

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, oder.
Der kann auch mehrer tausend Kilometer an der Erde vorbeikariolen.
Für diesen Fall hätten wir hier einen Logenplatz, das Ding qua aus der Nähe zu betrachten.

Vorher schauen wir uns "Apophis" aus der Nähe an, der trudelt hier so gegen 2029 ein.
Vermutlich donnert der 30.000 Km an der Erde vorbei...vermutlich.
Falls wir was sehen, das Steinchen kariolt mitten durch unsere Satelliten-Bahnen hindurch, gibt einen sicher grandiosen Schrottplatz dort oben.
Auf dem Hinweg...schon 2036 ist er auf dem Rückweg...
Könnte aber auch sein, der knallt uns mitten in den Vorgarten...dann auch die Lebenslichter aus, wie einst zu Dino's Zeiten.
Jener hier https://de.wikipedia.org/wiki/(99942)_Apophis

0
nax11 04.07.2017, 02:12

soissesPDF

Falls beim Kollaps von Eta Carinae direkt ein Schwarzes Loch entsteht, könnte selbiges einen ganz netten Jet ausblasen, der übrigens nicht nur aus Gammastrahlung bestände, aber der Gammaimpuls kann einige 1000 LJ weit reichen.

Kürzlich wurde aber Entwarnung gegeben: Eta Carinae rotiert nämlich nicht so, daß einer seiner Pole auf uns gerichtet ist. Wer auch immer im Fadenkreuz liegt - wir nicht!

1

Was möchtest Du wissen?