Wie lang ist eine seilwinde?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also hör mal und nicht ärgerlich werden wegen der Belehrung ! Die Seilwinde ist meist ein umgebauter LKW als Startgerät stationär mit 1 bis 7 Seiltrommeln auf denen Stahlseile oder auch Kunststoffseile aufgewickelt werden die ca. 12-1500 m Länge haben. Hiermit kann eine Schlepphöhe von 300 bis 500 m über Grund, je nach Windrichtung und Gegenwindstärke erreicht werden. Es gibt dabei eine Vielzahl von Gefahren, daher müssen Windenstarts mit dem Fluglehrer unter den verschiedensten Wetterbedingungen geschult, trainiert und immer wieder geübt werden und um möglicherweise erstmals allein zu starten benötigt der Anfänger ca. 30 - 50 Windenstarts mit Fluglehrer im zweiten Sitz. Solltest du später einen Pilotenschein erwerben, so wird dir die Windenstartberechtigung extra in deinen Schein eingetragen. --- zum F-Schlepp --- in der nächsten Antwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Winde hat 1,5km Seil das wir ausziehen.
(bald 2,5km)

Man kann am Anfang das Seil überrollen, zu früh anziehen, zu spät anziehen, mit deiner Fläche den Boden berühren oder einen Strömungsabriss bekommen.

An Plätzen die nicht so lang sind das man mit der Winde auf 500m nach dem Ausklinken kommt, kann man auch den F-Schlepp nehmen. Der Schlepppilot, kann dich auch wenn du vom Platz entfernt bist dich noch weiter hochziehen. (Ist aber teuer)

Am Anfang musst du sehr große Ruderausschläge machen, da die Beschleunigung nicht so stark ist. Außerdem ist es extrem wichtig, dass du dem Schleppflugzeug folgst. Solltest du es nicht tun, dann "manipulierst" du den Schlepper (sprich: du fliegst zu weit nach rechts -> Schleppflugzeug fliegt nach links. Du fliegst zu weit nach unten -> Schlepper fliegt nach oben)
Eine weitere Gefahr besteht darin, dass du als Segelflugzeug meistens schon vor dem Motorflugzeug Auftrieb entwickeltst. Das bedeutet für dich, dass du auf der Piste deine Nase (also die vom Flugzeug) runternehmen musst. Ansonsten rammst du deinen Schlepppiloten in den Boden.

-Strömungsabriss
-du gerätst in die Wirbelschleppen vom Schlepper
- wenn der Flugplatz von 20-30m hohen Bäumen umringt ist, kann es bei starken Winden passieren das du in das Lee von den Bäumen gerätst. Das dich dann auf den Boden klatscht.
-wenn du dich nicht beim Windenstart früh genug anstellst, dann schafft es die Winde nicht, dich auf eine ausreichende Geschwindigkeit zum Abheben zu bringen.

LG aus Brandenburg an der Havel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hör mal, nun der Flugzeugschlepp mit Segelflugzeug. Plätze mit < 800 m Startbahnlänge sind für den Windenschlepp nicht geeignet. Hier kommt nur der F-Schlepp in Frage. Auch hier gilt wie beim Windenschlepp die Sicherheit als oberstes Gebot, denn es gibt ne Menge Gefahrenpunkte und Gefahrenmomente die du als Schüler mit dem Fluglehrer erst neben der theoretischen Beschreibung praktisch erfahren und beherrschen musst. Wie beim Windenschlepp ist es auch hier müßig alle Pkt. aufzuzählen und zu erklären. Start und Landung sind die gefährlichsten Phasen in der Fliegerei und diese sollte man beherrschen. Aber eins ist leicht aufzuzeigen :

1 Windenschlepp = 6 - 10 € und 1 F-Schlepp bis ca. 500 m über Grund = 30 - 50 € an Kosten für dich als Vereinsmitglied !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gfndfw
26.04.2016, 23:12

So dumm! Unser Platz hat 1000 und wir machen windenstarts ohne probleme und ich war auch schon an Plätzen mit 2000 und habe einen windenstart gemacht wenn man keine ahnung hat....einfach mal die Fläche polieren!

0

Meist so paar 100m.

Gefahren sind, das du katapultiert wirst, oben dann aber kein Auftrieb herrscht, bei Katapultten wird das manchmal knapp zu wenden.

Schleppflieger können helfen, wenn man erstmal woanders hin muss (Über einen Hügel drüber...) oder ein Seilwindenstart nicht geht.

Gefahren hier sind Kollision mit dem Schlepper.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NWOneSuper
17.03.2016, 21:14

Dankeschön

0
Kommentar von NWOneSuper
17.03.2016, 21:22

Und die start geschmindigkeit ?

0
Kommentar von gfndfw
18.03.2016, 16:08

Auftrieb herrscht nicht Auftrieb hat das Flugzeug...du meinst warscheinlich Aufwind und auch ohne den kann ein Segelflugzeug ohne Probleme landen...ich rate euch wenn ihr keine Ahnung habt nicht einfach irgendeinen Quatsch zu schreiben...

1
Kommentar von gfndfw
18.03.2016, 16:09

Also, mich wundert, dass hier teilweise so niveaulose dumme Antworten gegeben wurden. Ich hoffe keiner der antwortenden ist wirklich Segelflieger, sonst hätte er einiges nachzuholen...

Der LKW ist meist ein normales Fahrzeug mit dieser Schleppvorrichtung drauf. Die Länge des LKWs? Wie ein LKW eben.

Das Seil ist bei den meisten Plätzen ob 300m Bahn oder 600 oder 800m Bahn 1000m lang, da bei Seilrissen und dem darauf folgenden "flicken" (spleißen) immer ein wenig Seil verloren geht. Bei 600m Bahnlänge kommt man meist auf eine Höhe von 300m (je nach Wind) und bei 1000m Bahnlänge so auf bis zu 500-600m.

Je nach Bahnlänge ist das Seil auch länger und dementsprechend auch die Ausklink-/Schlepphöhe höher.

Flugzeuhschlepp (F-Schlepp) wird meist verwendet, wenn man beispielsweise für einen Streckenflug etwas höher beginnen will auf Thermiksuche zu gehen. Gefahren hierbei sind ein tiefer Seilriss, da man hierbei ja nicht so schnell an Höhe gewinnt wie an der Winde. Es ist eigentlich kaum möglich mit dem Schleppflugzeug zu kollidieren (völliger Quatsch!)

Man kommt hier zum altbekannten Sprichwort: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal DIE SCHNAUZE HALTEN...!!!!

LG

1

Was möchtest Du wissen?