Wie lang ist die Kündigungsfrist nach 15 Jahren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich nehme an, Du willst kündigen? Dann

§ 622 Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen (1) Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.

(4) Von den Absätzen 1 bis 3 abweichende Regelungen können durch Tarifvertrag vereinbart werden. Im Geltungsbereich eines solchen Tarifvertrags gelten die abweichenden tarifvertraglichen Bestimmungen zwischen nicht tarifgebundenen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, wenn ihre Anwendung zwischen ihnen vereinbart ist.

Um zu sehen, ob evtl (4) für Dich zutrifft, mußt Du in den Arbeitsvertrag schauen oder beim Betriebsrat, wenns den denn gibt, nachfragen

Du hast den verlängerten Kündigungsschutz, also kann dein Arbeitgeber nicht vorzeitig kündigen. Du selber kannst mit drei Monaten Frist kündigen. Aber frag zur Sicherheit noch mal beim Bertiebsrat nach.

lenzing42 08.09.2011, 13:01

@Schuhu: Du selber kannst mit drei Monaten Frist kündigen : wie kommst du auf drei Monate?

0

Die von dir angesprochene verlängerte Kündigungsfrist gilt normalerweise nur bei Kündigung durch den Arbeitgeber,damit der Arbeitnehmer bei langer Betriebszugehörigkeit einen besonderen Schutz genießt.

In manchen Arbeitsverträgen wird diese verlängerte Frist aber auch für eine Kündigung durch den Arbeitnehmer vereinbart.Das ist zulässig,solange die Kündigungsfrist für den Arbeitnehmer nicht länger als für den Arbeitgeber ist.

Da es dir offensichtlich um eine Eigenkündigung durch dich selbst geht,solltest du zunächst in deinem Arbeitsvertrag nachsehen,was dort vereinbart wurde.

Wurde im Arbeitsvertrag nicht ausdrücklich auch die längere Kündigungsfrist für dich als Arbeitnehmer vereinbart,und wird auch nicht auf einen anwendbaren Tarifvertrag hingewiesen,gilt die gesetzliche Kündigungsfrist nach § 622 BGB.Das bedeutet,dass du das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von vier Wochen zum 15. oder zum Monatsende kündigen kannst.

Die gesetzliche Kuendigungsfrist betraegt hier fuer den Arbeitnehmer 4 Wochen zum 15. oder zum Monatsletzten (die Dauer der Betriebszugehoerigkeit spielt bei einer arbeitnehmerseitigen Kuendigung keine Rolle) und fuer den Arbeitgeber nach 15 Jahren Betriebszugehoerigkeit 6 Monate zum Monatsende.

Stehen im Arbeitsvertrag laengere Fristen, so gelten diese (wobei die fuer den Arbeitgeber geltende Frist jedoch nicht kuerzer als die fuer den Arbeitnehmer geltende sein darf)).

Ist ein Tarifvertrag anzuwenden, dann gelten die dort vereinbarten Fristen.

Die Kündigungsfrist des ArbeitNEHMERS ist immer max. 3 Monate. Die Frist des ArbeitGEBERS verlängert sich.

lenzing42 08.09.2011, 12:59

@Reservist: Die Kündigungsfrist des ArbeitNEHMERS ist immer max. 3 Monate

Wie kommst du auf max.3 Monate?

0
DerCAM 08.09.2011, 13:02

Wie kommst du auf max. 3 Monate? Die gesetzliche Kuendigungsfrist fuer den Arbeitnehmer betraegt 4 Wochen zum 15. oder zum Monatsletzten (BGB 622 Abs. 1). Die verlaengerte Kuendigungsfrist fuer den Arbeitgeber (ab dem 3. Beschaeftigungsjah) richtet sich nach BGB 622 Abs. 2.

Sowohl einzel- wie auch tarifvertraglich koennen fuer beide Seiten auch laengere Kuendigungsfristen wirksam vereinbart werden. Eine Begrenzung auf max. 3 Monate fuer eine arbeitnehmerseitige Kuendigung gibt es nicht.

0

Das steht in deinem Arbeitsvertrag.

Was möchtest Du wissen?