Wie lang hat man zur Nachuntersuchung TÜV zeit?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

4 Wochen ist nicht ganz richtig. Die Anlage VIII der StVZO schreibt einen Monat vor. Konkret: Erstprüfung am 3.4., dann muss man spätestens am 3.5. die Nachprüfung erfolgreich absolviert haben. Sollte man am 3.5. wieder keine Plakette erhalten, dann muss man beim nächsten mal die volle Gebühr zahlen und es wird auch wieder komplett geprüft. Allerdings darf man mit einem Fahrzeug, welches keine Plakette erhalten hat, nur noch nach Hause und in die Werkstatt fahren und erst wieder am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen, wenn die Mängel behoben worden sind. Für die TÜV-Nachprüfung hat man aber einen Monat Zeit.

Die 4 Wochen gelten aber nur, wenn Du nicht nochmal die volle Gebühr bezahlen möchtest und noch mal alles getestet wird.

Fehlerhaftes TÜV Gutachten / Rücktrittsrecht vom Kaufvertrag

Hallo,

ich habe mein altes Auto verkauft. Eine Woche vorher habe ich ihn beim TÜV vorgestellt und er ist durchgefallen wegen mehreren erheblichen Mängeln. Direkt im Anschluss bin ich in eine Werkstatt gefahren und diese hat alle aufgeführten Mängel beseitigt und den Wagen neu beim TÜV vorgestellt. Es waren noch 2 Mängel an dem Auto, diese wurden jedoch auch sofort beseitigt.

Hierfür habe ich sogar ein Schreiben von dem TÜV bekommen, sprich er hat KEINE Mängel mehr.

Der Käufer hat den Wagen einen Tag später abgeholt und hat sowohl die alte, als auch die neue TÜV Bescheinigung gesehen und mitgenommen.

Wir haben einen Kaufvertrag schriftlich gemacht, wo auch drin steht, dass ich das Auto unter Auschluss der Sachmängelhaftung verkaufe.

Der Käufer hat eine Probefahrt gemacht und den Wagen mitgenommen.

Jetzt habe ich gestern eine Mail von dem Käufer bekommen, dass er vom Vertrag zurück treten möchte. Der Wagen hat komische Geräusche gemacht, und er ist zu einer Werkstatt und einem Gutachter gefahren.

Laut dem Gutachten hat der Wagen MEHRERE erhebliche Mängel und hätte niemals TÜV bekommen dürfen. Von diesen Mängeln wusste ich aber nichts.

Hat er das Recht vom Vertrag zurückzutreten bzw. muss ich den Wagen wieder zurück nehmen?

Kann er/ich Klage gegen den TÜV erheben?

Soll ich mir direkt einen Anwalt holen?

Schonmal vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?