Wie lang hat man Zeit um die Kaution bei einer Wohnunh zu zahlen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach dem Mietvertrag ist die Kaution meist zu Beginn des Mietverhältnisses zusammen mit der ersten Monatsmiete fällig. Für den Mieter bedeutet dies oft eine finanzielle Belastung, die über die Grenze des Machbaren hinausgeht. Deshalb kann der Mieter nach § 551 Abs. 2 BGB verlangen, dass die Kaution in drei gleich hohen Raten gezahlt wird. Die erste Rate ist dann nach dem Gesetz jedenfalls zu Beginn des Mietverhältnisses fällig.

Die Kaution kann auch als Bankbürgschaft geleistet werden, wenn sich die Vertragsparteien auf eine solche Regelung einigen. Das hat für den Mieter den Vorteil, dass er die Kautionssumme nicht aufbringen, sondern lediglich Avalzinsen für die Bankbürgschaft zahlen muss. Bei relativ kurzer Mietzeit und gleichzeitig relativ hohem Mietzins kann sich das durchaus rentieren.

§551 Avs. 2 BGB Der Mieter ist zu 3 Monatlichen Teilzahlungen der Kaution berechtigt!

Grundsätzlich ist der Mieter zur Ratenzahlung (3 Monatsraten) berechtigt.

Weist der Vermieter nicht die ordnungsgemäße Anlage der ersten Rate nach, kann der Mieter die Zahlung der übrigen 2 Raten zurückbehalten (AG Braunschweig WM 87, 257). Grundsätzlich hat der Mieter nämlich einen Anspruch darauf, dass der Vermieter ihm nachweist, dass die Mietkaution vom Vermietervermögen getrennt angelegt ist (LG Kiel WM 88, 266; AG Braunschweig WM 89, 17; AG Langenfeld WM 87, 350).

Die erste Rate ist mit der ersten Monatsmiete fällig.

Muss ich die Betriebskostenabrechnung überhaupt zahlen?

Hallo, ich habe folgende Situation, vielleicht ist ja jemand hier der sich etwas mit Mietrecht auskennt. Ich habe zur Miete gewohnt von 15.07.2015 bis 14.07.2016. Als ich die Wohnung gekündigt hatte habe ich im Oktober 2016 nochmal einen Termin beim Hausverwalter und habe meine Betriebskostenabrechnung von 2015 und 2016 bekommen. Abrechnungszeitraum 2016 vom 01.01.2016 bis 14.07.2016, was ja auch alles richtig war. Es waren je ca. 100€ für 2015 unf 2016 und die insgesamt knapp 200€ wurden mir dann von meiner Kaution abgerechnet und ich habe halt dann nur meine Restkaution bekommen. Nun aber so am 17. Juli 2016 habe ich erneut eine Betriebskostenabrechnung bekommen. Wieder für 2016. Mietnutzungszeitraum war ja von 01.01.16 bis 14.07.16, was auch völlig korrekt ist, jedoch ist der Abrechnungszeitraum vom 01.01.16 bis 31.12.16, obwohl ich da die Wohnung ja schon längst nicht mehr bewohnt habe. Und komischerweise soll ich das auf eine ganz andere Kontonummer überweisen als ich es sonst getan habe. Und da sind Kosten aufgeführt unter anderem 2 mal sonstige Kosten, wo einmal auch 200€ hinter stehen. Nun soll ich nochmal ca. 380€ überweisen und der Hausmeister macht mir Druck dass ich nun endlich sofort das Geld überweisen soll sonst droht er mit dem Anwalt.

Jetzt meine Frage: Muss ich diese Betriebskostenabrechnung überhaupt zahlen? Ich habe doch schon bereits letztes Jahr Oktober für 2015 und 2016 gezahlt? Da muss noch irgendetwas faul sein..

Zur Info: Der Hausmeister/-verwalter ist mir generell nicht ganz geheuer und hat es faustdick hinter den Ohren habe ich das Gefühl. Und die Rechnung habe ich auch nicht persönlich bekommen, sondern er hat sie meiner mitbewohnerin auf offener Straße unter Leuten in die hand gedrückt für mich und hat sie auch noch vor allen Leuten bloß gestellt oder auf gut Deutsch gesagt "dumm angepöbelt"

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

...zur Frage

Ärger mit dem Hausmeister,Was tun?

Unser Hausmeister macht hier überhaupt nix hier,haben uns schon mehrfach über Ihn berschwerd,aber der Hausverwalter hält immer zu Ihm.Letzte Woche ist Heizung und heiss Wasser ausgefallen,ich habe Donnerstag angerufen und Bescheid gesagt es tat sich nix.Am Freitag habe ich wieder angerufen nur die Mailbox,um 11 Uhr wieder angerufen und drauf gesprochen"er solle seinen A.... hierhin bewegen"er kam 2 Stunden später.Dann rief er an und meinte er wolle den Anruf nicht löschen,vielleicht könne man es ja noch verwenden.Gestern kam meine Tochter nach Hause und wahr am weinen und sagte der Hausmeister würde im Haus rum erzählen wir mussten unseren Hund abgeben,er würde dafür sorgen,ihm würde man mehr glauben als uns.Den Hund haben wir schon 2 Jahre und es sind nie Beschwerden eingegangen.

Was kann man gegen so einen machen ?

...zur Frage

Ist eine Kündigung als normaler Brief nachweisbar?

Guten Tag, ich habe folgendes Problem: mein Hausverwalter hat meinem Mieter die Kündigung wie auch von mir angeordnet, geschickt.( Ich habe schon längere Zeit Probleme mit dem Hausverwalter) nun sollte der Mieter bis zum 31.08.2017 schon ausgezogen sein,doch jetzt behauptet dieser,dass er diesen Brief nie erhalten hätte. Ich habe den Hausverwalter gefragt und ich bin stinksauer!!! Er meinte,dass der Versand der Kündigung nicht nachweisbar ist,da er den Brief beim Kurier abgegeben hat und nicht mit Einschreiben verschickt hat!! Eine bodenlose Frechheit!!! Jeder müsste wissen,dass solche wichtigen Dokumente mit Einschreiben zu verschicken ist! Ob er es mit Absicht gemacht hat,weil wir dem Hausverwalter bis Ende dieses Jahres gekündigt haben,weiß ich nicht,aber er meinte,dass im Vertrag nichts von Kündigungen mit Einschreiben gestanden hätte( ob er im Verwaltervertrag oder im Mietvertag meinte,habe ich nicht nachgefragt) und nun solle der Mieter bis zum 31.12.2017 erst raus!!

Dabei habe ich den Hausverwalter am 01.09.2017, weil ein Bekannter gesehen hatte,dass der Mieter immer noch seine Sachen da hatte, angerufen und er meinte,er hätte mit dem Mieter schon telefoniert,welcher in Griechenland im Urlaub sein soll. Der Hausverwalter meinte,dass der Mieter noch mehr Zeit bräuchte um die Sachen alle aus dem Laden rauszukriegen und ein neues Mietobjekt suchen wolle.

Was denkt ihr sollte ich machen? Kann ich überhaupt was machen,sei es gegen den Mieter oder gegen den Hausverwalter?

Vielen Dank!

...zur Frage

Muss Miete gezahlt werden wenn ich zum vereinbarten Einzugstermin noch immer keine Schlüssel habe?

Hi zusammen. ich habe nen Mietvertrag von mir und vom Vermieter unterschrieben der schon seit dem 01.08 gültig ist. Das Problem ist das ich bisher trotz mehrmaligen anrufen und beschweren noch keinen Termin für ne Schlüsselübergabe bekommen habe. Die Kaution und die erste Monatsmiete wurde schon überwiesen aber ich komm nach wie vor nicht in meine neue Wohnung. Kann ich die Miete zurück fordern oder zumindest nen Teil davon? Man sagte mir am Telefon gestern das ich heute früh gegen 7 nen Anruf bekomme vom Hausmeister der mir die Schlüssel übergibt aber bisher hatt sich td keiner gemeldet.

...zur Frage

Nachbarn anschwärzen?

Ist es in ordnung nachbarn wegen lärmbelästigung durch zu laute musik ab 22 uhr beim vermieter anzuschwärzen?

...zur Frage

Wann muss ich das erste mal Miete zahlen?

Hallo,

ich habe folgende Frage:

Muss ich die Miete rückwirkend oder in Vorkasse zahlen?

Zum 01.08 ziehe ich in meine erste eigene Wohnung und weiß nun nicht, ob ich die Miete das erste mal zum 01.08 mit der Kaution zusammen zahlen muss oder quasi 'rückwirkend' zum 01.09. Im Mietvertag steht nur, dass die Miete spätestens bis zum dritten eines Monats überwiesen werden muss.

Vielen Dank im Voraus für eure Antwort!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?