Wie lang dauert eine Berufung/Einspruch in einem Erbschaftsstreit in etwa?

3 Antworten

Das lässt sich nicht allgemein beantworten, weil die Verfahrensdauer zum einen von dem Schwierigkeirtsgrad des Falles und zum anderen von der allgemeinen Arbeitsbelastung des Gerichts abhängt.  Mit mehreren Monaten sollten sie auf jeden Fall rechnen, insbesondere wenn es sich um eine Berufung gegen das Urteil einer Vorinstanz handelt.

In der Regel zwischen 3 Monaten und 3 Jahren.

Muss man dann nochmal Monate auf einen neuen Termin warten?

Es gibt bei einer Berufung nicht zwingend einen Termin. Das Berufungsgericht kann auch nach §522 ZPO die Berufung einstimmigzurückweisen.

warte mit mehreren Monaten, gibts den keine Möglichkeit zu einem Vergleich?

Nach einen erstinstanzlichen Urteil eher nein.

warte mit mehreren Monaten, gibts den keine Möglichkeit zu einem Vergleich?

Was möchtest Du wissen?