Wie lang dauert die Bearbeitung des Gleichtstellungsantrags?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

unter Berücksichtigung aller Postlaufzeiten zwischen Amt - Arbeitgeber und dem Antragsteller, kann es schonmal 4-8 Wochen dauern.

In der Regel geht das relativ zügig. Falls evtl. noch Rückfragen nötig sind, verzögert sich das etwas. Ich habe einige Zeit in einem Gremium gearbeitet, die diese Anträge betreut hat und habe nicht feststellen können, dass es zu gravierenden Zeitverzögerungen gekommen wäre.

Was bedeutet "relativ zügig"? Einen Monat? Oder drei Monaten? Oder eine Woche? Kannst Du bitte aus Deiner Erfahrung erzählen, wie lang tatsächlich diese ungefähr gedauert hatten?

0
@bandi88

Das kommt immer auf den Antrag selbst an. Müssen noch Unterlagen nachgereicht werden, schickt der Arzt rechzeitig nach der Anfrage seine Stellungnahme zurück.. An deiner Stelle würde ich aber nicht zögern, bei der betreffenden Stelle nach dem Sachstand zu fragen. Meine bisherigen Erfahrungen, was die Zeitspanne der Bearbeitung eines Antrages betrifft, liegt bei vier, maximal sechs Wochen.

0

Welches Problem hast Du? Du stellts den Antrag auf Gleichstellung .. dan wird der Arbeitgeber angeschrieben und im Regelfall auch der Betriebasrat bzw. der Personalrat und auch die Schwerrbehindertenvertretung (falls es sowas im Betrieb gibt) alle schreiben ihre Stellungnahme, dann geht das Ganze zurück zur Agentur für Arbeit - bei der (wie überall im Moment) viele im Urlaub sind ... damit ist der Antrag nicht verloren oder vergessen ... er wird weiterbearbeitet und Du wirst den Bescheid bekommen ...

wenn es Dir ncht schnell genug geht, kannst du selbstvertständlich Untätigkeitsklage erheben - das geht aber erst nach Ablauf von  3 Monaten nach Antagstellung

Antrag vom 08.06.2016 - macht also Wartefrist bis 08.09.2016

Was möchtest Du wissen?