Wie lang dauert der Entzug?

3 Antworten

Machst Du diesen Entzug "kalt" óder ambulant? Du wirst normalerweise " ausgeschlichen", damit Du keine so starken Entzugserscheinungen bekommst. "Kalt" dauert der Zustand noch eine Weile an, Du solltest dann aber auch keine anderen Pillchen einwerfen.

Der Entzug dauert solange, wie man dieses sehr sensible Thema angeht. Bei der Dauer und zuletzt Rohypnol kann ich Dir nur raten, dies nicht ohne einen Arzt (Neurologen mit Zusatztitel Schmerztherapeut)anzugehen. Du kannst Dir da böse körperliche und geistige Schäden beifügen. Es gibt den Weg des "ausschleichens", d.h. man nimmt nach einem abgestimmten Plan immer weniger, Neurologen helfen Dir mit einem Zusatzmitel, z.B. Lyrica, damit Du den Entzug nicht so stark spürst. Aber stell Dir einen Arzt an die Seite aus Erfahrung

Ein Entzug von jahrelanger Tablettensucht muss immer vom Arzt begleitet werden - im schlimmsten Fall verträgt dein Kreislauf das so schlecht, dass du schlicht zusammenklappst und zwar nicht nur die ersten paar tage. Geh auf jeden Fall zum Arzt!!

Alkohol entzug mit schlechte Träume

Hallo,

Ein Bekannter von mir hat Jahre lang Alkohol getrunken er war ein Alkoholiker. Jetzt ist er auf entzug und er bekommt schlechte Träume immer die gleigen Träume, wie Kinder ihn Jagen und Hexen die ihn umbringen wollen.

Jetzt die Frage was bedeuten diese Träume?

Was sollte man unternehmen?

Gruss dejo707

...zur Frage

Ein Leben lang Benzos nehmen?

Benzodiazepin Entzug ist ja schlimm aber was würde passieren wenn man einfach das ganze Leben lang Benzos nimmt? Würde man früher sterben?

...zur Frage

Nach Selbstmordversuch keine Erinnerungen

Hallo

Ich weiß nicht was ich mir erhoffe vill kennt jemand das gefühl einfach ...

ich habe vor einer woche einen selbstmord versuch begangen ich habe zich schlaftabletten genommen und noch einiges anderes ...nein ich schreibe nicht was es alles war es soll keine anleitung sein zumal ich alles auch nicht mehr weiß und ich sag euch es war einfach die hölle ...und sehr dumm

Ich weiß noch das ich da lag konnte mich nicht rühren,ich versuchte standzuhalten mein herzschlag tat bei jedem schlag weh es fühlte sich an als würde es von innen heraus fast platzen ich weinte bitterlich und schrie doch meine stimmbänder versagten wieso weiß ich nicht, immer wieder spürte ich ein kleinen stromschlag so fühlte es sich an mein kopf konnte ich nicht bewegen es fühlte sich an als würde mich man nach unten drücken ...ich bin nach einiger zeit anscheind weg gewesen ...ich wachte auf und mir tat alles weh ich übergab mir fürchterlich ich konnte kaum sehen noch laufen und hab es mit ach und krach aufs klo geschaft mein körper noch im schlaf und mein geist wach... ich bemerkte das ich nicht wusste was genau passiert war...meine nachbarin kam vorbei sie ist auch meine beste freundin ich sagte ihr das alles okay wäre ...und sie ging wieder ich ging an mein bett und musste überlegen ,das ging mit diesen kopfschmerzen gar nicht...was für ein datum wir haben sie erzählte von dingen die ich nicht wusste ...ich ging an meinem pc der an war und sah das datum ganze 10 monate hatte ich vergessen ich versuchte mich zu erinnern und ich konnte es nciht diese schmerzen hinderten mich dran,ich überlegte mir zum arzt zu gehen doch ich weiß da er auch ein gute freund von meinen eltern ist das er mich einweisen lassen würde also wendete ich mich an meine nachbarin ...sie erzählte mir einiges unter anderem das ich eine fehlgeburt hatte vor kurzem...ich fing an zu lachen und dachte das ist doch nicht war ich sagte ihr mit dem wissen das ich jetzt habe kann ich gut umgehen ...mir ist es egal was passiert ist ...ich sagte ihr nur das ich einfach dumm war und mich selbst nicht verstehen kann das ich das gemacht habe...erinnern kann ich mich bis heute nur an die schmerzen es ist zwar eine Woche her ...ich fühle mich glücklich und doch verloren,ich gehe zu meinem Jobs und mache meine arbeit ich denke viel eigentlich aber ich kann es nicht mehr ich bin dann in Trance mache meine arbeit für mich rede kaum mit jemanden und wenn ich menschen berühren fühlt es sich unangenehm an als würde meine haut brenne ich bin zwar als Person da aber geistlich total abwesend...ich gehe meiner arbeit nach bin daheim höre Musik und liege oft da und starre einfach... empfinden tue ich für niemanden was ,es verwirrt mich aber es ist wahr .ein Problem ist es eig nicht eher praktisch aber leid tut es mir schon ...die einzige die weiß was passiert ist ist meine nachbarin ich weiß nicht wie die anderen drauf reagieren werden und bin der meinung ich sage lieber nichts ...

...zur Frage

Antidepressiva zur Unterstützung beim Nikotinentzug?

Ich möchte jetzt einfach mal so neutral wie es irgendwie geht in die Runde fragen. Ich selbst rauche seit dem 31.01.2011 nicht mehr, davor täglich bis zu 50 Kippen am Tag, 16 Jahre lang. Ich habe ohne irgendeine begleitende Hilfe aufgehört, einfach so, von jetzt auf gleich. Keine Nikotinpflaster, keine Tabletten, keine Kaugummis. Das war meine freie Entscheidung. Andere entscheiden anders und nehmen so genannte Antidepressiva zur Untersützung, weil der Entzug oftmals in ein Stimmungstief fallen lässt, auch mir geht es körperlich und seelisch nicht wirklich gut - als Raucher fühlte ich mich subjektiv besser. Wie seht Ihr das: Sind Antidpressiva für den Rauchentzug (und einige werden ja auch angepriesen um aufhören zu können, um den Suchtdrang zu unterdrücken) eine Sache die man befürworten kann oder aber ist die Gefahr einer Suchtverlagerung zu gross?

...zur Frage

Pickel ohne schmerzen

Hallo, meine frage ist etwas lang geraten aber ich hoffe ihr lest es euch durch. Vor vor ca. 4 monaten bekam ich einen Pickel am Kinn der nicht weh tat aber ich konnte drücken wie ich wollte, es kam keine eiter raus. Die haut ging durch das ständige bearbeiten nach der Zeit ab. Es sah sehr merkwürdig aus. Es war mindestens eine Woche lang dieses dicke teil zu sehn. Als ich beim hautarzt war meinte er es sind staphylokokken. Sowas hatte ich davor schon einmal an der Stirn und ich bekam eine salbe: "Fusicutan". An der Stirn ist es nie richtig weggegangen aber das ist nicht so schlimm, ist wie eine narbe. Ich tat die salbe nun auf den Pickel am Kinn und er ging auch weg. Dann wurde es richtig schlimm. Es bildeten sich 3 Pickel nebeneinander an meinem Kinn und das war wirklich die Hölle für mich. Das sah so bescheuert aus als diese dicke scheiße zu sehen und die salbe half anfangs überhaupt nicht. Irgendwann gingen Sie doch nach der Zeit weg. Ich mischte mir dann ein teebaumölrezept zusammen fürs Gesicht gegen Pickel. Meine haut fühlte sich auch besser an und ich bekam erstmal keine Pickel mehr. Es sind dann kleine etwas rörtliche flecken von den 3 Pickeln geblieben was ja nicht so schlimm ist, bis auf vorgestern ist der Pickel in der Mitte wieder Dick geworden an der selben stelle, ich habe sofort die salbe drauf getan. Ist jetzt immer noch zu sehen aber nicht so schlimm. Nunja, bis heute erneut 2 neue pickel sich wieder am Kinn gebildet haben. Ich komme damit nicht mehr klar, ich ernähre mich eigentlich gut, trinke nur Wasser. Ich fasse mich so wenig wie möglich ins Gesicht wegen Bakterien an den Händen. Meine frage, was kann ich dagegen tuen das solche Pickel nicht mehr entstehen. Wäre wirklich dankbar um eine Antwort!

Vielen Dank!

...zur Frage

Vertrage ich das Kiffen nicht? Bitte nur Ernste Antworten. Ist ja meine Sache..

Hallo.

Bin ein NICHT Raucher und möchte gerne mal das "Kiffer-Gefühl" erleben.

Bin 19Jahre Alt und Männlich.

Mein Erstes mal..

Das war mit meinem Freund als wir zusammen Spacecake backten und dazu Alkohol tranken. 2 Brownies mit je 1G Gras etwa.

Folgendes passierte: Übelkeit, Schlimmste Nacht im Leben War ja klar..! War etwa 16Jahre.

Bis vor 5Monaten habe ich NIE wieder gekifft.

Oktober in Hollywood USA.

  • Ich rauchte einen fast ganzen Puren alleine, das waren etwa 5-6 Züge. Anschliessend nach 4-5Minuten kam wieder das Gefühl, ich beschreib es mal so:

In meinen Körper drehte sich alles, ich fühlte mich wie auf einem Schiff das schwenkte. Folgene Wirkungen sind aufgetaucht: - Herzrasen - Schüttelfrost ( Zittern ) - Schlimmer Übelkeitsanfall - Mein Gehirn war sozusagen "Nicht mehr da" Ich fühlte mich so mies, dieses Gefühl wünsche ich keinem Menschen! Es war der Teufel selbst. Ich dachte ich muss sterben, so schlimm war es..

Dank meine Freund der mich immer Unterstütze musste ich nicht erbrechen. Er sagte mir immer, warum musst du dich erbrechen? Hast ja nix schlimmes gegessen ! Oder ich sagte bring mich in den Spital!! Er sagte: Warum ?? Du bist ja nicht verletzt... etc.

Der ganze Horrortrip ging 2Std. Danach war ich voll verhengt fühlte mich wie Gott Das war bestimmt der Effekt denn ich mir gewünscht habe.

Seit diesem Abend habe ich mir geschworen nie mehr zu kiffen ! Doch es kam anders..

Ich rauchte wieder einen Puren Joint aber dasmal nur mit 3 Zügen.

Danach kam das genau gleiche Gefühl, im Inneren fühlte ich mich wie auf einem schwankenden Boot. Doch dasmal nur etwa 3Minuten lang und dann war es vorbei.. Danach war ich so müde und erschöpft und hatte auf nix mehr lust nur noch zu schlafen, war das der Effekt ..?

All meine Kollegen Kiffen und Rauchen, sie finden es voll Relaxt..

Nur ich Rauche nicht und möchte auch nicht anfangen, doch Kiffen würde ich gerne weiterhin versuchen bis ich es schaffe das gleiche zu empfinden Darum Ohne Tabak..

Doch was mache ich falsch ?

Ich nehme ein paar Züge von einem Puren und möchte einfach mal Bekifft sein und nicht wieder solch ein Horrortrip erleben..

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und eigene Erfahrungen schildern.

Vielen Dank für's Lesen !

Eure Newbie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?