Wie lang darf mein Kabel abgemantelt werden?

4 Antworten

So lange der äußere Mantel der Leitung 30 mm weit in die Verteilung hinein ragt, können auch die einzelnen isolierten Adern innerhalb der Verteilung verlegt werden. achte bitte beim einführen darauf, dass die Isolation der einzelnen Adern keines Falls beschädigt werden darf...

2 Ausnahme gibt es aber wohl.

kommt eine abgehende Leitung von unten in einen Zählerschrank, muss die äußere Untermalung bis über die Oberkante des unteren Zähleranschlussraumes hinaus reichen.

Ankommende Leitungen (ungezählt) dürfen von oben in den Zählerschrank eingeführt werden, wenn die äußere Ummantelung der Leitung bis in den unetern Zähleranschlussraum hiein reicht.

lg, Anna

Das ist der Sinn eines SChaltschrankes. Wenn Ummantelungen vorgeschrieben wären, könnte man sich ja auch gleich den Schrank der die einzelnen Drähte schützt (bzw. Personen vor den Drähten schützt) komplett sparen.

Ich befürchte, du hast die Frage nicht richtig verstanden. Denn die äußere Ummantelung muß ca. 30 mm hineinragen. Peppie85 hat es recht gut erklärt.

0
@Shakuhachi

Das die abgemanntelten Drähte da nicht einfach so rausrutschen können dürfte doch wohl klar sein!

0

Diese Frage solltest du einfach dem Elektromeister fragen der sollte das Wissen, den er muss das ganze auch abnehmen und Haftet bei einer fehlerhaften Installation,

Elektro-Experte gesucht

Hallo,

ich braeuchte einen Elektro-Experten der mir folgende Frage beantwortet:

Welches Kabel, d.h. wieviele Adern, und welches Quadrat benoetige ich, um von einem Zaehlerkasten zu einem Verteilerkasten, also den Kasten mit den Sicherungen und dem Fi?

Mein Problem ist, dass ich bis auf diese Sache alles selber machen kann, und auch schon getan habe, sprich Sicherungen eingebaut, Kabel gezogen, Wechselschaltungen und Steckdosen eingebaut. Desweiteren habe ich vor diesen Arbeiten einen Elektromeister gefunden der mit das ganze abnimmt, wenn es denn ordentlich gemacht ist. Deshalb moechte ich sehr ungerne ihn fragen, da er sonst vielleicht misstrauisch wird, ihm die Arbeit zum Ueberpruefen zu viel wird und kurzerhand unseren Deal ausschlaegt.

Und im Baumarkt verkaufen sie zwar alles, aber koennen weil duerfen nix sagen.

vielen dank Thomas

...zur Frage

empfindliche Lötstelle mit Heißkleber stabilisieren?

Hi. ich möchte eine stromversorgung für eine LED lichterkette basteln. als Kabel wollte ich ein USB Kabel verwenden. Habe allerdings bei einem früheren Projekt gemerkt, dass die Adern eines USB kabels sehr empfindlich sind. mir ist mal eine Ader direkt an der Lötstelle während der späteren nutzung abgebrochen. kann ich das verhindern, wenn ich die lötstelle und den abisolierten kabelteil bsi zur isolierung mit heißkleber umhülle? oder ist das müll?

...zur Frage

Mobile Lautsprecherbox bauen teile?

Was für teile (Akku, Verstärker etc.) brauche ich um eine Musikbox mit einem eminence kappa 15a 450w 8ohm und einem eminence beta 10 250w 8ohm Lautsprecher zu bauen. Die Musikbox sollte mobil und unabhängig von der Steckdose sein z.B. für ein Schullager

Vielen Dank für eure Antworten 
...zur Frage

Hallo, Ich habe eine frage zum Thema FI Werkstatt?

Hallo, Ich habe eine frage zum Thema FI.

Im Hauptzählerschrank sind 2 NFI Schutzschalter 5SZ3 446 verbaut sprich 40A mit 30mA Absicherung . Im Kasten kommt nen Kabel an das mit 3mal 50A NH Sicherungen abgesichert ist(Hauptzuleitung) . Bin habe ich eine UV in der Werkstatt angebracht mit einem NYM-J 5x10mm -12 Meter langes Kabel. In die UV soll ein FI (das Kabel habe ich im Hauptverteiler vor den anderen zwei FI's angebracht) Meine frage dazu welche Stärke bräuchte der FI 40A 50A oder 63A? An die UV kommt eine Sauna , Dann Steckdosenreihe 16A Lampen und Gartenhaus . In der Werkstatt sowie Gartenhaus sind 16a und 32a CEE Dosen gesetzt. Im Moment habe ich nur nen 25A FI eingebaut der noch rumflog(im Moment werden die Sauna sowie CEE Dosen noch nicht genutzt)

...zur Frage

Beim Bohren die Stromleitung beschädigt. Wer zahlt?

Moin Moin, wenn man beim Bohren die Stromleitug beschädigt hat (und nein ich habe nicht direkt über der Steckdose gebohrt), wer übernimmt die Kosten für einen evtl. entstandenen Schaden? Bohrt der Mieter immer auf eigene Gefahr? Sachverhalt: Beim Bohren sind die Sicherungen raus gefallen und es gab Funken an der Stelle. Die Hauptsicherungen sind jetzt wieder drin und es funktioniert alles in der Wohnung. Ich denk nur, dass ich die Isollierung vom Kabel doch beschädigt habe und die Sache sich mal ein Elektriker angucken soll. Für mich stellt sich nur die Frage wer die Kosten dafür trägt. Ich vermute, dass es doch mein Schaden ist, schließlich habe ich die Wohnung einwandfrei bezogen. Nur wenn die Leitung nicht wie im normal Fall verlegt worden ist (Quer durch die Wand), was ist dann?

...zur Frage

2 Fragen zur Elektrik?

Wir haben nach den Zähler 35A Vorsicherungen und dann ein 40A RCD daran hängen 12LS mit je 16A.

  1. Kann man hier raus sehen was für NH-Sicherungen ich habe?
  2. Ist es möglich eine Ableitung zu einem Unterverteiler zu legen, wieviel A maximal?

Das Kabel ist noch nicht gelegt und würde dann nach A und Verlegeart gewählt werden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?