Wie lang darf man schwanger sein um abtreiben zu dürfen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In Deutschland ist ein Schwangerschaftsabbruch bis zur 12. SSW möglich. Du brauchst dafür den Beratungsschein.

Ausnahme: Bei medizinischer Indikation geht es auch noch später. Das ist dann der Fall, wenn Lebensgefahr oder schwere Beeinträchtigung des Gesundheitszustands drohen.

http://www.familienplanung.de/beratung/schwangerschaftsabbruch/rechtslage-und-indikationen/

In anderen Ländern gelten andere Fristen, in den Niederlanden sind sie bspw. länger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annemarie37
19.03.2016, 13:06

Kleine Korrektur: die Frist in Deutschland geht bis Ende 14. SSW (d.h. bis Ende 12. Woche nach der Empfängnis). Die SSW wird normalerweise ab dem ersten Tag der letzten Mens gerechnet.

3

Hallo

Eine Abtreibung ist in Deutschland bis zur 14. Woche möglich (12. Wochen nach Befruchtung=14. SSW).

In welcher Woche bist Du denn?

Eine Abtreibung nach der 14. Woche wäre danach nur noch mit Indikation möglich. Oder sonst im Ausland, z. B. in Holland.

Ist die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt festgestellt? Warst Du bei einem Beratungstermin, z. B. bei Pro Familia?

Falls Du Fragen hast, melde Dich einfach.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 14. SSW darf nicht überschritten sein

Nach der 40-Wochen-Rechnung beginnt eine Schwangerschaft am ersten Tag
der letzten Periode – nach dieser Rechnung gilt die 14. SSW
als Grenze für einen Schwangerschaftsabbruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Ein Schwangerschaftsabbruch ist in Deutschland zwar grundsätzlich  rechtswidrig, bleibt aber unter bestimmten Voraussetzungen straffrei (§
218 a Abs.1, § 219 Strafgesetzbuch - StGB).

Ein Schwangerschaftsabbruch ist nicht strafbar, wenn die betroffene Frau den Vorgaben der sogenannten Beratungsregelung folgt. Die Schwangere, die den Eingriff verlangt, muss dem Arzt, der den Eingriff vornehmen soll, eine Bescheinigung vorlegen, dass sie mindestens drei Tage vor dem Eingriff an einem Beratungsgespräch in einer staatlichanerkannten Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle teilgenommen hat.

Außerdem muss ein Arzt, der nicht an der Beratung teilgenommen hat, den Schwangerschaftsabbruch innerhalb von zwölf Wochen nach der Empfängnis vornehmen.

Die Rechtswidrigkeit eines Schwangerschaftsabbruchs ist
ausgeschlossen, wenn eine medizinische Indikation (§ 218 a Abs. 2 StGB) vorliegt. Das bedeutet, dass Lebensgefahr oder die Gefahr einer schwerwiegenden Beeinträchtigung des körperlichen oder seelischen Gesundheitszustandes der Schwangeren besteht. Ferner ist dieser nicht
rechtswidrig im Falle einer kriminologischen Indikation, weil die
Schwangerschaft auf einem Sexualdelikt (§§ 176 bis 179 StGB) beruht. Quelle:http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/gleichstellung,did=98262.html



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Abtreibung bleibt bis zur 12 Schwangerschafts-Woche straffrei, in Ausnahmefällen (wie beispielsweise bei einer Behinderung des Embyos) wäre sie auch später möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Idiealot
19.03.2016, 13:01

Sie bleibt nicht "einfach so" straffrei.

0

Was möchtest Du wissen?