wie lang braucht der Körper um einen halben liter blut wiederherzustellen? .

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also: Ich hab´gefragt und Du wirst es nicht glauben: Ich hab´keine klare Antwort bekommen! "Ist unterschiedlich." "Kommt d´rauf an", usw. Die roten Blutblättchen brauchen 30 Tage, die weißen ´n paar Tage weniger, dagegen ist das Plasma selber nach 1 Tag schon wieder aufgefüllt.

Ich selber bin arg blutarm und man hat mir insgesamt schon ´n paar Liter gespendet. Meine Eigenproduktionfunzt überhaupt nicht.

Geh´doch einfach mal zur Blutspende, da erfährst viel über Dein eigenes und hilftst nebenbei sogar Leben retten.

Sorry, dass ich kkeine konkrete Antwort erfahren hab´. LG, gin

P.S.: Ein Funken Hoffnung hab´ich noch: Einer langjährigen GF-Freundin geb´ich Deine Frage weiter!

so meine Liebe und das alles auf nüchternen Magen.

Aussage vom roten Kreuz und die wissen was sie von sich geben, die werden nichts sagen, was nicht fundiertes Wissen ist.

Damit das Verhältnis zwischen Vollblut und Antikoagulans korrekt eingestellt wird, muss immer zwischen 400 und 500 ml Blut gespendet werden.

Wie lange braucht der Körper, um das entnommene Blut zu ersetzen? Die gespendete Blutmenge ist im Verhältnis zur Gesamtblutmenge des Körpers so gering, dass der Verlust vom Organismus schnell wieder ausgeglichen wird. Die für die Abwehr von Krankheitskeimen besonders wichtigen weissen Blutkörperchen und die Blutflüssigkeit, das sogenannte Plasma, werden schon innerhalb nur eines Tages ersetzt, bei den roten Blutkörperchen dauert es etwa 3 Wochen.

Quelle

http://www.roteskreuz.at/tirol/dienststellen/kitzbuehel/blutspende/haeufig-gestellte-fragen/

0
@Pifendeckel

So und jetzt tust mir den Gefallen und schreib´ das unter Deine eigene Fahne, damit "Buttekuchen" Dir den Stern geben kann!

@ butterkuchen: Siehste, das ist meine erwähnte GF-Freundin! Auf die ist Verlass und bei der kannst´Dich bedanken!

1
@Gina02

lach, Du bist sowas von verrückt und deshal liebe ich Dich so. Du verrückte Schwäbin, grins.

1
@Pifendeckel

Ich darf das, mir hat mal einer gesagt, ich hätt´den "Paragrafen", lach! :)))

1
@Gina02

so meine Süße,

wenn hier einem der Stern gebührt dann bist Du das. Du hast Dir soviel Mühe gegeben.

Bussi

1
@Pifendeckel

Erstmal abwarten! Soll ja Leute geben, die garnicht d´ran denken, überhaupt welche zu geben, ;)))

1
@butterkucheb

Haben wir doch gerne gemacht und jetzt fehlt noch das Sternchen, als kleines dankeschön, Gina würde sich freuen.

LG Sophia

1
@Pifendeckel

@butterkucheb: Vielen ♥lichen Dank fürs Sternle! Werd´s mit pifi teilen!:) LG, gina

0
@Gina02

Hahaha kein Problem bist so übel nett da haste dir das sternchen doch verdient xD

0

Es sagt nicht jeder was anderes, es geht dabei um die Flüssigkeit, die Blutkörperchen, den Eisengehalt usw....Das alles braucht unterschiedlich lange und das ist sehr gut überall nachzulesen.

Insgesamt ca. 6 Wochen bis 2 Monate bis alles genauso wie vorher ist. Flüssigkeit schon nach einem Tag ca.

0

Blut spenden stärkt die eigene Gesundheit

http://www.berlin.de/special/gesundheit-und-beauty/gesundheit/ratgeber/1829048-212-blut-spenden-staerkt-die-eigene-gesundhe.html

"Auf diese Weise wird die Neubildung von Stammzellen und der gesamte Kreislauf angeregt", erklärt Düppe. "Laut einer aktuellen finnischen Studie senkt regelmäßiges Blutspenden sogar das Herzinfarktrisiko bei Männern, weil dabei auch Cholesterin ausgeschwemmt wird." Den Blutverlust kann ein gesunder Körper gut ausgleichen. "Allerdings gilt es, vorher und im Anschluss ausreichend zu essen und etwa mehr als sonst zu trinken", betont Noack.

Sind Bluttransfusionen wirklich so gefährlich?

Hi,

Ich habe letztens einen Bericht/Doku über die Bluttransfusionen gesehen. In diesem wurden die schwerwiegenden Nebenwirkungen von Bluttransfusionen erläutert. Doch stimmt dies wirklich ? Die Doku kam auf ARD und dieser Sender ist ja schon ein recht renommierter und Seriöser Sender.

Und kommt mir bitte nicht mit der Begründung "ja sonst würden die Ärzte es ja nicht machen". Denen geht es doch nur um den Profit $$$. Also bitte begründet eure aussagen, denn die in dem Video sind ja Studierte Ärzte die es ja nicht ohne Grund sagen, das Bluttransfusionen so gefährlich sind. Also was haltet ihr davon ?

LG AllAboutPC

Link zum Video (YouTube): http://m.youtube.com/watch?v=fShOJGW4oXI

...zur Frage

Wieviel Blut verlieren Mädchen/Frauen durchschnittlich während der Periode?

An manchen "Tagen", also während meiner Periode, kommt es mir wirklich vor, als würd ich ein Liter Blut verlieren. Unser Körper hat doch nur ein Paar Liter Blut (4-6). Wie können wir Mädls so noch überleben?

...zur Frage

Wie viel Liter Blut hat ein Mensch mit Übergewicht?

Was überall zu lesen ist:

Ein Mensch mit 70kg hat ungefähr 5 bis 6 Liter Blut im Körper.

Kann man dann davon ausgehen, dass ein Mensch mit 140 kg fast 12 Liter Blut besitzt?

Es klingt irgendwie ein bisschen zu einfach und unvorstellbar, dass alle anderen Organe das bewältigen könnten.

Übrigens sind wir durch ein Computerspiel auf die Frage gekommen. Bei den Vitalzeichen muss man nämlich unter anderem auf seine 12 Liter Blut und seinen Blutverlust achten.

Danke schon einmal :-)

...zur Frage

Blutregeneration

Wie lange braucht ein männlicher Körper um einen halben Liter blut herzustellen (Beispiel nach einer Blut spende )

...zur Frage

Mit wie viel Liter Blut kann ein erwachsener Mensch minimal auskommen?

Ich hab mal eine Frage

Ich weiß, dass die Anzahl Liter Blut, die ein Mensch im Körper hat, vom Gewicht abhängen. Also hat ein erwachsener Mensch ungefähr 4 Liter Blut in seinem Körper. Aber nehmen wir mal an, dieser Mensch hat einen Autounfall und verliert dabei viel Blut. Mit wie viel Blut, kann er denn dann noch leben??

...zur Frage

Nach Blutspenden Kiffen?

Servus,

wenn ich heute Blutspende, hat dann morgen Kiffen eine größere Außwirkung als wenn ich nicht Blut gespendet hätte?

Bzw wenn mir eben dieser halbe liter Blut fehlt, wirkt das THC dann stärker oder eventuell anders ? Und wie lange braucht mein Körper um den halben liter wieder zu produzieren?

Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?