Wie lang braucht denn das Arbeitsamt noch dsfgf?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du dort anrufst, erreichst du jedes Mal einen anderen CallCenter Mitarbeiter. Selbst wenn der sich jedes Mal mit dem gleichen Namen meldet. Solche Anrufe gehen dann schnell mal verloren.

Wenn du etwas willst musst du das SCHRIFTLICH beantragen und auf eine SCHRIFTLICHE Auskunft bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele regen sich über das Arbeitsamt und dem Jobcenter auf. Zu recht wie ich finde.

Eins vorweg! Es gibt dort echt fähige Leute, die echt was können. Wenn man einen solchen Sachbearbeiter hat, dann läuft auch gewissermaßen alles gut. Aber leider gibt es dort auch eine Menge, sagen wir mal, unnützes "Pack". 

Wenn ich in unseren Jobcenter im Flur auf den beginn meines Termins warte, sehe ich oft wie diese "tollen" Jobcenter Angestellten der Flur zwischen Büros und Küche mit ihrer Kaffeetasse hin und her laufen, oder andere in ihren Büros zum quatschen animieren.

Oft verschwinden Anträge, die man auch persönlich abgegeben hat, spurlos. Und dann wird behauptet:"Bei uns verschwindet nie was! Sie haben bestimmt einen Fehler gemacht. Aber wir nicht!"

Leider weis auch offenbar niemand was der andere tut. Der Sachbearbeiter macht mit seinem "Schützling" etwas aus, was auch in der Eingliederungsvereinbarung schriftlich festgehalten wird, den wir auch unterschreiben "müssen". Aber die Zentrale beschließt dann zwei Monate später, das der in Rente geschickt werden soll. Ist mir passiert. Wenn ich es nicht (mit)mache, wurde mir mit Kürzung des Arbeitslosengeldes gedroht.

Und wenn man da anruft, landet man meistens bei denen im Callcenter. Diese tippen dann unser Anliegen in die Datenbank und dann liegt es am Sachbearbeiter, ob sie oder er die Sache bearbeitet oder nicht. Vielleicht später. Mal sehen. Aber erstmal Kaffee. So "arbeiten" zwar nicht alle, aber einige schon. "Was? Welche Anfrage? Ich weiß von nichts." wurde mir mal gesagt.

Diese schieben uns dann in Sparte "Arbeitslose wollen eh nicht arbeiten".

Wenn man aber eine kompetente Person an der Strippe hatte, dann hat man spätestens in drei Tagen das gewünschte Schreiben im Briefkasten, oder das Problem wurde direkt am Telefon geklärt. So wie es sich gehört. Aber bei den anderen, naja. Da muss man ja krank werden bei dem Verein, wenn man an den falschen gerät.

Also! Entweder man hat Glück oder riesen Pech. Das einzige was wir machen können, ist warten und hoffen das unser Anliegen bearbeitet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SamsungGalaxy97
28.03.2016, 11:00

naja gut ich krieg ja eh kein Arbeitslosengeld du hab am September ja sowieso schon einen festen ausbildungsplatz.

Würde dennoch gerne bei diesem Programm mitmachen da es 1. Übung ist und 2. ich dann eine Beschäftigung habe.

0

Beim Servicecenter (0800 4 5555 00) anrufen und fragen ob die sehen können wie weit der Stand ist. Ansonsten um einen Rückruf durch deinen Hauptbetreuer bestehen (dieser erfolgt innerhalb der nächsten zwei Werktage) dann kann der Betreuer ggf. direkt einen Termin mit dir telefonisch ausmachen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SamsungGalaxy97
28.03.2016, 10:57

Die Betreuerin erreicht man gar nicht, die ist nie da, und ruft auch nicht zurück, nein da ruft wenn dann irgendeine Assistentin zurück.

Das ist ja das Problem, ich muss immer am Empfang da anrufen wo halt die da sind um da dies nachzuschauen wie weit der stand ist.

0

Was möchtest Du wissen?