Wie lang Antidepressiva absetzen vor MDMA-Konsum?

2 Antworten

 

 

 

Theoretisch sollten erst alle in Citalopram enthaltenen Wirkstoffe abgebaut sein, bevor Du zu einer anderen Substanz greifst, aber ich bezweifle, dass es Dir mit dem Absetzen des Antidepressivums gut geht. Nach einem Jahr des Gebrauchs von C. dürfte bereits eine gewisse Abhängigkeit vorhanden sein. Es ist verwunderlich, dass Du es schon so lange ununterbrochen einnimmst, ohne dass der behandelnde Arzt interveniert.

In der Gebrauchsanweisung zu C. heißt es:

Das Medikament sollte nicht plötzlich abgesetzt werden, um Entzugserscheinungen zu vermeiden. Nach Absetzen des Wirkstoffes kann es zu Kopfschmerzen, Übelkeit, Benommenheit, Empfindungsstörungen und Angstzuständen kommen. Diese Beschwerden klingen meist innerhalb von zwei Wochen ab, können aber auch zwei bis drei Monate und länger anhalten. Eine Beendigung der Behandlung sollte daher nur mit langsamer Dosisverminderung über Wochen oder Monate hin erfolgen

Ich persönlich würde es für ein sehr großes gesundheitliches Wagnis halten, wenn Du das Medikament eigenmächtig und planlos absetzt, um Dir dann eine Substanz zu verabreichen, die mit Deinem bislang sedierten Gehirn eine Achterbahnfahrt zum Gegenteiligen - nämlich Ausschüttung von Glückshormonen - führen soll. Das kann nur in die Hose gehen. (Aber das willst Du ja nicht hören, weil Du "über alle Gefahren des Vorhabens Bescheid weißt...")

Konkrete Antwort: Du musst nicht Tage vorher absetzen, sondern Monate.

 

Citalopram hat eine verhältnismäßig lange Halbwertszeit von etwa 36 Stunden (1,5 Tage). Von daher solltest du es am besten eine ganze Woche vorher absetzen wenn nicht noch länger...

MDMA in Absinthshot konsumieren?

Man kann nur kristallines MDMA in einem Shot trinken, oder? Kann man quasi eine Pille auflösen? Was ist bei dieser Art von Konsum zu beachten? Was sind die Vor und Nachteile? Wirkt das schneller? Wirkt es anders? Nur antworten wenn ihr Ahnung habt, danke!

...zur Frage

Keta und Antidepressiva?

Ne Freundin von mir nimmt Keta und nun will meine beste Freundin es auch versuchen, sie nimmt aber wie ich auch ein Antidepressivum (Citalopram) ist das sehr gefährlich mit AD zu kombinieren (so wie MDMA) oder wirkt das nicht so sehr aufeinander?

lg

...zur Frage

Speed + MDMA?

Angenommen man würde ne normale Menge MDMA konsumieren und nach Eintritt der Wirkung Pep, aber eher so im 60:40 Verhältnis. Was hätte das für ne psychische und körperliche Wirkung? Abgesehen vom Kater.

Lg

...zur Frage

Mein Psychologe/therapeur bevorzugt Cannabis Konsum

Hallo

Mein Psychologe/therapeut sagt lieber Cannabis konsumieren als AntiDepressiva. Er sagt dass Anti depreesiva schädlich für den Körper ist.

...zur Frage

Alkohol nach Absetzen von Citalopram?

Hallo Ihr :)

Wie viele Tage nach Einnahme der letzten (halben) Tablette Citalopram hat sich der Körper soweit wieder normalisiert, dass ich ohne Bedenken (Wechselwirkungen etc.) wieder Alkohol trinken kann ?

...zur Frage

Citalopram von 30mg auf 40mg?

Hallo

ich hatte nun diese Woche am Montag endlich einen Arzttermin. Ich hatte vor ca. zwei oder mehr Wochen von 20mg auf 30mg selbstständig erhöht. Mein Arzt meinte das war vollkommen richtig, dass ich auf 30mg erhöht habe. Leider ist die Wirkung von Citalopram bei mehr relativ kurzfristig. Wenn sie weg ist, geht es mir wieder extrem schlecht. Ich mache zwar eine Psychotherapie, aber ohne Antidepressiva könnte ich wahrscheinlich gar keine Ratschläge umsetzen. Nun meinte eben mein Arzt noch, ich könnte diese Woche von 30mg auf 40mg erhöhen, falls die Wirkung eben wieder "nachlässt". Seit gestern merke ich schon, dass es mir einfach nur noch "neutral" geht. Ich spüre keine Freude mehr, einfach nichts. Sollte ich jetzt schon erhöhen? Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Danke schon mal für ernsgemeinte Antworten! Grüße, serebro

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?