Wie läuft Zeitarbeit ab?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mit der Bewerbung passiert erst mal noch gar nichts, außer dass die Zeitarbeitsfirma von dir und deinen Qualifikationen Kenntnis erlangt. Der Abschluss eines Vertrages erfolgt üblicherweise nach einem Vorstellungsgespräch, zu dem du per Telefon oder Email eingeladen wirst.

In dem Gespräch bzw deiner Bewerbung kannst du natürlich angeben, was du tun willst und was nicht in Frage kommt. Falls du zu viel ausschließt, kriegst du keinen Vertrag. Denn die Firma hat normalerweise relativ klare Anforderungsprofile, die sich aus den bestehenden oder absehbaren Aufträgen ergeben und wird niemanden einstellen, für den sie keine Verwendung hat. Als was du eingestellt wirst, wird dann regelmäßig im schriftlichen Vertrag niedergelegt.

Wenn du dann im bestehenden Arbeitsverhältnis bist, musst du allerdings alle Arbeiten machen, welche dir vertragsgemäß(!) zugewiesen werden, sonst dürfte relativ bald eine Beendigung des Vertrages ins Haus stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lamar90
24.07.2016, 18:19

Zuerst mal Danke für die schnelle Antwort. 

Aber was regelt der Vertrag zwischen mir und der Zeitarbeitsfirma nach dem Vorstellungsgespräch? Nur theoretisch, muss ich dann jedes Angebot was die mir schicken wahrnehmen? Und kann ich den besagten Vertrag auch fristlos und ohne Grund kündigen?

0

In das Feld "gewünschte Tätigkeiten" kannst du "alle Hilfstätigkeiten" schreiben, falls keine höhere Ausbildung vorhanden ist. In der Regel werden sie dich anrufen, falls sie an dir interessiert sind. Ablehnen kann man deren Angebote, solange man keine Leistungen des Jobcenters bezieht. Und kündigen kann man auch nur, wenn man anschließend nicht auf staatliche Leistungen angewiesen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?