Wie läuft es nach Langzeitkrank ab, wenn man wieder arbeiten kann/ muss/ will?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ich hatte nen kreuzbandriss vor ein paar jahren. war 3 monate krank geschrieben. hatte in der zeit 3-4x krankengymnastik pro woche (reha wurde abgelehnt, da ich zu jung war - arbeite allerdings im verkauf, brauch mein knie noch ca 40 jahre). alle 2-3 wochen termin beim orthopäden. nach 3 monaten hat er gesagt, dass die behandlung abgeschlossen wäre und mein knie voll funktionsfähig ist - dann bin ich wieder ganz normal arbeiten gegangen. kann evtl sein dass du ne eingliederung bekommst, dann darfst du vom arzt aus zb 4 std am tag arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauStressfrei
12.11.2015, 19:34

Achso, ja vielen Dank.

0
Kommentar von grinsekatze83
12.11.2015, 19:34

ps: wurde vom orthopäden auch immer nur für 2-4 wochen krank geschrieben

0

Krankschreiben geht grundsätzlich über den Hausarzt. Nach 6 Wochen bezahlt dein Arbeitgeber kein Gehalt mehr und Du bekommst Krankengeld, also aufpassen wg. der finanziellen Einbuße. Wenn Deine Reha abgeschlossen ist, bzw. Du wieder arbeiten kannst, wirst Du schrittweise eingegliedert. Also mit niedrigerer Stundenzahl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauStressfrei
12.11.2015, 19:34

Nach der Reha werde ich vermutlich noch nicht wieder arbeiten können.

0

Der Arzt wird sich das gut überlegen, ob er dich aus Gutmütigkeit länger als nötig krank schreibt?

Da bekommt er nämlich Probleme mit der Kasse . 

Ja, kann sein, daß du von der Kasse ein Schreiben bekommst, daß du zum MDK mußt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauStressfrei
12.11.2015, 19:33

Ja, aber mit meiner Operation sind auch einige 12-18 Monate krankgeschrieben, deshalb wird da nicht so schnell Druck entstehen.

0

Was möchtest Du wissen?