Wie läuft es ab bevor man in eine Pflegefamilie kommt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Blumentee,

bevor ich auf Deine Fragen eingehe, ein paar Dinge vorab:

Solange Du noch nicht volljährig bist, haben Deine leiblichen Eltern das Sorge- und als Teil davon auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Damit Du woanders - erstmal egal, ob Heim oder Pflegefamilie - gegen den Willen Deiner leiblichen Eltern leben kannst, muss hier eine Inobhutnahme durch das Jugendamt und dann ein zumindest teilweiser Entzug des Sorgerechts durch ein Familiengericht erfolgen. Dafür müssen schon gravierende Dinge vorgefallen sein, mindestens erhebliche Vernachlässigung, ggf. körperliche oder psychische Gewaltanwendung, vielleicht sogar ein Missbrauch. Da Du zu den Gründen, warum Du Dich nicht wohlfühlst, nichts schreibt, ist es nicht zu beurteilen, ob ein solcher Sachverhalt tatsächlich vorliegt. Falls noch kein Kontakt zum Jugendamt besteht, sprich es selber an. Als Jugendliche kannst Du dort um Hilfe bitten, wenn in Deiner Familie entsprechende Dinge vorkommen. Sei dabei aber unbedingt ehrlich!! Erfinde keinen Missbrauch oder keine Misshandlung, wenn es das nicht gab. Und wenn es das gab: verschweige es nicht aus falscher Scham, denn das JA muss das wissen, um dir helfen zu können. Dass Du es hier nicht schreibst, ist richtig, das gehört nicht an die Öffentlichkeit, sondern soll nur da platziert werden, wo es notwendig ist.

Zu Deinen Fragen:

Gesetzt, das Jugendamt sieht tatsächlich einen Bedarf, Dich aus der Familie zu nehmen...

1. Auch als Jugendliche kannst Du noch in eine Pflegefamilie; allerdings muss das Jugendamt auch eine Familie finden, die Dich aufnehmen will. Das ist bei kleinen Kindern einfacher als bei Jugendlichen.

2. Natürlich kannst Du selber sagen, was Du möchtest und das Jugendamt wird Deine Wünsche auch berücksichtigen. Garantien, dass sie diesen Wunsch erfüllen können, gibt es aber nicht. Familien, die bereit sind, Jugendliche aufzunehmen, wachsen ja leider nicht auf Bäumen.

3. Wir haben bei uns selber ein Pflegekind aufgenommen; allerdings war das eine andere Situation, da unser Pflegesohn 14 Monate alt war, als er zu uns kam. Wir haben aber sowohl die leiblichen Eltern vorher kennen gelernt (die haben nämlich weiterhin ein Umgangsrecht) als auch das Kind selber, bevor wir uns dafür entscheiden haben. Mit 14 Monaten hat er da natürlich noch nicht selber mitgeredet, aber es hat für das Jugendamt schon eine Rolle gespielt, dass er auf uns bei den Besuchen gut reagiert hat.

Eins noch: Wenn Du aus Deiner leiblichen Familie raus kommst, wird vermutlich nicht von jetzt auf gleich eine geeignete Pflegefamilie zur Verfügung stehen; wahrscheinlich ist also schon erstmal eine Unterbringung in einem Heim oder im betreuten Wohnen, ggf. auch in einer Bereitschaftspflegefamilie. Diese wird aber dann nicht deine dauerhafte Pflegefamilie sein, sondern ist eine Übergangslösung.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin mit 14 in eine Pflegefamilie gekommen. Jetzt bin ich 16. Ich bin von mir aus zum Jugendamt. Man hat mich gefragt wo ich vorübergehend sein will... Ich kam im eine pflegegamilie (wie ich es mir gewünscht hatte) meine Pflegefamile ist auch zusätzlich eine Bereitschaftsfamile. Ich war auch zuerst ein Bereitschaftspflegekind. Durch Zufall wurde ein fester platz frei und ich durfte bleiben. Meine Familie nimmt nur ältere Mädchen auf. Ich hatte total Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider darfst du dir nicht aussuchen wo du hinmöchtest. Das Jugendamt schickt dich da hin wo gerade platz ist. Bei jugendlichen bin ich mir nicht sicher aber ich denke wenn Pflegeeltern dazu bereit sind eine Jugendliche aufzunehmen dürfte es kein Problem sein.

Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Sich zuhause nicht wohlfühlen" reicht leider nicht aus, um vom Jugendamt (bzw. durch einen Gerichtsbeschluss) von zuhause weg zu kommen, in eine Pflegefamilie oder ein betreutes Wohnen.

Und an dieser Stelle haben sich dann auch deine anderen Fragen erledigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Blumentee2543 15.09.2016, 18:33

Natürlich gibt es Gründe, aber ich habe doch geschrieben, dass ich diese hier nicht preisgeben möchte.

0
passaufdichauf 16.09.2016, 07:50
@Blumentee2543

Dann kann dir hier auch niemand helfen, denn du gehst vermutlich von komplett falschen Grundvoraussetzungen aus.

0

Was möchtest Du wissen?