Wie läuft ein (Früh)Studium ab, was muss ich beachten und wie muss ich mich verhalten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also ich studiere selber Mathe und wir hatten bisher 2 Frühstudenten.

Das sind die absoluten Überflieger, der eine hat in der 11. Klasse angefangen und hatte nach seinem Abitur fast die 180 Kredits für den Abschluss zusammen, er war nach 4 Semestern mit Bachelor + Master fertig.

Aktuell haben wir eine Schülerin, mir sagte jemand, dass sie 90 Kredits in einem Semester gemacht hat und nur 1,0 -er schreibt.

Diese Leute können das irgendwie ohne darüber nachzudenken.

Beweise, an denen wir normalen Studenten Stunden sitzen machen diese Leute in Minuten.

Wenn Dir bisher auch immer der Mathestoff zugefolgen ist oder Du gar nicht lernen brauchtest, dann mach Dir keine Sorgen, Du wirst alles verstehen.

Zu 1:

In der Vorlesung geht man in 90 Minuten so wie Stoff durch, wie in der Schule in mehreren Monaten.

Zu 2:

Du kannst so viele Klausuren schreiben, wie Du schaffst. Das wird Dir dann alles im richtigen Studium angerechnet.

Zu 3:

Einfach mal Deine Lehrer fragen und ihnen die Situation schildern.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Du auch einen Schüler z.B. in A- n- a- l- y- s- i- s-  1 sehen wirst ist sehr gering.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jung, du bist noch so jung. Genieß deine Jugend, studieren wirst du früh genug. Ich denke sowas wird zwar spielerisch unterrichtet und nicht gerade ernst durchgezogen. Für mich wäre das eher Zeitverschwendung, weil das keine Vorteile bringt außer Überforderung (Schule+Frühstudium). Ich würde lieber Schnuppertage an den Unis in der Oberstufe wahrnehmen. Du bist zu jung, kannst das noch nicht einschätzen, was du später mal machen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy40629
02.03.2016, 20:44

Wenn Bella so viel Talent hat, wie die Schüler an unserer Uni, die dann 80 und 90 CP in einem Semester machen und keine 5 Semester für das volle Studium brauchen, dann ist es keine Zeitverschwendung, weil diese Schüler über Mathematik nicht nachdenken müssen.

Außerdem werden die Firmen, die jedes Jahr an die Uni kommen sich um diese Leute reißen.

Außerdem verdienen diese Schüler schon mit 25 so viel Geld, wie wir es uns nicht vorstellen können.

Überforderung kennen sie nicht.

0

Was möchtest Du wissen?