Wie läuft die Zuteilung eines Hund nach der Trennung ab?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dazu gibt es eine ganz klare rechtliche Position:

Wer auf dem Kaufvertrag als Käufer eingetragen ist (sofern nicht verheiratet), der ist auch Eigentümer des Hundes.

Ein Besitzrecht - Zahlung der Hundesteuer, des Futters, der Pflege, etc. pp, - muss dem Eigentumsrecht immer nachstehen.

Das Recht ist ganz auf Seiten des "Freundes".

Meine Schwester hatte das selbe Problem. Die Unterschrift auf dem Kaufvertrag gilt. Da kann deine Freundin leider nichts machen.

Wer ist denn bei der Stadt/Gemeinde als Hundehalter eingetragen - also ganz platt: Wer zahlt die Hundesteuer?

Dem gehört der Hund.

Das jemand im Kaufvertrag steht heißt erstmal nix, denn der Käufer muss ja nicht zwangsläufig der Halter sein, einen Hund kann man ja durchaus jemandem zum Geschenk machen, so dass der der Halter wird/ist.

pauerpaul 24.08.2015, 15:26

Vielen Dank das leuchtet ein. Die Halterin ist meine Freundin

0
Cerealie 24.08.2015, 15:30
@pauerpaul

Ich würde den Steuerbescheid (und wenn sie hat die Beitragsrechnungen von der Tierhalterhaftpflicht, da ist ja auch der Halter angegeben) als Beweis vorlegen, dass sie der Halter ist, das sollte schon reichen. Diese Bescheide sind ja deutlich "jünger" als der Kaufvertrag, und somit ist eigentlich klar dargelegt, dass sich der Hund in ihrem Besitz befand in den letzten Jahren.

0
pauerpaul 24.08.2015, 15:44
@Cerealie

Ja super vielen Dank da hatte ich noch überhaupt nicht dran gedacht. Das lief bzw. läuft auch alles auf meine Freundin.

0
dsupper 24.08.2015, 18:26
@pauerpaul

Die zahlung der Hundesteuer begründet allerhöchstens ein Besitzrecht, aber keinen Eigentumsanspruch.

Das ist so ähnlich wie beim Auto-Leasing - das meldet man ja auch selbst an, zahlt die Steuern und Versicherungen und den Sprit und die Reparaturen etc. pp. Aber deshalb GEHÖRT einem das Auto ja nicht wirklich.

1
Cerealie 25.08.2015, 19:11
@dsupper

Da der Kaufvertrag laut Aussage des Fragestellers ja bei seiner Freundin liegt, ist durchaus glaubwürdig, dass der Hund an sie verschenkt wurde.

Zusammen mit den Dokumenten über Hundesteuer und Tierhalterhaftpflicht dürfte das Gegenteil vom ehemaligen Kaufvertragsunterschreibenden kaum zu beweisen sein - ich wäre da aber "sowas von entspannt" und ließe das ohne weiteres drauf ankommen ...

1

Ich glaub die Unterschrift zählt leider :/

Tja entweder man klärt das ohne Anwalt oder man rechnet damit das man auch was abtreten muss.

pauerpaul 24.08.2015, 15:21

Die Anwältin ist ja schon involviert allerdings kann es doch nicht sein das er jetzt nach dem Schreiben der Anwältin kommt und will den Hund nach fast einem Jahr haben und hat sich vorher nicht einen Krümel um Ihn gekümmert und auch nicht mal nachgefragt wie es Ihm geht oder sonst was.

0
xo0ox 24.08.2015, 16:55
@pauerpaul

Natürlich kann er das, ich würd mich da auch angegriffen fühlen, wenn nach einem Jahr plötzlich ein schrieben kommt, das das doch noch nicht zu Ende ist. Also wenn man sich schon so ''kindisch'' benimmt muss man damit rechnen weitere Kinder anzulocken.

0

Er unterschreibt den Kaufvertrag, aber die Freundin hat bezahlt? Die Freundin hat auch sonst alles bezahlt? Dummheit muss bestraft werden.

Die Unterschrift auf einem Kaufvertrag ist natürlich ein schlagkräftiges Argument. Dem hat die Freundin kaum etwas entgegen zu setzen.

pauerpaul 24.08.2015, 15:24

Ja das war alles andere als schlau..... Ja aber der Verkäufer könnte ja noch bezeugen das meine Freundin den Kaufpreis gezahlt hat wie sieht es dann aus?

0
mistertrollo 24.08.2015, 15:27

Ein Kaufvertrag mit Unterschrift ist eine handfeste Sache. Da wird ihr die Zeugenaussage nichts nutzen. Der Ex hätte ihr ja das Geld später zurückgeben können. Dieser "Beweis" wird vor Gericht nicht anerkannt, sondern lediglich der Kaufvertrag.

0

Was möchtest Du wissen?