Wie läuft die Treppenreinigung im Mietshaus?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Falls Du Deinen Pflichten nicht nachkommen kannst oder willst, erst recht im Winter mit Schneeräumen oder Streuen, könntest Du von Anfang an mit den Mitmietern sprechen, ob nicht jemand dabei ist, der gegen Bezahlung Deine Pflichten in vollem Umfang übernimmt.

Es kann gut sein, dass da jemand unter den Mitbewohnern dabei ist, der auf diese Weise ein paar Euro dazu verdienen will und auch so zuverlässig ist, dass es auch immer klappt. Sollte er/sie mal nicht können, dann könntest Du in der Zeit immer noch selbst einspringen.

In einer Hausgemeinschaft kann man sich mit den Nachbarn absprechen. Bist du mal nicht zuhause, bittest du einen Nachbarn, deine Pflicht zu übernehmen. Im Gegenzug dazu springst du ein, wenn dieser (oder ein anderer Nachbar) mal nicht zuhause ist. Ich persönlich würde ein gutes Mietangebot nicht wegen der Reinigung ausschlagen. Oft haben sich die bisherigen Mieter auch schon untereinander geeinigt, wie es am besten läuft, so dass du nur fragen musst, wie es bisher gehalten wurde. Dann klappt das schon!

Bei uns musste jeder wöchentlich seinen Treppenabsatz und die Treppe bis zum Untermieter machen (der im Erdgeschoss die Kellertreppe) und die große Flurwoche (also Eingangsbereich und sonstige Gänge) ging wöchentlich reihum. Bei 8 Mietparteien wärst du damit also alle acht Wochen mal dran.

Für den Winterdienst gab es einen extra Plan für's Schneeschieben. Da war man beispielsweise nicht eine ganze Woche lang dran und vor allem niemals allein.

Wenn du deine Pflichten aus den Mietvertrag nicht erfüllst, droht eine Kündigung des Mietverhältnisses. Solltest du also mal nicht da sein, besprich die Abwesenheit mit deinen Nachbarn oder beauftragte Freunde/Verwandte mit der Flurwoche.

Gute Nachricht, wenn zwei und mehr Wohnungen auf einer Etage sind, brauchst du auch nicht wöchentlich putzen.  ;-)

Wäre das für euch ein Grund, die Wohnung nicht zu nehmen?

Definitiv! Ich würde da nicht einziehen.

JarJarTR 25.11.2016, 14:41

Warum genau? Hast du schlechte Erfahrungen gemacht?

0
Gerneso 25.11.2016, 14:44
@JarJarTR

Ich finde es toll wenn das ein Hausmeisterservice macht und bezahle dafür gerne ein paar Euro mehr.

0
Wippich 25.11.2016, 14:41

Warum nicht,ist überall so.

0
Gerneso 25.11.2016, 14:45
@Wippich

Nein, ist gar nicht überall so.

Ich wohne ja schliesslich auch wo und da ist es nicht so.

0

Das ist bei sehr vielen Wohnung ganz normal. Wenn du deswegen eine Wohnung nicht nehmen willst, musst du schon eine große Auswahl oder einen dicken Geldbeutel haben.

Grundsätzlich putzt jeder einmal die Woche vor seiner Tür und die dazugehörige Treppe. Außerdem gibt es abwechselnd einen großen Kehrdienst, der dann für den Eingangsbereich, Schneeschippen, usw. zuständig ist.

Wenn du nicht da bist, obwohl du an der Reihe wärst, musst du jemanden organisieren, der sich darum kümmert. Entweder aus dem Haus oder Bekannte.

Bei mir gibt es eine Putzfrau die sich darum kümmert.

War damals als ich noch bei der Familie wohnte nicht anders.

Ein Problem hätte ich aber nicht damit einmal durchzuwischen.

Cool ist wenn man in einem Haus wohnt wo nur 2 Wohnungen sind und trotzdem eine Putzfrau sich darum sorgt.Obwohl es nichtmal nötig wäre

Wenn nicht mit einer Liste zB in Hausflur eine Reihenfolge dran ist dann schaut jeder das seine Etage sauber bleibt
Schnee muss wenn nicht anders geregelt das Erdgeschoss machen
DAVON würde ich meine Wohnungssuche aber definitiv nicht abhängig machen

Hausflur ist nur die Etage die man bewohnt.Für den Gehweg muß der Vermieter einen Plan aufstellen und diesen überwachen.

Wenn man nicht da ist dann hat man dafür Sorge zu tragen dass jemand anderes diese Aufgabe übernimmt in der Zeit.

Ich putze die Treppe lieber selber, als mich über einen überteuerten nicht funktionierenden Hausmeister- Service zu ärgern.

Wie ist das, wenn man nicht da ist, wenn man "dran" ist mit putzen? --- Dann redet man mit den Nachbarn, ob man den Dienst tauschen kann. Ganz oldschool...

JarJarTR 25.11.2016, 14:39

Ah ok, also ist das meistens gar nich so kompliziert wies im Mietvertrag klingt?

1
hydrahydra 25.11.2016, 14:48
@JarJarTR

Wenn deine Nachbarn keine asozialen Vollpfosten sind, wo sollte dann das Problem sein? Man muss halt nur mal miteinander reden...

Nimm's bitte nicht persönlich, aber ich wundere mich immer über solche Fragen, wo Menschen einfach nicht auf die Idee kommen, mit den betroffenen Menschen zu reden, sondern gleich nach der rechtlichen Situation fragen. Sei es nun Lärm, das Treppenhaus oder sonstwas...

0
JarJarTR 25.11.2016, 14:52
@JarJarTR

nee um die rechtliche Lage gings mir gar nich, hab mir nur Sorgen gemacht, ob das recht kompliziert läuft mit so ner gemeinschaftlichen Reinigung, eben z.b. wenn ich mal nich da bin, aber ist gut zu wissen, dass das meistens ganz entspannt läuft

0

Was möchtest Du wissen?