Wie läuft die Postzustellung wenn ich keinen Briefkasten habe?

5 Antworten

Das Problem daran ist eigentlich nur die Anbringung. Das muss ich mit dem Vermieter absprechen und den sehe ich relativ selten. 

Dir steht ein Briefkasten zu:

http://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/wenn-der-mieter-keinen-briefkasten-hat_idesk_PI17574_HI732036.html

Ich habe ihn allerdings auch schon einige male darauf angesprochen.

So geht man vor:

Mangel

- Man muss den Vermieter über die Mängel in Kenntnis setzen.

(Per Einwurfeinschreiben)

- Setze ihm eine angemessene Frist zur Behebung der Mängel.Bei nicht schwerwiegenden Mängeln 2-4 Wochen. Bei Schwerwiegenden kürzer.

- Die Frist muss datumsmäßig bestimmt oder bestimmbar sein. Also nicht schreiben „umgehend“ oder„sofort“, sondern „bis zum [Datum in drei Wochen].

- Kündige dem Vermieter an, dass Du bei fruchtlosem Ablauf der Frist eine Ersatzvornahme (Selbstbeauftragung) vornehmen wirst und die Kosten ab übernächsten Monat mit der fälligen Mietzahlung aufrechnen wirst.

MfG

johnnymcmuff

Zu mir kommt immer noch ein Briefträger der guten alten Schule, er ist Bemater. Er klingelt grundsätzlich, wenn er Post hat, die nicht in den Briefkasten passt und bringt sie mir an die Wohngstür. Aber das stirbt mit der jetzigen Generation aus. Schaff Dir einen Briefkasten an.

Was würde denn passieren, wenn der Brief nicht zugestellt wird? Gibt es dann eine Möglichkeit den selber an der Poststelle abzuhohlen bzw. wird man irgendwie informiert (Zettel an der Tür), dass ein Brief nicht zugestellt wurde?

0
@IHMalNeFrage

Wenn eine Tür da ist, könnte es sein, dasß ein Brief udarunter geschoben wird. Ansonsten würde ich ich einen Zettel an der Klingel heften, wo die Post hin soll. Evtl. ist postllagernd möglich.

1

Wenn kein Briefkasten mit Ihrem Namen vorhanden ist und ein Durchsschieben unter der Türe ebenfalls nicht möglich wäre, dann geht die Post als unzustellbar zurück. Der Vermieter ist verpflichtet, eine Postzustellmöglichkeit zu schaffen!

DHL-Päckchen nicht angekommen // aus Briefkasten geklaut?

Hallo liebe Community.

Ich habe mir Ende August ein Päckchen mit Ware im Wert von ca. 67€ bestellt. Die Ware kommt - aus eigener Erfahrung- in einer kleinen, dicken Versandtasche an, die also noch in den ein oder anderen Briefkasten passen würde.

Das DHL-Päckchen wurde, laut der Sendungsverfolgung der DHL-Website, am 30.08.2014 bei mir ausgeliefert und mit dem Namen „Briefkasten“ unterschrieben. (Was heißt das?!) Ich habe nun, da ich diese Sendung nicht erhalten habe, einige Nachforschungen angestellt. So wurde das Paket bei keinem meiner Nachbarn abgegeben. Es muss demnach also sein, dass der Postbote das Briefkuvert in den Briefkasten geworfen hat und dieses aus dem Briefkasten heraus entwendet wurde. Da mein Briefkasten einen Diebstahlschutz besitzt, der das Hineingreifen von außen nicht erlaubt, muss der Postbote das Päckchen unvollständig eingeworfen haben, es muss also noch aus dem Briefkasten herausgeguckt haben.

Dies ist unzulässig, oder?. Wenn der Mitarbeiter an meiner Tür klingelt und ich nicht öffne, dann hat er das Päckchen wieder mitzunehmen und mir einen Abholschein einzuwerfen. Der Bote hat somit seine Arbeit nicht korrekt erfüllt.

Was kann ich jetzt tun? Ich will natürlich mein Geld zurück, 67€ sind eine Menge. An wen muss ich mich wenden, und vor allem wie? Was sind meine Rechte??

Ich bin dankbar für alle hilfreichen Antworten!!

...zur Frage

Frage zu Brief von der Stadt (bzgl. Porto und Weiterleitung)?

Also ich wohne in einem Haus in dem bis vor kurzem nur noch eine andere Mietern gewohnt hat.

Sie ist kürzlich ausgezogen und hatte einige Zeit einen Brief in ihrem Briefkasten, der allerdings halb raus geschaut hat (der Briefkasten war mit Zeitungen bereits "zu voll")... heute steckte IHR Brief dann in meinem LEEREN Briefkasten allerdings war er auch so eingesteckt, dass er halb aus der Öffnung raus geschaut hat... kA ob das der Postbote oder der Vermieter war. Wie auch immer.

Der Brief ist von der Stadt und hat keine Frankierung... da steht auch nirgends etwas davon, dass keine Frankierung notwendig ist usw... sonst gibts da doch immer solche Aufdrucke auf Briefen... so kenne ich das zumindest.

Habe ich eine Möglichkeit ihr den ungeöffneten Brief weiterzuleiten OHNE, dass ich Porto dafür bezahlen muss? Weil dann mache ich es nicht. Dann stecke ich ihn einfach in ihren alten Briefkasten und das Problem hat sich für mich erledigt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?