Wie läuft die Hausumschreibung unter nahen Verwandten ab?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

  1. a) Ganz klar zuerst zur Bank gehen und dort das Hypothekengesuch stellen, das die Übernahme der bestehenden an die Eltern gewährten Finanzierung zu denselben Konditionen und Bedingungen beinhaltet; oder zu welchen Konditionen die Hypthek übertragen werden kann.

  2. b) Der Bank aktuelle Unterlagen über die Liegenschaft übergeben. Das Mehrfamilienhaus betreffend muss das ein aktueller Mieterspiegel sein, möglichst auch die Liegenschaftsabrechnung (Erfolgsrechnung), aktuelle Einschätzungen (zum Beispiel über den Versicherungswert, den Steuerwert etc.). Wichtig ist auch eine Auflistung von vorgenommenen Investitionen z.B. Küche, Nasszellen, Fassaden, Dach, Sanitär, Elektro, etc. (grösseren Unterhalt + wertsteigernde Investitionen) und diese möglichst mit Rechnungskopien dokumentieren, so dass die Bank eine aktuelle Realwert- und Ertragswertberechnung vornehmen kann. Fotos der Liegenschaft von Aussen und von Innen, z.B. von einer Referenzwohnung sind ebenfalls sehr wirkungsvoll.

  3. c) Hilfreich für die Bank ist auch zu wissen wie die finanzielle Situation der neuen Eigentümer aussehen wird. Hier kann eine Steuererklärung den notwendigen Aufschluss geben.

  4. Auf der Grundlage einer Finanzierungszusage der Bank kann dann mit dem Notar die Liegenschaftsübergabe formell geplant und geregelt werden. Anstelle eines Kaufvertrages ist auch eine Schenkung (steuerliche Aspekte) oder Erbvorbezug eine Variante. Hierzu kann der Notar am Besten beraten, denn die detaillierten Verhältnisse müssen hier berücksichtigt werden. Vielleicht braucht es auch ein Wohnrecht zugunsten der Eltern, wenn sie im selben Mehrfamilienhaus wohnen. Eventuell wäre aber auch ein Nutzungsrecht notwendig, wenn die Eltern die Mieterträge zum Leben benötigen.

Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kommt doch nur eine Schenkung in Frage von den Eltern an Dich. Das geht steuerfrei alle 10 Jahre für einen Wert von € 400.000,00

Die Bankhypothek kann ja bestehen bleiben. Die Bank muß allerdings zustimmen. Also als ersten die Bank fragen. Dann zum Notar einen Schenkungsvertrag machen und der überschreibt und veranlaßt dann auch die Grundbucheintragung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?