Wie läuft der Stromwechsel bei mir?

3 Antworten

Es kommt drauf an wann der aktuelle Vertrag ausläuft. Warum du als Datum den 1.12-15.12 nicht auswählen darfst ist mir ein Rätsel, vllt hat es bestimmte Regellungen für Stromanbieter. Ruf mal bei deinem Anbieter an er kann dir genaueres sagen, oder wenn du eine Filiale in der Stadt hast geh vorbei.

Im Internet gibt es auch ganz gute Artikel zum Thema wie z.b. auf http://www.sparen.de/expertentipp/tarifwecker-–-verpassen-sie-keine-kündigungsfrist-mehr da steht nochmal was drinne zum lesen.

Machs gut.

Es kommt auf deinen Vertrag drauf an, den du aktuell hast.

Wenn du eine Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten hast, würde eine Kündigung eines anderen Anbieters erst nach Ablauf der der Mindestvertragslaufzeit akzeptiert bzw bestätigt werden.

Solltest du das haben, kann der neue Lieferant zum schnellmöglichen (nächstmöglichen) eine Kündigung in deinem Namen versenden. In dem Fall ist dein neuer Lieferant verpflichtet die Kündigung zum regulärem Vertragsende zu bestätigen bzw. bei einer Ablehnung der Kündigung muss das nächstmögliche Kündigungsdatum übermittelt werden - muss der neue Lieferant eben eine Zweitanfrage versenden.

Solltest du es nicht haben, kannst du auch den 30.11.2014 auswählen. In der Branche sind Kündigungen (Lieferantenwechsel) für normal nur zum ersten Tag des Monats konform.

Ausnahmen wäre Kündigungen aufgrund Preisanpassung (außerhalb der gesetzlichen Abmeldefrist) oder lpbei Auszug aus der Wohnung.

Hallo BWG999,

deine Irritationen kann ich - mag wer denken, was er will, sehr gut nachvollziehen. In deinem Fall ist aber wohl der 30.11., die korrekte Auswahl, weil an diesem Tag die Mindestvertragslaufzeit endet, und somit irgendwann an diesem Tag "umgeschaltet" werden müsste.

Der 01.12., ist bereits der erste Tag des nächsten, neuen Bezugsjahres.

Um auf der sicheren Seite zu sein, empfehle ich immer, selbst zu kündigen. Dies hat den Vorteil, dass das bestehende (endende) Vertragsverhältnis durch mich, in aller Regel, (Kündigungsbestätigung) eindeutig (ab)geklärt ist. Anschließend kann ich frei, ohne Termindruck, bei geklärten Fristen handeln.

In diesem Sinne rate ich, die Kündigung unabhängig vom Wechsel durchzuführen ("... fristgerecht, zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit, am 30.11.2014, ...") und die Beauftragung, ebenfalls unabhängig, mit "schnellst möglich" vorzunehmen. Wobei du, sofern abgefragt, an gibst, dass das bestehende Vertragsverhältnis beendet ist (eine Bestätigung möglichst vorliegend).

Welcher Kündigungsfrist unterliegt den der jetzige Vertrag (3 Monate, 30 Tage)?

Gerade wenn nicht mehr so viel Zeit für einen Wechsel bleibt, stellt diese Vorgehen sicher, dass es heißt, "... leider haben wir Ihr Schreiben nicht/nicht rechtzeitig erhalten ...", oder Ähnliches.

Gruß

hsb

Stromanbieter wechseln 6 Monate vorher sinnvoll?

Hallo,

ich wechsele jedes Jahr meinen Stromanbieter. Bei Check24 kann man schon 6 Monate vorher den Wechsel beantragen. Denkt ihr, das macht Sinn oder sollte ich lieber so lange wie möglich damit warten?

Danke! :)

...zur Frage

neuer Vertrag bei der gleichen Autoversicherung?!?!

Hallo bin bei cosmosdirekt versichert. hatte es letztes jahr bei check24 gemacht. habe für das nächste jahr dann ein angebot von cosmosdirekt bekommen und dann wollte ich mich informieren ob ich wo anderes was günstiger bekomme also habe ich wieder bei check24 nachgeschaut und habe festgestellt das cosmosdirekt wieder das günstigste angebot hat! nur das problem ist per brief habe ich als angebot einen höhreren betrag bekommen als bei check24 das angebot! kann ich jetzt meine versicherung kündigen und wieder bei den ein neuen vertrag machen?

...zur Frage

Rechnung von Stadtwerken trotz anderen Anbieter?

Hallo.

Bin letztes Jahr September umgezogen und habe gleichzeitig meinen Stromanbieter gewechselt über Check24.

Mit dem neuen Anbieter klappt alles problemlos, jedoch verlangen die Stadtwerke nun von mir 10€ pro Monate, ist das normal?

Habe damals mitgeteilt das ich den Anbieter wechsel.

...zur Frage

Strom und Gas zum ersten Mal Online Anmelden?

Hallo leute, Ich wollte über check24 und Verivox Strom & Gas Tarife vergleichen und anmelden, werde jedoch nicht über die Preisdetails schlau. Habe bei der Hotline angeurfen und die meinten ich muss den Bonus den man dazu kriegt abziehen und das ganze durch 12 Dividieren. Jedoch kriege ich eine ganz andere Summe angegeben.

Zusätzliche Frage: Würdet ihr Yellow Strom empfehlen ?

...zur Frage

Hallo liebe Versicherungs Experten?

Und zwar muss ich meine Autoversicherung bei der AXA bis zum 30.11.17 kündigen sonst wird mein Vertrag um ein Jahr verlängert. Ich habe über CHECK24 ein super Angebot gefunden, aber weiß jetzt nicht ob das zu kurzfristig ist.
Kennt sich einer aus damit wie ich jetzt genau vorgehen muss?
Viele Grüße :)

...zur Frage

Kündigung Pferde-Einstellvertrag

Hallo, ich habe eine Frage zur Kündigung eines Einstellvertrages. Ich hatte im Oktober den Stall gewechselt, im Einstellvertrag steht eine Kündigungsfrist von 1 Monat zum Monatsende. Da die Haltung der Pferde in der Praxis dann anders aussah, als mir im Vornherein von den Stallbesitzern mündlich und per Mail zugesagt wurde, habe ich mich Ende November entschlossen zu kündigen. Ich wollte die schriftliche Kündigung am 30.11. der Stallbesitzerin persönlich übergeben. Es war dann alles recht emotional und die Stallbesitzerin hat mir vorgeschlagen, nochmal eine Nacht drüber zu schlafen. Ich fragte extra nach, ob das dann mit der Kündigungsfrist noch in Ordnung geht. Da sie dies bejahte, willigte ich ein und schlief nochmal drüber. Da die Stallbesitzerin mir sagte, dass sie nicht bereit sind, die Heufütterung zu ändern (der Hauptpunkt, mit dem ich unzufrieden war), übergab ich ihr dann am nächsten Tag, also am 01.12. die Kündigung (es stand das Datum vom 30.11. drauf, was für sie in Ordnung war) und für sie war vorerst alles ok. Auch die Stallmiete für Dezember hab ich ordnungsgemäß bezahlt. Einen weiteren Tag später, am 02.12. sagte mir dann die Stallbesitzerin, dass sie nochmal drüber nachgedacht hat und dass ich noch bis Ende Januar bleiben bzw. zumindest noch bezahlen muss, da die Kündigung ja erst am 01.12. einging. Ich war total vor den Kopf gestoßen und hab versucht, das mit ihr zu klären, da sie mir ja zugesagt hatte, dass es ok ist, wenn ich die eine Nacht noch drüber schlafe, aber sie ließ nicht mit sich reden. Bei diesen ganzen Gesprächen waren keine Zeugen dabei, lediglich die Stallbesitzerin und ich waren anwesend. Wir haben dann nicht weiter darüber geredet und ich war fest entschlossen, die Miete für Januar nicht zu bezahlen und bin bereits Mitte Dezember in den neuen Stall gezogen. Der Stallbesitzer hat mir dann noch gedroht, dass sie bis zum 03.01. auf die Stallmiete für Januar warten werden (im Vertrag steht, dass die Miete jeweils bis zum 03. eines Monats bezahlt sein muss) - wenn ich bis dahin nicht bezahlt habe, fährt er das volle Programm auf. Nun bekomm ich so langsam kalte Füße und frage mich, was mir im schlimmsten Fall passieren kann, da ich mich rechtlich leider überhaupt nicht auskenne. Dass ich die Kündigung nicht wie geplant am 30.11., sondern erst am 01.12. abgegeben habe und mir von der Stallbesitzerin keine schriftliche Bestätigung geben ließ, dass die Kündigung am 01.12. in Ordnung geht, ärgert mich im Nachhinein natürlich total und ist mein Fehler, aus dem ich für die Zukunft gelernt hab.

Hätte die Kündigung tatsächlich bis zum 30.11. eingehen müssen oder reicht auch der 01.12., falls die Stallbesitzerin weiterhin darauf besteht, dass die Kündigung erst am 01.12. einging und sie mir nicht am Tag davor mündlich zugesichert hat, dass das ok ist.

Würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen!

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?