Wie läuft der islamische Gottesdienst ab?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du den "Gottesdienst" wie im christlichen Sinne meinst, der ist im Islam anders.

Also erstmal verrichtet ein Muslim sowieso täglich Gottesdienste, das fängt mit dem Gebet morgens an. Denn es heißt ja, Gott zu dienen, und das muss man jeden Tag. :) die 5 täglichen Pflichtgebete sind somit Gottesdienst bei uns.

Vielleicht meinst du die "Freitagspredigt" (Khutba). Die findet jeden Freitag in der Moschee statt und gehört zum Freitagsgebet, das für jeden männlichen Muslim Pflicht ist. Der Imam spricht in einer Zeit von ca. 30 Minuten (zumindest bei uns, ist aber von Moschee zu Moschee unterschiedlich) über ein bestimmtes Thema. Danach wird das Mittagsgebet zusammen verrichtet, das so 10-15 Minuten andauert. Wenn du wissen möchtest, wie man im Islam betet, kannst du es ja mal bei Youtube suchen, da wirst du sicherlich fündig. Aber Musik wird in der Moschee nicht gespielt. :)

Kommt ganz darauf an, aus welchen Anlass es gemacht wird. Zb Heilige Nacht, Feste, wenn eine Verstorben ist, wenn ein Kind geboren ist.....usw... Gottesdienst kann zu jedem Anlass stattfinden, jedes hat dann je nach Anlass einen andern Inhalt. Es wird aus dme Koran gelesen. Die Gebete die man auch sonst 5x am Tag macht, werden dabei nicht vergessen. Es werden persönliche Gebete ausgesprochen. Wer will kann auch Essen anbieten. Auch wenn katastrophen passieren, kann man für die Opfer beten. Oder wenn die Leute ein Thema haben, die sie gerne näher besprechen wollen, können sie sich spontan treffen....eine Moschee ist ein Ort, der für jeden immer offen ist. Wenn ein Moslem unterwegs ist, kann er sicher sein, dass er eine offene Moschee finde. Dort kann er sich erfrischen, Beten, asuruhen, bei einigen sogar stärken. Informationen holen...und und und

Islamische Gotesdienste sind:

Das Gebet-->5 mal am Tag Morgensgebet,Mittagsgebet,Nachmittagsgebet,Abensdsgebet,und Nachtsgebet..vorjedem zu verrichten solle ein Gebetswaschung zuverfuegung.

Das Fasten-->ein Monat lang im Ramdan solle jeder Muslim wer nicht davon versäumt ist das Fasten verrichten,von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang.

Armenspende--> die Reichen spenden für die armen und Bedürftigen Menschen.dies Almosen entspricht 2,5%.jährlich

Pilgerfahrt-->wer dazu die Möglichkeiten hat Gesündheitlich und sich gut in Finanzierung Zustand befinden.

Um mehr infos darüber hier klicken http://www.islamaufdeutsch.de/deutsch_islam/Scharia/index.htm

Moslems/Muslima haben keinen Gottesdienst. Nicht so auf jeden Fall wie die Christen oder Juden. Moslems/Muslima gehen zum gemeinsamen Gebet in die Moschee. Das eigentliche Glaubensritual, wenn ich das mal so nennen darf, drückt sich in den fünf Säulen des Islam aus, und ist somit für den Moslem/Muslima Tagesgeschehen. Das setzt natürlich auch voraus, das der Moslem es auch wirklich tut und praktiziert.

wie? gehen die Christen nicht gemeinsam zum Gebet in die Kirche (am So)??

na doch oder? Wir Muslime gehen am Fr. zum Gottesdienst (arab: Djuma).

Salam alaykum (deutsch: Friede sei mit Dir)

0

wie? gehen die Christen nicht gemeinsam zum Gebet in die Kirche (am So)??

na doch oder? Wir Muslime gehen am Fr. zum Gottesdienst (arab: Djuma).

Salam alaykum (deutsch: Friede sei mit Dir)

0
@Abdelmumin

Vom Prinzip her hast Du natürlich recht, wobei der christliche Gottesdienst weit umfassender ist. Damit will ich Dich jetzt nicht brüskieren, es ist nicht so das es besser ist, aber es ist halt so.

0

Im Islam gibt es keinen Gottesdienst. Es gibt aber das Freitagsgebet. Der Freitag ist der islamische Sonntag, da treffen sich die Gläubigen in der Moschee zum gemeinsamen Gebet und hinterher gibt es dann meist eine Art Predigt von einem Imam. Hier ein Link zum Gebet: http://www.ansary.de/Gebet/Gebet%20Ablauf.html

stimmt nicht.

es gibt viele gottesdienstliche Handlungen. Beim Freitagsgebet wird nach dem Gebetsruf eine Khutba (Predigt) gehalten (vom Imam) und DANACH ein Gebet mit 2 Rakat (Einheiten) verrichtet.

Salam alaykum

0

Was möchtest Du wissen?