Wie läuft das mit der Pille?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du bist 14 Jahre jung. Das ist meiner Meinung nach viel viel viel zu früh um mit der Pille zu beginnen. Ich selbst habe damals (leider!) auch die Pille genommen. Das erste Mal mit 18 Jahren. Selbst das ist zu früh.

Mit 14 Jahren bist du noch mitten in der Pubertät. Stell dir doch mal vor was die Pille dir alles kaputt machen kann. Dein Vorhaben wird sicherlich nicht ohne "bleibende Schäden" vorüber gehen. Vorallem nicht wenn du so bald damit beginnst.

Gibt es medizinisch notwendige Gründe die dich dazu veranlassen die Pille zu nehmen? (Und nein Regelschmerzen, eine unregelmäßige/starke Periode sind keine med. notw. Gründe)

Falls nein würde ich dir gänzlich von Hormonen abraten.

Natürlich kannst du die Pille trotzdem nehmen wenn du dich damit besser fühlst. Eine Periode wirst du dann nicht mehr haben. Egal ob du sie durchnimmst oder nicht. Es ist durchaus häufig der Fall das die Abbruchblutung in der Pillenpause schwächer ist als die natürliche Periode.

Allerdings stelle dir wirklich die Frage ob du die Pille wirklich brauchst. Ich habe auch eine starke Periode. Ja wirklich stark.

Als ich die Pille absetze bin ich sogar teilweise erschrocken. Doch ich habe es mit der richtigen Monatshygiene nun in den Griff bekommen. Die Periode ist dadurch selbstverständlich nicht schwächer geworden. Ich habe alles einfach besser unter Kontrolle.

Mit Tampons oder Binden ist man ja ständig nur am Rennen, gucken ob noch alles sitzt und nichts "undicht" ist. Ständig diese heimlich Tuerei wenn man auf Toilette geht und dem Tampon in der Hand versteckt... ja all das nervt ganz schön.

Ich empfehle dir daher Menstruationstassen zu verwenden. Diese musst du i.d.R. nur morgens und abends leeren. Ich mache das jedenfalls so und ich habe wie gesagt eine starke Periode.

Die Tassen haben ein viel größeres Fassungsvermögen als Binden oder gar Tampons.

Vorteile:

  • Anti-Austrocknung Die Schleimhaut in der Vagina wird anders als bei Tampons nicht ausgetrocknet und dadurch ist sie besser vor Irritationen oder Krankheitserregern wie Bakterien und Pilzen besser geschützt (s. TSS)
  • Allergiefreiheit Allergieauslösende Stoffe wie sie gelegentlich in Tampons oder Binden zu finden sind, gibt in Menstruationstassen nicht. Praktisch alle Modelle sind aus hochreinem medizinischem Silikon gefertigt. Dadurch lassen sie sich auch restlos und zu 100% hygienisch reinigen.
  • Stressfreiheit durch mehr Fassungsvermögen Je nach Größe fassen die Becher deutlich mehr Sekret als Tampons und du musst nicht ständig ans Wechseln denken.
  • Kostenersparnis Rechne mal hoch wie viel Geld du pro Jahr für Binden / Tampons ausgibst. Bei einigermaßen guter Pflege halten die Becher eine halbe Ewigkeit, das rentiert sich langfristig
  • Sicherheit unterwegs Es kann nerven, immer ausreichend Nachschub dabeizuhaben. Und in einigen Ländern der Welt ist die Versorgung mit Binden oder Tampons nach wie vor extrem eingeschränkt oder schon der nächste Zelturlaub in der Natur kann zum Problem werden - mit dem Becher ist man sicher.
  • Bessere Kontrolle über den eigenen Körper Klingt sinnlos, ist es aber nicht. Mit dem Becher weiß man genauer, wann die Blutung wie stark ist und kann damit besser planen.
  • Umweltfreundlichkeit - produziert keinen Müll!

Ich rate dir also dies erstmal auszuprobieren. Wenn es dir dann immernoch zu viel ist oder du weitere Gründe hast die Pille zu nehmen dann tu es.

Hierbei wird ein Arztbesuch und eine Untersuchung aber wohl unumgänglich. Generell sollte man sich - sofern man sich sorgt - ohnehin untersuchen lassen.

Ruf dann einfach mal in einer Praxis an und informiere dich vorab was zu tun ist.

Wenn du weitere Fragen hast scheue dich nicht sie mir zu stellen.

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein vernünftiger Frauenarzt wird Die die Pille nicht verschreiben, nur weil Du Schmerzen oder eine starke Regel hast. Die Pille ist ein Verhütungsmittel, das außer der gewünschten Wirkung auch noch krasse Nebenwirkungen haben kann. Es sind immerhin Hormone und bevor sich Dein eigener Hormonhaushalt nicht eingependelt hat, solltest Du auch keine künstlichen Hormone nehmen.

Gegen Regelprobleme gibt es besser Mittel, die den Körper nicht so belasten, wie die Pille. Lass Dir bloß nicht das Gegenteil einreden und lies Dich schlau.

Leider sehen viele Gyns das anders bzw. haben in erster Linie die Eurozeichen in den Augen. Diese herauszufiltern ist echt schwer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ahsfreak445
15.06.2016, 12:14

Ja danke imdeshalb frag ich erstmal hier aber ich rede darüber nochmal mit einem artzt

0

Allem voran würde in Deinem Fall ein sehr intensives Aufklärungsgespräch gehen. Die Pille ist kein Allheilmittel und ein Bonbon schon gar nicht!

Schau Dir dazu bitte auch mal diesen Link genauer an, damit Du Dich selbst über evtl. Gefahren informieren kannst:

http://www.stern.de/tv/stern-tv-zur-antibabypille--thrombose--und-emboliegefahr-fuer-junge-frauen-6545780.html

Sprich bitte auch mit Deinen Eltern. Vielleicht begleiten sie Dich ja auch zum Frauenarzt und es gibt eine andere Möglichkeit Deine Regel ein wenig erträglicher zu machen.

Alles Gute wünsche ich Dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann sage Deiner Mutter , dass Du wegen der extremen Schmerzen, unbedingt  zur Frauenärztin musst .

Dann kannst Du dort , ohne Beeinflussung durch Deine Mutter , den Wunsch nach der Pille äußern ! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst jetzt zu der Frauenärztin gehen und fragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?