Wie läuft das mit einer Autoversicherung ab, wo bekommt man das Kennzeichen, reicht da ein Onlineantrag und wann muss man das Geld überweisen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo regenbrause19,

Glückwunsch zum Führerschein!

Hast du dich für ein Fahrzeug entschieden, suche dir eine passende Versicherungsgesellschaft. Frage hierbei auch bei der Gesellschaft nach, bei der deine Eltern versichert sind. Oft besteht für Kinder von Kunden die Möglichkeit einer Sondereinstufung.

Du kannst den Vertrag online abschließen oder bei einem Berater/Makler. Wie du es möchtest.

Nach Abschluss erhälst du direkt die eVB-Nummer, mit der du das Fahrzeug beim Straßenverkehrsamt zuläßt. In der Nähe wirst du auch eine Prägestelle für deine Kennzeichen finden.

Nach der Zulassung kannst du dein Fahrzeug mit deinen Kennzeichen nutzen.

Bei uns wird der Erstbeitrag grundsätzlich nach Erhalt der Vertragsunterlagen fällig.

Die Kosten beim Straßenverkehrsamt und für die Schilder begleichst du direkt vor Ort.

Du siehst, so kompliziert ist das alles gar nicht.

Schöne Grüße

Sandra vom Social Media-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Versicherung abgeschlossen hast, bekommst du von dieser eine eVB-Nr.

Diese brauchst du zusammen mit der ZB I und II (Fahrzeugschein und -brief), einen HU-Nachweis, Personalausweis und SEPA-Lastschriftmandat, um das Fahrzeug bei deiner Zulassungsstelle anzumelden.

Dabei wird dir ein Kennzeichen zugeteilt (außer du hast ein Wunschkennzeichen). Meistens ist in der Nähe auch eine Prägedienst für Kennzeichen angesiedelt, bei denen du das Kennzeichen prägen lassen kannst.

Zweite Möglichkeit: Du reservierst dir ein Kennzeichen, lässt es schon vorab anfertigen und bringst es zur Anmeldung mit.

Bei Wunschkennzeichen und Reservierung fallen aber gesonderte Gebühren an.

Ein Fahrzeug, das nicht zugelassen ist, darf nicht am Straßenverkehr teilnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@regenbrause19,

aus deiner Überschrift kann man doch schon erkennen, dass du dich mit einer Kfz-Versicherung überhaupt nicht auskennst.

Daher solltest du dir vor Ort einen Versicherungsvermittler suchen, der dir alles erklärt und dir auch behilflich ist, auch bei der Vertragsgestaltung und bei späteren Schäden.

Ein Online-Abschluss solltest du nicht machen, denn sonst wirst du bei Schäden bzw. Vertragsänderungen viele Fehler machen und dann irgendwann auch viel Lehrgeld zahlen müssen.

Gruß Apolon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schaust erstmal nach einer für dich passenden Autoversicherung.

Danach erhältst du nach Vertragsabschluss eine Nummer um dein Auto beim Verkehrsamt anmelden zu können.

Nächster Schritt du gehst zum Verkehrsamt und meldest dein Auto an und kaufst dir dort ein Kennzeichen vor Ort. Entweder per Wunschkennzeichen oder mit den Zeichen die dir vorgegeben werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... verstehe, erkundigt, alles ist klar, aber Ahnung nicht vorhanden.

Meine Versicherung verkauft keine Kennzeichen für PKW, verlangt auch bei Einstufung in die SF-KLasse 0 Vorauszahlungen. EKR bzw. ZFR greifen nicht?

Und Dein "Berater" läßt Dich wirklich einfach so hängen?

Allzeit gute Fahrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Makomeko
19.05.2017, 07:25

Wer startet denn bei SF0? 

0
Kommentar von Apolon
19.05.2017, 12:03

Meine Versicherung verkauft keine Kennzeichen für PKW, verlangt auch bei Einstufung in die SF-KLasse 0 Vorauszahlungen.

Mit anderen Worten - deine Versicherung kann man nicht empfehlen, denn alle anderen deutsche Versicherungsunternehmen verlangen keine Vorauszahlung und stufen Neulinge auch nicht in SF-Klasse 0 ein.

0

Um das Auto nach Hause zu fahren brauchst du die Kennzeichen, Kurzzeitkennzeichen oder einen Hänger worauf du es transportiert ohne dass es gefahren wird.

Ich habe das bei meinem Auto folgendermaßen gemacht:

Bei der Versicherung für die ich mich entschieden habe angerufen und eine Versicherungsnummer zum Auto anmelden erfragt, die wurde mir dann telefonisch durchgegeben.

Dann mit Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief (Auto war ja gekauft nur nicht abgeholt daher hatte ich die schon) zur Zulassungsstelle bei mir im Ort, dort meldest du es mit der Versicherungsnummer an und bekommst auch die Kennzeichen, auf Wunsch auch Wunschkennzeichen kostet aber extra.

Danach dann das Auto geholt und damit zur Versicherung gefahren und dort die Versicherung abgeschlossen.

Ich hoffe das hilft dir weiter :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht ausser Acht lassen bei einem Gebrauchtwagen, dass noch TÜV vorhanden ist. Weiterhin wenn beim Händler gekauft wird, der die Anmeldung gegen Gebühr übernehmen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?