Wie läuft das mit der Wartezeit vorm Studium ab?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich gehe mal davon aus, dass Du ein Numerus-clausus-Fach studieren willst und davon ausgehst, dass Deine Abiturgesamtnote nicht gut genug sein wird, um den NC ohne Wartezeit zu packen. Auf Anhieb würde ich sagen, ja, auf jeden Fall, und zwar bei vielen Unis. Natürlich nicht nach dem Studium, sondern, sobald Du Dein Abiturzeugnis in der Hand hast.

Wenn die Kluft zwischen Deiner Abiturnote und der NC-Note groß ist, musst Du natürlich mit einer Wartefrist rechnen und Dir überlegen, was Du denn in der Zwischenzeit machen willst. Am besten eine Ausbildung zu irgendwas, was Dir auch Freude macht; dann hast Du die Zeit nicht ganz verbaselt und bekommst wenigstens Kindergeld. Mein jüngster Sohn z.B. hat eine zweijährige Ausbildung zum Tanzlehrer absolviert vor seinem Psysiotherapiestudium, mein Ältester hat ein duales Studium als Sparkassenbetriebswirt absolviert, bevor er WiWi studiert hat.

Wenn die Kluft nur klein ist und Du Dich bei vielen Unis bewirbst, kannst Du evtl. damit rechnen, dass andere Bewerber-innen eben noch schlechtere Noten haben als Du und Du trotzdem genommen wirst. Außerdem gibt es an vielen Unis in vielen Fächern immer auch einen Anteil an Studienplätzen, die im Losverfahren vergeben werden. Also bewirb Dich.

Außerdem wohnst Du ja nicht in Posemuckel. Hamburg hat eine Uni, die hat ein Studentenwerk und einen AStA, und die haben sicher eine Studienberatung. Die können Dich sicher noch viel besser beraten als ich, der ich ja noch nicht mal die Einzelheiten kenne.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke für den Stern!

0

Die Frage ergibt so erst gar keinen Sinn. Vielleicht wolltest Du fragen:

  • Sollte man sich nach dem Abitur bewerben, um überhaupt noch studieren zu können?

Bei zulassungsbeschränkten Studienangeboten ist grundsätzlich eine Bewerbung erforderlich. Im Falle eines Bewerberüberhanges, d.h. wenn die Zahl der Bewerber größer ist als die Zahl der Studienplätze, wird da eine Auswahl getroffen. Das geschieht in aller Regel anhand von einer Qualifikationsrangliste (d.h. nach Abi-Durchschnittsnote) und einer Wartezeitrangliste (studienfreie Halbjahre nach dem Abi-Erwerb).

Bei zulassungsfreien Studienangeboten ist gewöhnlich keine Bewerbung erforderlich. Da ist jedem studienberechtigten Interessenten der Studienplatz garantiert.

Wenn man nach dem Studium weiterstudieren möchte, dann muss man sich natürlich (neu) bewerben: Entweder für einen weiterführenden Master- oder für einen zweiten grundständigen Bachelorstudiengang.

Und von welcher "Wartezeit" sprichst du?

Ich verstehe die Frage nicht.

Was möchtest Du wissen?