Wie läuft das mit der Haftpflichtversicherung ab, (wenn Schuldige minderjährig)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wie läuft das ab? Eltern haften für ihre Kinder??

Nein. Eltern haften niemals für ihre Kinder. Kinder über 7 haften selbst, wenn sie die entsprechende Reife mitbringen.

Wie läuft das alles ab?

Schriftlich am besten.

Woher erkennen die die Höhe des Schadens?

Ggf. ist das Gerät einzusenden damit der Schadenhergang nachvollzogen werden kann.

Bekomme ich das Geld dann?

Du bekämst den Zeitwert ersetzt, nicht den Neu- oder Wiederbeschaffungswert. Wenn das Handy älter als 2-3 Jahre war, tendiert der Zeitwert ziemlich gegen 0.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schule hat damit in der Tat nichts zu tun. Nicht umsonst ist die Benutzung von Handys in den meisten Schulen verboten.

Eltern haften keineswegs für ihre Kinder. Wenn die Familie nicht versichert ist, kannst du deine Forderung nur an dieses Mädchen selbst richten. Wenn sie jetzt nicht in der Lage ist zu zahlen, kannst du klagen und bekommst einen Schuldtitel. Dann kannst du 30 Jahre lang versuchen zu pfänden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Mädchen haftet für den Schaden sofern sie über 7 jahre alt ist.

Ein Fall der Aufsichtspflichtverletzung mit Elternhaftung liegt dann nicht vor.

Du solltest trotzdem die Eltern des Mädchens anschreiben, denn sie sind erziehungsberechtigt. Dabei schilderst du knapp den Schadensverlauf und machst Angaben zum Handy (Typ, Alter, Preis etc.) und verlangst in Bezug auf die Tochter Schadensersatz. Ergänzend bittest du, falls eine Haftpflichtversicherung besteht, dir Namen, Adresse und Versicherungsscheinnummer zu geben und gleichzeitig dein Anspruchsschreiben zum Schadenfall der Versicherung zu melden.

Wenn die Familie eine Haftpflichtversicherung hat wird diese den Schaden ersetzen müssen. Wieviel das sein wird hängt von der Höhe des Schadens ab, auch ob Reparatur möglich sein wird oder Ersatzbeschaffung.

Für ein Mitverschulden sehe ich keinen Anlass, denn ein Handy auf einem Tisch
 abzulegen ist kein Fehler. Es hat einfach niemand anders anzufassen und schon gar nicht, es ungeschickt fallen zu lassen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Handy lag draußen, ein Mädchen nahm es und es fiel leider runter.

Wo lag denn das Handy genau ?

Draußen auf der Straße, draußen auf dem Boden oder draußen auf dem Tisch ?

Ein Handy lässt man mal grundsätzlich nicht draußen liegen!

Woher weiß man denn überhaupt, dass ein Kind das Handy aufgehoben hat. Vielleicht ist sie auch nur dran gestoßen ohne dass sie das Handy gesehen hat.

Aus einer solchen Schadensschilderung kann ich nicht erkennen, dass die 14-jährige eine Schuld trifft.

Gruß Apolon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PhoebeTonkin
27.10.2015, 18:33

ich war im selben raum,  handy liegt auf dem tisch neben mir. ich stehe neben dem tisch, sehe das mädchen das handy aufheben und im selben moment liegt es auch schon auf dem boden. 

0

... aber warum sollte eine Versicherung für so eine Handlungsweise die Beiträge einsetzen? ... wenn ich mich auf eine Brille setze, bekommt der Anspruchsteller doch auch nichts!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PhoebeTonkin
27.10.2015, 17:58

mir wurde bereits mehrfach bestätigt, dass dies ein fall für die haftpflichtversicherung sei. genaueres dazu weiß ich leider auch nicht! :/

0
Kommentar von TerhorstAgentur
27.10.2015, 18:26

@Antwortapparat und @schleudermaxe.... In diesem Fall liegt eine fahrlässigkeit des Mädchens vor und genau dafür ist eine private Haftpflicht Versicherung gemacht. Um die versicherten das Risiko versehentlich angerichteten Schäden gegenüber Dritten abzunehmen. Das Beispiel mit der Brille hat ganz andere Grundlagen. Wenn sich jemand auf eine fremde Brille setzt, ist erstmal die Frage, warum derjenige sich auf die Brille setzten konnte.... Da eine Brille ein empfindliches Utensil ist, hat es nicht da zu liegen wo es einer besonderen Gefahr ausgesetzt ist. Daher trifft den jenigen der die Brille auf einer siztfläche abgelegt hat, eine nicht unerhebliche Mitschuld. Daher besteht weder Haftpflicht für den der sich darauf gesetzt hat.... Und wenn keine Haftpflicht besteht, gibt es auch keinen Grund für eine Haftpflichtversicherung den Schaden zu ersetzen.

1

Grundsätzlich stimmt es, dass Eltern für Schäden, die ihre Kinder verursachen haften (BGB §832). Denn die Eltern sind an die vom Gesetz vorgegebene elterliche Aufsichtspflicht gebunden.

Die Aufsichtspflicht erfüllt generell zwei Schutzzwecke:

    1.Schutz der Minderjährigen vor Schäden aller Art, die ihnen durch sie selbst oder durch Dritte entstehen können.
     
    2.Schutz außenstehender Dritter vor Schäden, die diesen von den Kindern zugefügt werden können.
    Die Aufsichtspflicht der Eltern kann auch zeitweise auf Dritte übertragen werden z.B. die Schule.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PhoebeTonkin
27.10.2015, 18:05

bedeutet, das mädchen ist auf jeden fall haftbar, bzw die eltern und die sache mit der versicherung klappt?

0
Kommentar von AalFred2
28.10.2015, 13:03

Grundsätzlich stimmt es eben nicht. Steht auch in dem von dir angeführten §.

1

Ab dem 7. Lebensjahr tritt die Haftpflichtvers. der Eltern ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
27.10.2015, 21:57

Wenn sie eine haben.

Diese Haftpflichtversicherung prüft die Rechtslage und weist unberechtigte Ansprüche zurück. Ist der Anspruch berechtigt, leistet sie den Zeitwert als Schadensersatz.

1
Kommentar von aribaole
28.10.2015, 12:13

ist klar.

0

Was möchtest Du wissen?