Wie läuft das mit der Gewerbesteuererklärung / Einkommenssteuererklärung für ein Kleingewerbe ab?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Natürlich musst Du eine Gewinnermittlung (Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung EÜR) abgeben und auch eine Gewerbesteuer- und eine Einkommensteuer-, sowie die Umsatzsteuererklärung abgeben.

Woher sollte das Finanzamt sonst wissen, dass Du einen Verlust hattest und keine Steuern anfallen?

littlejoe2008 01.12.2016, 09:48

Einkommensteuer ja muß man abgeben,aber Gewerbe-und Umsatzsteuer  ist mir neu bei Kleinunternehmerregelung,da der Umsatz nicht höher als 17500,--Euro pro Jahr liegt.

0
wfwbinder 01.12.2016, 11:44
@littlejoe2008

Und woher soll das Finanzamt (amtlich) wissen, dass der Umsatz weniger als 17.500,- ist, ohne Erklärung?

Dafür sind ja extra auf der ersten Seite nur die beiden Zahlen gefragt, die bei Kleinunternehmer wichtig sind.

0

Dir alles zu erklären sprengt den Rahmen.

Warum hast du vor deiner Selbstständigkeit keinen Kurs für Existenzgründer besuchst und warum hast du keinen Steuerberater?

Immer wieder, mit null Ahnung von der Selbsständigkeit einfach losstarten. Das geht niemals gut.

Zum einen gibt es kein Kleinunternehmen oder Kleingewerbe. Es gibt ein Gewerbe und Fertig. Das Gewerberecht kennt das nicht.

Was du meinst ist die steuerrechtliche Kleinunternehmerreglung nach § 19 UstG. danach bist du von der MwsT bis zu einem Jahresumsatz ( nicht Gewinn) von bis zu 17.500€ von der MwST Zahlung befreit, bzw. diese wird vom FA von dir nicht erhoben.

Alle anderen Steuerarten und Abgaben bleiben von dieser Reglung unberührt.

Bei dieser Reglung darfst du deine Verausgabte MwST steuerlich nicht geltend machen und bleibst auf dieser Sitzen. Du darfst auch auf deinen Rechnungen die MwST nicht extra ausweisen. Somit bleiben evtl. Geschäftskunden die MwST abzugsfähig sind für dich verloren.

Du sparst keinen Cent an Steuern. Einzig was eingespart wird: ein paar Bogenpapier bei deiner Einkommenssteuererklärung.

Und ja, du musst eine Gewinn-Verlustrechnung beim FA einreichen, daraus erbibt sich dein zuversteuernder Gewinn, auch ein negativ Gewinn ist an zu geben.

Bei deiner Gewerbeform und dem erreichten Umsatz wirst du noch keine Gewerbesteuer zahlen müssen. Diese wäre wenn, auch unabhängi deines Gewinnes.

Dir jetzt alles haar genau zu erklären sprengt eindeutig den Rahmen von GF. Deshalb hole dir einen Steuerberater ins Boot, damit du eine richtige Einkommessteuererklärung und eine richtige Gewinnverlustrechnung abliefern kannst.

So wird das nix.

Kleinunternehmerregelung hat nichts mit ESt. und GewSt. zu tun.

Bitte suche einen Steuerberater auf, der kann dich vor größerem finanziellen Schaden schützen und kostet im Vergleich zu dem eingesparten Schaden nicht viel.

Es gibt auch Steuerberater, die sich auf Klein- und Kleinstunternehmer spezialisiert haben. Jeder beliebige Steuerberater kann dir einen solchen empfehlen.

Wenn keine Einnahmen sind, fallen auch keine Steuern an. Am Ende des Geschäftsjahres reicht man die Steuererklärungen (inzwischen online) ein - auch wenn sie nur aus Nullen bestehen sollten.

Schladde 30.11.2016, 11:35

aber eventuellke Rückerstattungen kann es trotzdem geben. Deswegen würde ich empfehlen eine Steuererklärung zu machen. Ich hb z. B. in meinem ersten Jahr nach Gewerbeanmeldung (welches noch ohne Umsatz war) die Steuern für bezahlte Krankenversicherungsbeiträge zurückbekommen.

0

Alles über das Elsterportal online :)  (ausschließlich)


Mojoi 30.11.2016, 11:30

Du hast aber auch schon ein bisschen Ahnung und Erfahrung, gelle?

Würdest du das einem Frischling zutrauen?

0
Schladde 30.11.2016, 11:32
@Mojoi

Es kommt drauf an wie klein dein "Kleingewerbe" ist ? im Endeffekt ist das Elster Portal an sich selbsterklärend. Dass natürlich später jede Zahl im Richtigen Feld steht ist nicht garantiert & dass kann dir das Programm auch nicht sagen :P Wenn dein "Kleingewerbe" mehr als 6660€ im Jahr umsatz macht, würde ich dir einen Steuerberater empfehlen, der dass mit dir durchgeht ;)

& nie vergessen: Das Finanzamt merkt alles :P

0

Was möchtest Du wissen?