Wie läuft das mit den Steuern bei Freiberuflern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du wirtschaftsabitur machst, solltest Du Dich schon mal mit den wichtigsten Steuerarten befassen.

1. Umsatzsteuer. Die zahlt jeder Unternehmer, soweit seine Umsätze nicht befreit sind (Vermietung an Privatleute, Ärzte nur mal als Beispiel). Steuerberater, Rechtsanwälte usw. zahlen.

2. Gewerbesteuer. Gewerbesteuer zahlen Gewerbetreibende auf Ihren Gewerbeertrag (Gewinn mit zu und Abrechnungen). Die Gewerbesteuer wird weitgehend auf die Einkommensteuer angerechnet.

3. Einkommensteuer. Die Einkommensteuer zahlen alle Menschen, deren zu versteuerndes Einkommen 8.672,- Euro überschreitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Steuerfreiheit befreit nicht von Steuererklärungen. Als Freiberufler nimmt man je nach Auftragslage so viel ein, dass man Steuern zahlt, denn es ist Einkommen, dafür gibt es die Einkommensteuer. Mit oder ohne Gewebesteuer: Praktisch kein Unterschied außer einer nervenden IHK, die man nicht will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist-Besteuerung ist etwas aus dem Umsatzsteuerrecht. Was hat das mit der Gewerbesteuer zu tun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasistssarah
22.02.2016, 22:28

Nunja alleinstehende Gewebe müssen ja Gewebesteuern zahlen. Da Freiberufler ja kein Gewebe betreiben, aber tzd allein stehen, müssen sie ja tzd eine Steuer zahlen. Die Gewerbesteuer kann es aber nicht sein, deshalb diese Frage :)

0

richtig, Freiberufler zahlen keine Gewerbesteuer.

die Ist-Besteuerung ist ein Begriff aus der Umsatzsteuer ....

Umsätze werden erfaßt, wenn der Geldeingang erfolgt.

woher hast Du die Info, dass Freiberufler steuerfrei bleiben können?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasistssarah
22.02.2016, 20:37

Ich mach zzt Wirtschaftsabitur und muss mich darüber informieren. Fand das auch ganz interessant. 

0

Was möchtest Du wissen?